Samstag, 31. Januar 2009

Von Zahnärzten und vom Denken!

Ich bin in der glücklichen Lage, auch mal einen positiven Verlauf einer mir Angst machenden Arztgeschichte zu erzählen. Eine Komplettsanierung meines Mahlwerks steht an. 12 Amalgam-Füllungen raus (die meisten ca. 25 Jahre alt) und Keramik rein. Ich geb zu, dass ich etwas schissig vor der Aktion war.

Jetzt ist von einer Seite das Amalgam raus und ich laufe jetzt mit den Provisorien rum und es war noch nicht mal halb so schlimm, wie befürchtet. Yep! Das Ganze zieht sich zwar noch bis Mitte März aber ich bin dann doch mal optimistisch.

Folgendes bekam ich heute von einer Freundin geschickt und liebe männliche Leser, angesichts dieses Diagramms habt Ihr vielleicht mal eine leise Idee, was in Frauen so vorgeht. Angesichts der Tatsache, dass wir neben diesen komplexen Denkprozessen auch noch mehrere Dinge gleichzeitig tun, bin ich schon von unserer Spezies beeindruckt.

Das folgende Diagramm veranschaulicht den Prozess in einem Gehirn von Mann und Frau in der Antwort zu der einfachen Frage des Partners: Gehen wir etwas trinken?

Kommentare:

  1. Die Grafik ist herrrrlisch- die Geschichte um der Zähne nicht so sehr.
    Aber Frauen sind ja nicht nur mulitaskingfähig, sondern auch hart im Nehmen, nicht solche hypochondrischen Heulsusen!

    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  2. Och das mit den Zähnen ist schon ok, wenn es einfach so leicht weiter geht. Dann bin ich das blöde Amalgam los. Das stört mich nämlich schon lange.

    Und das mit den hypochondrischen Heulsusen würde ich für mich im Moment nicht unterschreiben;-)

    AntwortenLöschen
  3. ;-) Sehr schoenes Bildchen! Und so wahr...

    AntwortenLöschen
  4. Die ging bei uns - neben zwei weiteren - auch im Büro um. Letzte Woche glaub' ich. Wobei ich eine der anderen am besten fand.

    Das mit dem, bei dem die Anfangsstränge gleich verlaufen, beim Mann aber beim Bett Ende ist und bei der Frau die Verzweigung mit gebrochenen Herzen, Blumensträußen, Eisbechern, Trauringen, Hund, Haus, Kinder, Goldfischglas ... *hihi* - fand ich herzig. Vor allem das Goldfischglas ;-)

    P. S. wie immer stellte ich auch hier fest, dass ich vermutlich ein Zwitterwesen bin. Wenn denn was dran ist an den Klischees und sowohl Männer als auch Frauen beteuerten mir die tendenzielle Wahrheit. Nagut - das Zwitterleben ist was feines :-D

    AntwortenLöschen
  5. Die ging bei uns - neben zwei weiteren - auch im Büro um. Letzte Woche glaub' ich. Wobei ich eine der anderen am besten fand.

    Das mit dem, bei dem die Anfangsstränge gleich verlaufen, beim Mann aber beim Bett Ende ist und bei der Frau die Verzweigung mit gebrochenen Herzen, Blumensträußen, Eisbechern, Trauringen, Hund, Haus, Kinder, Goldfischglas ... *hihi* - fand ich herzig. Vor allem das Goldfischglas ;-)

    P. S. wie immer stellte ich auch hier fest, dass ich vermutlich ein Zwitterwesen bin. Wenn denn was dran ist an den Klischees und sowohl Männer als auch Frauen beteuerten mir die tendenzielle Wahrheit. Nagut - das Zwitterleben ist was feines :-D

    AntwortenLöschen
  6. Ja, das Bildchen ist nett :)

    Und ich freue mich ehrlich für dich, dass sich die Zahn-Geschichte so gut angeht. Ruckzuck hast du es hinter dir, und du wirst so froh sein, es gemacht zu haben.

    AntwortenLöschen
  7. Wie bereits gesagt.
    Männer sind ganz einfach. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Grrrrr, lass mich mal übelegen .... denk hin, denk her .... vielleicht ist da ein ganz wenig, aber auch nur ganz klein wenig dran ;)

    Das hört sich, so gut wie es sich ebnen anhören kann und beruhigend mit den Zähnen an - Danke, das macht Mut!

    AntwortenLöschen
  9. An dem Bild ist viel Wahres dran ;-) Habe ich vor ein paar Wochen schon mal per Mail bekommen, die männlichen Empfänger, an die ich es weitergeleitet habe, haben natürlich sofort zugestimmt. Komisch.

    März ist ja schon ganz bald. Schön, dass es bis jetzt so problemlos vonstatten ging. Manchmal denkt man glaube ich einfach zu viel vorher. Lässt sich aber meist nicht so einfach abschalten. Leider.

