Samstag, 30. August 2008

Kühlbox!

"Vergess bloß nicht, über die Kühlbox zu schreiben!" ruft Susi mir zum Abschied zu. Wenn ich eins nicht vergessen werden, dann ist es sicherlich die Kühlbox. War das doch der Anlaß für nicht mehr in den Griff zu bekommendes Gegackere, gleichzeitig gepaart mit Entsetzen und dem Kaffee, der mir dabei über die Hose schwappte. Aber von Vorne:

Daniela hatte die sagenhafte Idee, mit uns "Mädels" einen Wandertag zu beschreiten. Jetzt aber nicht einfach so ne ausgesuchte Tour sondern einen richtig organisierten Wandertag von einem Wanderverein. Mit Anmeldegebühr, Stempelchen auf der Wanderkarte, Zitronentee und Marmorkuchen. Recht schnell waren wir uns über Termin und Ziel einig. Brühl!

Wir sind Frau Holle/Daniela, Sam/Sabine, Bonsai/Susi und meine Wenigkeit. Auf dem Weg zum Startpunkt muss ich eigentlich nur den Autos hinterher fahren, in denen Frauen mit grauen Vogelnestern auf dem Kopf sitzen - also den klassischen Frisuren (kurz/mit Lockenstab oder aufgedreht in Form gebracht - Vogelnester halt).

Für 1,50 Euro gibt es zwar keine Startnummern aber dafür ein kleines Kärtchen mit auf den Weg und los gehts, flotten Schrittes auf die 20km-Strecke (6 und 10 km sind UNS doch zu popelig). Dass die Nacht vorher mit nur 4 Stunden Schlaf recht kurz war, merke ich kaum - so angeregt plappern wir durch die Gegend und suchen strammen Schrittes die erste Stempelmarke in der Erwartung auf o.g. Verpflegung. Da wir es mit 4 Leuten nach Sams Einschätzung nur schaffen, die Altersgrenze lediglich im Promillebereich senken, ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass wir nach und nach Leute einsammeln, um hier mal im Läuferjargon zu bleiben - also wir überholen permanent.


Susi bemerkt - nicht zu leise, damit wir uns auch wirklich blamieren - dass die Truppe vor uns doch nun bald mal zu überholen sei, schließlich seien sie - um hier politisch korrekt zu bleiben - trotz jüngeren Alters von der Natur nicht allzu gut bedacht worden. Irgendwie wird der Rest der Strecke ein ewiger Wettlauf mit dieser Truppe.

Am ersten Verpflegungspunkt Kaffee und Cola sowie Zitronentee (den gibts "for free") einverleibt und schnell weiter. So sammeln sich Kilometer um Kilometer an, der 2. Bärchenstempel mit Pause und trockenem Kuchen und wieder ab in die Schuhe. Wir laufen an ungezählt vielen Seen vorbei, sehen Schwäne, riesengroße Hechte, dicke Männer, die angeln und viele LäuferInnen, die uns entgegen kommen. Zum Zeichen, das auch ich "eigentlich" zu dieser Spezies dazu gehöre, wackle ich ständig mit meinem FR durch die Luft, wenn wieder eine/r kommt.


