Sonntag, 7. September 2008

Rechnung beglichen!

Könnt Ihr Euch die Erleichterung vorstellen, als ich feststellte, dass ALLE nur 3 Sicherheitsnadeln in ihren Starterpaketen hatten? Also keine geheime Verschwörung gegen Frau Ridlberg und ihre Laufvorhaben. Mensch, was für ein Glück.

Ganz geschickt - kenne ich mich doch aus - parke ich mein Auto in der hintersten Ecke der längten Parkgarage von (ich glaube es ist) Europa. Mein Getüddel darf ich in einem naheliegenden Büro ablegen (Gott sei Dank keine öffentliche Beutelabgabe) und schluffe mit meiner Kollegin an den Start. Sie war angefixt von unserem Staffellauf und wollte jetzt, mit extrem wenig Training, die knapp 16km hinter sich bringen.

Ich hielt es für eine tolle Idee, sie zu begleiten, damit ich nicht zu schnell bin (reiner Egoismus). Und für langsame Zeiten könnte ich sie dann ja verantwortlich machen. Wir stehen bei der Startaufstellung ziemlich weit vorne, ich denke so zwischen den ersten 987 und 999 Läufern (von insgesamt 5.500). Das übliche Rumgezappel mit Arme hoch und Musik und so fängt an. Ich glaube, die machen das immer, damit auch wirklich jeder unerträgliche Gestank der verschwitzen und nie gewaschenen Heldenshirts Freigang bekommt. Ich - eher zu den kleinen Menschen zählend - hab da so mein Vergnügen mit.

Damit wir keine schnellen Läufer behindern, laufe ich hinter der Kollegin los, ganz am Rand - schnell löst sich das Feld auf und wir laufen den ersten KM in 7:15 - ok, das geht doch. Bei der ersten Brücke wird sie langsamer und ich merke, wie ich immer wieder unbeabsichtigt 2 Schritte vor ihr bin. Das hat so keinen Zweck, nicht für sie und nicht für mich. Nach KM 2 und über 8er-Schnitt trabe ich in meinem Tempo los und vergnüge mich vor mich hin. Es hat auf jeden Fall geholfen, ich bin nicht dem Tempowahn verfallen sondern laufe einfach in meinem normalen Sonntagstempo und nehme mir bei den Getränkestellen viel Zeit.

Ich höre den anderen Läufern bei ihren Gesprächen über Marathonzeiten und Kompressionsstrümpfen zu, ich beobachte die vielen Läufer und Läuferinnen, die mich überholen und die ersten, die schon nicht mehr laufen können. Ich sehe den Mann mit der Shirtaufschrift "Danke Schutzengel, dass ich hier laufen KANN" und denke darüber nach, was ihm wohl wiederfahren sein muss.

So kommt Kilometer um Kilometer - Brücke rauf, Brücke runter, lange Gerade, Brücke rauf Brücke runter, lange Gerade und ich denke nur, dass ich nun - seit 4 Jahren - endlich diesen verdammten Brückenlauf laufen kann. War ich 2005 doch schon mal angemeldet und konnte wegen der Schienbeine nicht, ließen mich 2006 die Knie nicht (zumindest hatte ich diesmal kein Startgeld in den Sand gesetzt). Was mich 2007 hinderte, weiß ich nicht mehr - aber dieses Jahr hindert mich nichts. Auch nicht die Sehne oder sonstwas. So zockel ich rum und merke nur, dass ich mit jedem Kilometer schneller werde. Der letzte Kilometer führt über eine lange Auffahrt zur Deutzer Brücke hoch, starker Gegenwind schlägt uns entgegen. Aber ich hab mich nicht verausgabt und laufe diese Runde mit 6:03 - dann geb ich auf den letzten 800 Metern noch mehr Gas, und spüre, wie viel Energie doch noch in mir steckt. Hätte der nette Herr nicht in lauter Euphorie seine Arme in die Luft und mir ins Gesicht gestreckt, wäre es ein toller Zieleinlauf geworden.