    AntwortenLöschen
  10. Männer sind einfach, wir müssen ja unsere Frauen verstehen !
    Aber könntest du mir das Bild mal erklären, ist zu kompliziert für mich. Vielleicht so Schritt für Schritt und laaaangsam.
    Und ich habe diese Auswechslung auch hinter mir, bis auf 2-3 die noch anstehen aber einfach noch zu gut waren. Bis auf die Zuzahlungen hat nicht wehgetan, von wegen Heulsusen!! Hätte mir die Füllungn auch selbst herausgebohrt aber die Bohrmaschine war zu groß und ich sah so schlecht wo ich hinbohre.

    AntwortenLöschen
  11. Da kannst Du ja bald in der Zahnpastareklame auftreten, wenn deine Zähne erstmal mit passender Keramik aufgefüllt sind.
    Mir war es vor ein paar Jahren zu teuer, so dass ich weiterhin jede Menge Amalgan mit mir rumschleppe. So richtig wohl ist mir dabei allerdings auch nicht.

    AntwortenLöschen
  12. Ich hab sie jahrelang nicht rausholen lassen, weil der Zahnarzt immer sagte, dass das Rausmachen das eigentliche Problem sei. Während das Zeugs drin ist, soll es ungefährlich sein. So weit ich weiß, gibt es keine Studien, die eindeutig belegen, dass Amalgam, dass in den Zähnen ist, wirklich gesundheitliche Probleme verursacht. Nur das Rein- und Rausmachen ist halt gefährlich.

    Aber die Dinger sind 25 Jahre alt und bröckeln so langsam vor sich hin. Jetzt hat auch der Zahnarzt gesagt, dass es Zeit wird.

    Nun ja, irgendwie bin ich wirklich froh, wenn sie raus sind. Ein komisches Gefühl bleibt einfach. Der Arzt verspricht mir ganz vorsichtiges Entfernen - im eigenen Interesse. Ziemlich plausibel, dass die Zahnärzte am meisten unter dem Amalgam zu leiden haben und alleine deswegen alles tun, dass das Zeugs abgesaugt wird und nicht verdampft.

    AntwortenLöschen
  13. Du wirst von deinen neuen Beißerchen begeistert sein. Kein Grauschleier mehr, wenn du in den Spiegel schaust. Meine letzten Amalgamfüllungen sind auch futsch und die Zahnärztin hat da keine große Sache draus gemacht. Sie hat gebohrt, die Helferin hat alles weggesaugt, und juuht is! Ich lebe immer noch ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Bei mir würde die Grafik ähnlich aussehen wie bei dem Mann - es wäre max. 1 Jeans und 1 Pulli abgebildet - ich hab' nämlich sonst nix mehr im Schrank was mir Klops noch passt ;))

    AntwortenLöschen
  15. Bei mir würde die Grafik ähnlich aussehen wie bei dem Mann - es wäre max. 1 Jeans und 1 Pulli abgebildet - ich hab' nämlich sonst nix mehr im Schrank was mir Klops noch passt ;))

    AntwortenLöschen
  16. @Susi - als wir damals den T&S-Lauf gemacht hatten, hatte einer bei meinem Foto bemerkt, dass ich doch ganz schön Füllungen hätte. Mir war nie bewusst, dass das so auffällt. Auch danach hat es mich nicht sonderlich gestört. Aber jetzt freue ich mich schon auf ein gleichmässiges Bild. Dann werde ich nur noch schreiend durch die Gegend laufen, damit die Leute das auch sehen. ;-))

    @Frollein - Du kochst ja auch zu viel und zu lecker. Bei mir gäbs auf jeden Fall einen ordentlichen Bruch im Bereich der Schuhe und was soll ich sagen? Ich genieße es immer noch, nicht so viele Schuhe besitzen zu "müssen". ;-)

    AntwortenLöschen
  17. Ach, Frau Ridlberg...jetzt freu' ich mich viel mehr auf eine hoffentliche baldige alpine Rheinsteigbezwingung - der Gedanke, das Du mit offenem Schlund laut schreiend die Trails hoch- und runterwetzt verursacht doch eine gewisse Vorfreude ;))

    AntwortenLöschen
  18. Ach, Frau Ridlberg...jetzt freu' ich mich viel mehr auf eine hoffentliche baldige alpine Rheinsteigbezwingung - der Gedanke, das Du mit offenem Schlund laut schreiend die Trails hoch- und runterwetzt verursacht doch eine gewisse Vorfreude ;))

    AntwortenLöschen
  19. Ich dachte, die Amalgam-Bemerkung hätte sich auf mein Foto bezogen, weil ich beim sachgemäßen Gebrauch von Lippgloss den Mund offen stehen hatte, grins grins. Aber nu sind alle Zähnchen schöööööön weiß. Wir müssen mal wieder ein Tussi-Shooting machen.

    AntwortenLöschen