Dann kommt die 3. und entscheidende Pause - es gibt wieder Kaffee, es gibt wieder Zitronentee und als ich gerade mein Umsonstgetränk zapfe, kommt ER. Also ich glaube, ich nenne ihn Tuppes, weil dieser Name für den Kölner alles beinhaltet. Er trägt einen Schnurrbart, er trägt einen fallschirmseidenen Trainingsanzug und er fragt nach der Temperatur des Tees. Nein, er behauptet direkt: "Dä iss doch bestimmt wärm". Nö, sag ich, der ist in Ordnung, keine Kölsch-Temperatur aber auch nicht warm. "Nä, dä muss Kölsch-Temperatur haben. Die müssen datt doch in der Kühlbox verwahren." sprichts und bestellt sich ein Kölsch (sicherlich nicht sein erstes an diesem Tag). Er fängt mit aller Ernsthaftigkeit, die ein Tuppes an den Tag bringen kann, sich beim Orgateam zu beschweren, dass weder Zitronentee noch das Kölsch in einer Kühlbox gelagert werden. An dieser Stelle möchte ich in Erinnerung rufen, dass das Startgeld 1,50 Euro beträgt, dafür viele Menschen viele Pfeile in den Wald gemalt haben, wir uns mitten in diesem Wald an einer Schutzhütte ohne elektrischen Strom befinden und uns trotzdem diverse Getränke für fuffzisch Cent und Frikadellen und sonst noch viel Kram zur Verfügung stehen..... Also ich dachte immer, solche Leute sitzen mit ihrem fallschirmseidenen 80er-Jahre-Trainingsanzug auf einer grünen Cordcouch und gucken sich Vera am Mittag an. Nee, die wandern noch - vielleicht weil es dort so eine günstige Verpflegung gibt? Keine Ahnung. Aber an irgendeinem Punkt seiner Beschwerde bekam ich einen kurzfristigen Lachanfall mit Kaffee über der Hose und so.

Ich glaube, wir waren dann so angealbert, dass wir uns noch die bösen Blicke von einem älteren Herrn (ok, die waren alle älter) auf uns zogen - könnte aber auch sein, dass er noch nie ne Frau mit Piercings gesehen hat. Sein böser, vernichtender Blick ruhte nämlich doch sehr häufig auf Frau Holle.

Uns wurds zu bunt und wir hatten Angst vor unserer Verfolgertruppe und machten uns auf die letzte Etappe auf.

Nach 20km gabs Reibekuchen, Würstchen, Cola, Kuchen, Kaffee - alles wieder für ein paar Pfenning. Wenn Daniela nicht die Teller in den Müll schmeissen würde, dann würden die Leute auch zumindest nicht draufzahlen.


Frau Holle ersteht für ganze 2 Euro ein Wanderheft und lässt sich das gefühlte 15 Minuten vom Abzeichenwart erklären, während mir hinterrücks ein Herr verständlich macht, dass das alles Geldmacherei sei und mir dabei ausführlich sein Erinnerungsheft mit Bildchen, Stempeln und allem möglichem zeigt - ich wusste gar nicht, dass Wandern so komplex sein kann. Schließlich bietet er mir noch an, so ein Heft für 1,00 Euro zu kaufen, er hätte welche im Auto. Wir lehnen dankend aber kommen aber zumindest über ihn an ein Foto mit der gesamten Truppe.


Ich könnte jetzt noch viel erzählen über den Stempelwart und über Reibekuchen-Jupp und so weiter... aber das würde zu lange werden.

Gerne gehe ich wieder mit Euch zum Wandertag, neben viel Essen für wenig Geld gibt es ne Menge zu sehen und 20km Wandern ist doch deutlich weniger anstrengend als 20km Laufen, selbst wenn wir zügig durchgelatscht sind.

Kommentare:

  1. War das ein lustiger Tag, meine Beine fühlen sich zwar an wie 100 Jahre alte Baumstämme, aber wie sagte Daniela, der Schmerz vergeht, der Stolz bleibt ;-) Hab erstmal ein Nickerchen zuhause gemacht und bin von meinem knurrenden Magen geweckt worden. War wohl doch anstrengend :-)

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Bericht und schöne Bilder.

    Bevor ich in einem gewissen Forum aktiv war, dachte ich auch nicht, dass Laufen so komplex sein kann. So gesehen überrascht es mich nicht, dass man auch aus dem Wandern eine Wissenschaft machen kann - muss man aber ja nicht.