Ich krieche durch die feucht-säurisch riechende Luft an tausenden von Brücklauf-HeldInnen vorbei zum Getränkestand und warte noch auf die wahre Heldin, die fast ganz zum Schluß aber toll laufend ins Ziel kommt.

Mein Kohlehydratspeicher schreit nach Auffüllen und ich zappel gar nicht lange und geb mich auf die Heimfahrt. Blöd nur, dass ich anfangs so schlau war, mein Auto in der hintersten Ecke zu parken. Ich benötige fast 20 Minuten, um aus diesem verdammten Parkhaus raus zu kommen.

Nachdem ich nach dem Lauf wenig euphorisch war, freue ich mich doch jetzt, endlichen diesen verdammten Brückenlauf geschafft zu haben.

Fazit:
  • Parke immer direkt an der Ausfahrt
  • Lege Deine Klamotten lieber ins Auto und nicht in ein Büro, auf dessen Schlüssel Du möglicherweise 15 Minuten verschwitzt warten musst.
  • Laufe lieber Landschaftsläufe mit weniger Teilnehmern und dafür weniger Geruch am Ende der Strecke
Brückenlauf, die Rechnung ist beglichen - wenn ich nicht mehr komme, liegt es nicht zwingend an Dir.

PS: 15,8 Kilometer in 1:45 - aber das ist ja hier nicht so wichtig.

Kommentare:

  1. Herzliche Glückwunsch! Als ich deinen Beitrag gelesen habe, dachte ich erst es ist eine Kopie von meinem Lauf am Samstag.
    Meiner war ähnlich, langsamer Beginn, das Zuhören bei Gesprächen (bei mir wahren es meistens die Kinder und nicht die Kompressionsstrümpfe), und das Steigern der Laufgeschwindigkeit.
    Ich hoffe Du hattest genauso viel Spaß wie ich!

    AntwortenLöschen
  2. Toll, da bist Du genau so gelaufen, wie ich es mir seit jeher als mein Ideal vorstelle: Einfach so laufen und es gar nicht richtig merken. Schön muss das sein. :)
    Und Dein Ergebnis - ich hab da jetzt auch gar nicht so drauf geachtet - ist darüber hinaus, sicher auch auch noch große Klasse.
    Fein. Die Rechnung ist wirklich beglichen. Glüchwunsch!

    AntwortenLöschen
  3. Für mal eben so langsam und gemütlich finde ich das verdammt flott. Alle Achtung!

    Und das Eingestunken-werden ist die Sofortstrafe für viel-zu-weit-vorne-aufstellen. Je weiter vorne desto stink. Wusstest du das noch gar nicht? ;o)

    AntwortenLöschen
  4. Lizzy, ich muss doch sehr bitten. Ich stehe ja immer ziemlich weit vorne und da ist nichts von stinken. Höchstens ein irrer Duft nach irgendwelchen Salben, die schnelle Läuferbeine noch schneller machen sollen ;-)

    Solche Läufe sind natürlich die besten. Wo man erstens nicht merkt, wie die Kilometer dahin fliegen und man zweitens am Ende noch deutlich zulegen kann. Und die Zeit ist auch wieder mal ein Beleg dafür, dass es eigentlich egal ist, wie schnell oder wie langsam man die ersten Kilometer läuft.

    Herzlichen Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  5. @DiroSports - Danke für den Besuch, hab mal zu Dir rübergeschaut. Ja, ich hatte Spaß, auf jeden Fall.

    @Phönix - es ging wirklich irre schnell vorbei, wahnsinn. Nee, die Zeit ist keine große Klasse aber das war auch nicht das Ziel. Es ist erwähenswerter, dass ich es geschafft hab, mir mal nicht die Lunge aus dem Hals zu laufen.