    Viele Grüße
    Ralf

    AntwortenLöschen
  3. Mönsch, das mit dem Teller ist mir ja immer noch peinlich, aber naja...warum sehen die auch so plasikwegwerfmässig aus? ;))

    Schön war es, jawohl - und dank den wunderbaren Erläuterungen des Abzeichenwartes kann mir nun kein Wandersmann mehr ein X für ein U vormachen ;)

    AntwortenLöschen
  4. die entgegenkommenden Läufer denken jetzt natürlich, dass inzwischen sogar Wanderer *örgs* Forerunners (schreiben die sich so?) tragen und werden umgehend aufrüsten (geht das eigentlich, gibt's noch mehr?) Vermutlich gibt's demnächst irgendwo 'nen gehässigen Läuferbeitrag in irgendnem Forum, in dem bewitzelt wird, dass so Volkswandertussen mit Forerunners rumlaufen. Alle werden sich *abroll*en :-)

    Aber wenn du das Ding schon dabeihattest, hätteste auch ruhig hinschreiben können, wie lange ihr gebraucht habt. So unter Läufern ...

    AntwortenLöschen
  5. die entgegenkommenden Läufer denken jetzt natürlich, dass inzwischen sogar Wanderer *örgs* Forerunners (schreiben die sich so?) tragen und werden umgehend aufrüsten (geht das eigentlich, gibt's noch mehr?) Vermutlich gibt's demnächst irgendwo 'nen gehässigen Läuferbeitrag in irgendnem Forum, in dem bewitzelt wird, dass so Volkswandertussen mit Forerunners rumlaufen. Alle werden sich *abroll*en :-)

    Aber wenn du das Ding schon dabeihattest, hätteste auch ruhig hinschreiben können, wie lange ihr gebraucht habt. So unter Läufern ...

    AntwortenLöschen
  6. Also, für das, daß "unser" Photograph so darauf abgehoben hat, nur komplette/ganze Bilder herzustellen (sprich: keine abgeschnittenen Körperteile) hat er meinen Fuß dann doch nicht ganz drauf bekommen. *g* Die Hechte waren Karpfen ;-), aber ansonsten worret en hällisch dach mit einem für mich vollgefutterten Wanst heute Abend noch.
    Habt Ihr Eure Urlaube für 2009 (eh Wanderung in Belgien) und 2010 (Jakobsweg) schon per Mail beim Chef beantragt? :-))
    Tschö sam

    AntwortenLöschen
  7. Also, für das, daß "unser" Photograph so darauf abgehoben hat, nur komplette/ganze Bilder herzustellen (sprich: keine abgeschnittenen Körperteile) hat er meinen Fuß dann doch nicht ganz drauf bekommen. *g* Die Hechte waren Karpfen ;-), aber ansonsten worret en hällisch dach mit einem für mich vollgefutterten Wanst heute Abend noch.
    Habt Ihr Eure Urlaube für 2009 (eh Wanderung in Belgien) und 2010 (Jakobsweg) schon per Mail beim Chef beantragt? :-))
    Tschö sam

    AntwortenLöschen
  8. Hach, wie schade, dass ich nicht mitknickerbockern konnte! Ich hab' während meines langweiligen Arbeitsvor- und Nachmittags häufig an das illustre Wandertrüppchen gedacht. ;-)
    Aber ich glaube, ich hätte da zuviel Hektik reingebracht - ich weiß gar nicht, ob ich das verkraften könnte, die ganze Zeit zu wandern und nicht doch so ein klitzekleines bisschen zu laufen...
    Aber mein Angebot zum Wandern über Berg und Tal steht natürlich - dann auch zünftig mit "Hütten"einkehr am beliebtesten Wandertruppenplatz an der Königshöhe.
    Ja, genau, und mich tät's auch interessieren, wie lange man wandernd braucht dür 20 km. Habt Ihr Zitronenteepausen rausgestoppt, oder gilt nur die Bruttozeit? (Sowas kann natürlich nur eine hektische Joggerin fragen;-)
    Gruß von
    Manu

    AntwortenLöschen
  9. Hach, wie schade, dass ich nicht mitknickerbockern konnte! Ich hab' während meines langweiligen Arbeitsvor- und Nachmittags häufig an das illustre Wandertrüppchen gedacht. ;-)
    Aber ich glaube, ich hätte da zuviel Hektik reingebracht - ich weiß gar nicht, ob ich das verkraften könnte, die ganze Zeit zu wandern und nicht doch so ein klitzekleines bisschen zu laufen...
    Aber mein Angebot zum Wandern über Berg und Tal steht natürlich - dann auch zünftig mit "Hütten"einkehr am beliebtesten Wandertruppenplatz an der Königshöhe.
    Ja, genau, und mich tät's auch interessieren, wie lange man wandernd braucht dür 20 km. Habt Ihr Zitronenteepausen rausgestoppt, oder gilt nur die Bruttozeit? (Sowas kann natürlich nur eine hektische Joggerin fragen;-)
    Gruß von
    Manu

    AntwortenLöschen
  10. @Frollein Holle - das sagst Du so mit dem X und dem U, trötete mir doch mein Wandersfreund ins Ohr, dass Du da gerade abgezockt würdest. Ich meine, ein Heft für 1,00 Euro und ein Heft für 2,00 Euro sind ja schon... Du weißt ja!

    @Lizzy/Manu - 4 Stunden waren es inkl. Pausen, die hab ich nicht rausgestoppt.

    @Sam - ich konnte meinen Chef noch nicht erreichen, ich arbeite dran. Danke für die Aufklärung mit Karpfen und Hechten aber stimmt, die hatten ja so Franseln am Mund. Die Fotos sind leider nicht so beeindruckend, wie die Exemplare, die wir gesehen haben.

    Ich vergaß auch ganz, den Springstrauch zu erwähnen.

    AntwortenLöschen
  11. @Manu, bei dem Tempo hättest du gar nicht an Laufen denken wollen. Wir waren doch quasi die ganze Zeit auf der Flucht;-)

    @Sam, Jakobsweg und das andere Dings ist vom Dr. Ohr gestrichen. Ich hab so´n Kilo Watte im Ohr.

    Anja, schöne Korallen wachsen da im Wald :-)

    AntwortenLöschen
  12. Mich ließ allein schon die Namenslesung der Teamzusammensetzung breit grinsen. :D

    AntwortenLöschen
  13. Eigentlich müsste es Dir auch das ein- oder andere Mal in den Öhrchen geklingelt haben, Frau Feuervogel ;)

    AntwortenLöschen
  14. In der Tat, Phönix. Was für eine Truppe - Wahnsinn :D Gute Regeneration, Kinder, 20 km sind ne Menge!

    AntwortenLöschen
  15. @Susi - soll ich Dir erzählen, dass das eine ganz seltene Pilssorte ist? Hat mir die Bonsai erklärt.

    @Phönix - es war auch wirklich, wirklich sehr kurzweilig mit den "Mädels".

    @Jürgen, es regeneriert gerade so vor sich hin...

    AntwortenLöschen
  16. @Susi - soll ich Dir erzählen, dass das eine ganz seltene Pilssorte ist? Hat mir die Bonsai erklärt.

    @Phönix - es war auch wirklich, wirklich sehr kurzweilig mit den "Mädels".

    @Jürgen, es regeneriert gerade so vor sich hin...

    AntwortenLöschen
  17. Habe neulich auch so was mitgemacht, weil ein Kollege es organisierte. Fand es genauso witzig, aber irgendwie auch total nett.

    Jörh

    AntwortenLöschen
  18. Das ist ja mal eine richtig tolle Sache, ich bin begeistert!
    Dein Bericht ist herrlich, Anja. Besonders die Stelle mit Vera am Mittag, also Leute gibts, neeeee, schlimm.

    AntwortenLöschen
  19. Ja Hase und der sah genau so aus, besser kann man das gar nicht beschreiben. Und verhalten hat er sich auch so :-( Ich dachte immer, so was gibt´s nur im Fernsehen.