    @Lizzy - ich werde das beim nächten Mal berücksichtigen.

    @Nordläufer - das roch wirklich nicht nach Salben - uähhh.

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Lauf! Ja, ich kenne das Gefühl, eine offene Rechung mit einem Lauf zu haben. Schön, daß es geklappt hat!

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Glueckwunsch zu einem schoenen Lauf. Wie toll, dass es endlich geklappt hat!
    Zum "Je weiter vorne desto stink." muss ich auch energisch protestieren. Ich steh immer ganz vorne und hab noch nie Probleme mit Laeufergeruch gehabt. Dabei schwitzt man hier viel mehr. Dagegen hilft rasieren und Deo und natuerlich sind die Leute auch nicht so warm angezogen, sondern die Herren ganz oben ohne und die Damen nur im Sport BH. Das hilft natuerlich auch.

    AntwortenLöschen
  8. Herzlichen Glueckwunsch zu einem schoenen Lauf. Wie toll, dass es endlich geklappt hat!
    Zum "Je weiter vorne desto stink." muss ich auch energisch protestieren. Ich steh immer ganz vorne und hab noch nie Probleme mit Laeufergeruch gehabt. Dabei schwitzt man hier viel mehr. Dagegen hilft rasieren und Deo und natuerlich sind die Leute auch nicht so warm angezogen, sondern die Herren ganz oben ohne und die Damen nur im Sport BH. Das hilft natuerlich auch.

    AntwortenLöschen
  9. Prima, hat ja gut geklappt, herzlichen Glückwunsch! Ob Du den nächstes Jahr dann doch noch einmal läufst, dafür bleibt ja noch genügend Zeit zum entscheiden. So Läufe wo man ohne viel Zutun und Nachdenken immer flotter wird, sind echt die schönsten. Zeit und Strecke verfliegen ohne dass man das großartig bemerkt.
    Bin mal gespannt, ob das mit meinem langjährigen Wunschlauf(läufen) auch mal endlich klappt. Grob geplant sind sie, aber man weiß ja nie wie letzten Jahre gezeigt haben ;-))

    AntwortenLöschen
  10. @José - ich bin allerdings auch froh, dass es der einzige ist, mit dem ich ne Rechnung offen hab. Jetzt kann ich mich "frei" bewegen;-)

    @Kerstin - es ist ja nicht so, dass sich die Leute nicht waschen (unterstell ich jetzt mal so), es liegt ja mehr an den Funktionsshirts, in denen irgendwann mal der Gestank haften bleibt. Es gibt zwar Mittel dagegen aber das scheint sich noch nicht rumgesprochen zu haben.

    @Michi - und damit hast Du mich mal wieder auf ne (dumme) Idee gebracht.

    AntwortenLöschen
  11. @José - ich bin allerdings auch froh, dass es der einzige ist, mit dem ich ne Rechnung offen hab. Jetzt kann ich mich "frei" bewegen;-)

    @Kerstin - es ist ja nicht so, dass sich die Leute nicht waschen (unterstell ich jetzt mal so), es liegt ja mehr an den Funktionsshirts, in denen irgendwann mal der Gestank haften bleibt. Es gibt zwar Mittel dagegen aber das scheint sich noch nicht rumgesprochen zu haben.

    @Michi - und damit hast Du mich mal wieder auf ne (dumme) Idee gebracht.

    AntwortenLöschen
  12. Schön, Anja! Ich freu mich mit!

    AntwortenLöschen
  13. Wieso? Ich hab gar nix gemacht.

    Menno, jetzt will ich mal wieder was schreiben und bekomme dauernd Fehlermeldungen. *motz*

    AntwortenLöschen
  14. Jawohl ! Du hast deinen "verflixten" Lauf hinter dich gebracht! Kein Zipperlein war mehr da,nur der etwas muffelige Geruch. Zum Glück musste ich sowas noch nicht riechen.
    Das es so gut mit deiner Renneinteilung geklappt hat ist umso besser, da ja man (Frau) gerne mitgerissen wird.
    Jtzt stehen ja weiteren Taten nichts mehr im Weg.
    Ps. Wirklich toller Bericht, der mir viel Freude gemacht hat.