    AntwortenLöschen
  20. Solche Typen gibts halt in jedem Genre. Die regen sich auch auf, wenn sie 10 Euro bekommen um daran Teil zu nehmen. Wieso kriegt man nicht 20???
    Naja, reden lassen und Augen rollen. Würd mir wohl auch mal gefallen so eine Wanderung..... Bestimmt liegen da auch ein paar Caches aufm Weg :D

    Schöner Bericht Anja

    AntwortenLöschen
  21. Leute gibts, die gibts gar nicht...

    Klingt nach einem lustigen Tag und im Ziel sehtihr nicht so aus, als hättet ihr gerade 20 km bewältigt.

    Schöne Bilder, vor allem die Kartoffelpuffer sehen so lecker aus.

    AntwortenLöschen
  22. Anett,
    bei den Reibekuchen steht es 1:1, d.h. Fr. Holle haben sie geschmeckt mir nicht. Du hättest also selbst probieren müssen. :-))

    Tschö sam

    AntwortenLöschen
  23. Na so ein "Frischgemüse" wie ihr, ist ja auch in der Hardcore-Wanderszene sehr selten. Und wenn man dabei noch so sportlich ist, fällt das natürlich sofort auf. Ich würde mich nicht wundern, wenn sich das herumspräche und nächstes Jahr sehr viel mehr Anmeldungen bei dem Lauf sein werden. Vor allem natürlich von Single- Männern, ist ja klar. So geshen habt ihr ein gutes Werk getan!
    Klasse, dass ihr sowas miteinander unternehmt!

    AntwortenLöschen
  24. Na so ein "Frischgemüse" wie ihr, ist ja auch in der Hardcore-Wanderszene sehr selten. Und wenn man dabei noch so sportlich ist, fällt das natürlich sofort auf. Ich würde mich nicht wundern, wenn sich das herumspräche und nächstes Jahr sehr viel mehr Anmeldungen bei dem Lauf sein werden. Vor allem natürlich von Single- Männern, ist ja klar. So geshen habt ihr ein gutes Werk getan!
    Klasse, dass ihr sowas miteinander unternehmt!

    AntwortenLöschen
  25. Also für Reibekuchen komme ich überallhin mit, ist zwar nicht der von eminer Oma, aber ich kann mich ja dann immer noch beim Orgateam beschweren...Gab es da auch Frauen mit Babies auf dem Rücken?

    mandy

    AntwortenLöschen
  26. Das klingt ja richtig Klasse Anja, obwohl ich zugeben muß, daß WANDERN nun ganz und gar nicht meine Disziplin ist, und ich bereits nach 5 Kilometern sowas von kreuzlahm und fußmüde werde. Damit komm ich irgendwie gar nicht klar, seltsam ist das. Obwohl ich es durchaus nett finde, so unbeschwert durch die Gegend zu latschen. Den Lachanfall kann ich mir so richtig gut vorstellen, ich glaube, zumindest währenddessen hätt ich mich gut in Euer "Team" eingefügt!

    AntwortenLöschen
  27. Das klingt ja richtig Klasse Anja, obwohl ich zugeben muß, daß WANDERN nun ganz und gar nicht meine Disziplin ist, und ich bereits nach 5 Kilometern sowas von kreuzlahm und fußmüde werde. Damit komm ich irgendwie gar nicht klar, seltsam ist das. Obwohl ich es durchaus nett finde, so unbeschwert durch die Gegend zu latschen. Den Lachanfall kann ich mir so richtig gut vorstellen, ich glaube, zumindest währenddessen hätt ich mich gut in Euer "Team" eingefügt!

    AntwortenLöschen
  28. Anja, jetzt habe ich die ganze Zeit überlegt, was du mit dem Springstrauch meinst. Du hattest ja mal was von Zickzackstrauch erzählt. Wir wären nicht vorm Dunkelwerden angekommen bei eurem Spieltrieb. rofl

    AntwortenLöschen