    AntwortenLöschen
  15. Jawohl ! Du hast deinen "verflixten" Lauf hinter dich gebracht! Kein Zipperlein war mehr da,nur der etwas muffelige Geruch. Zum Glück musste ich sowas noch nicht riechen.
    Das es so gut mit deiner Renneinteilung geklappt hat ist umso besser, da ja man (Frau) gerne mitgerissen wird.
    Jtzt stehen ja weiteren Taten nichts mehr im Weg.
    Ps. Wirklich toller Bericht, der mir viel Freude gemacht hat.

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Anja,

    ich hatte 4 (in Worten vier) Sicherheitsnadeln in meiner Tüte - ätsch.

    Schade, dass wir uns nicht getroffen haben.

    Bis dann

    AntwortenLöschen
  17. Ganz ehrlich - ich hätte Dir so einen entspannten Genuß-Wettkampf nicht unbedingt zugetraut. Ich habe immer geglaubt, ganz tief in Dir steckt doch ein Ehrgeiz-Tier, das einfach nicht anders kann ;)

    Klasse Leistung und tatsächlich mal RESPEKT von mir ;))

    AntwortenLöschen
  18. @Hase - Danke, auch bei Dir bald wieder - bestimmt.

    @Michi - doch, Du bist schuld. Fehlermeldung weg?

    @Martin - hast Du ein schlechtes Riechorgan oder ist im Pfälzer Wald der Wind immer so stark. Ich geb zu, dass es Sonntag besonders schlimm war aber bei fast jedem Lauf hab ich diesen Geruch in der Nase - s. auch Berichte von Frau Schmitt. Danke fürs Kompliment.

    @Karl-Heinz - Mönsch, sach doch was, ich hätte Dir auch die 4. Nadel nicht vom Schöhrt gerissen.

    @Frollein Holle - ich war ja auch skeptisch, aber ich kanns *juhu* und werde es noch mal tun. Zumindest bei "längeren" Läufen.

    AntwortenLöschen
  19. @Hase - Danke, auch bei Dir bald wieder - bestimmt.

    @Michi - doch, Du bist schuld. Fehlermeldung weg?

    @Martin - hast Du ein schlechtes Riechorgan oder ist im Pfälzer Wald der Wind immer so stark. Ich geb zu, dass es Sonntag besonders schlimm war aber bei fast jedem Lauf hab ich diesen Geruch in der Nase - s. auch Berichte von Frau Schmitt. Danke fürs Kompliment.

    @Karl-Heinz - Mönsch, sach doch was, ich hätte Dir auch die 4. Nadel nicht vom Schöhrt gerissen.

    @Frollein Holle - ich war ja auch skeptisch, aber ich kanns *juhu* und werde es noch mal tun. Zumindest bei "längeren" Läufen.

    AntwortenLöschen
  20. Du kannst mir ja mal bei Gelegenheit genaueres zu meiner Schuld schreiben, wenn ich schon schuld bin, ansatzweise vielleicht ;-))

    Jau, doppelte Tipperei, aber diesmal ohne Fehlermeldung.

    AntwortenLöschen
  21. Knapp 16km mit vier Jahren Anlauf. Das dürfte ein ziemlicher Rekord sein ;)
    Glückwunsch Anja, wie immer toll beschrieben!

    AntwortenLöschen
  22. @Michi - Winter... nah???

    @eingentlICH - Willkommen unbekannterweise. Also, ich bin innerhalb dieser 4 Jahre schon mal zwischendurch auch 21 gelaufen... ein bißchen Ehrenrettung muss ja sein. Aber genau zum Brückenlauf gings halt nie.

    AntwortenLöschen