Sonntag, 8. März 2009

Brot backen mit Frollein Holle!

Eigentlich wollten wir ja am Rheinsteig wandern gehen. Aber eigentlich war dann auch das Wetter zu schlecht, so dass wir zu viel Matsch zu befürchten hatten. Also ließen wir das mal sein. Statt dessen stand ich gedankenverloren am Samstag Morgen im Supermarkt - ach Brot backen, das wäre es doch fürs Wochenende. Aber leider das Rezept vom Frollein nicht dabei - wozu hat man Mobiltelefone? Was nützen die, wenn Frolleins nicht dran gehen. Also einfach mal so was eingekauft und huch, es stimmt.

Nun soll ich aber unbedingt davon berichten, meint sie beim späteren Telefonat. Also gut - hier ist es.

Man muss die Hefe nicht gehen lassen, nur in Wasser auflösen, den ganzen Rest draufkippen, Sprossen unterrühren und rein in die Backform - ab in den kalten Backofen (das arme Brot) und dann ne Stunde backen.

Während das Brot backt, kann man sich prima noch ein paar Pfannkuchen machen - auch wieder hier geklaut - ich fürchte, ich bin süchtig nach den Dingern.

Nach einer Stunde Brotbackzeit und Vernichtung der Pfannkuchen zwischenzeitlich kommt das hier raus:

Probiert wird aber erst später - dann noch ein paar Sprossen oben drauf und das ist bestimmt sehr lecker. Bei mir sieht es etwas flacher aus, als bei Frau Holle, was an der Größe der Backform liegt.

Edit:

Nun - jetzt ist es aufgeschnitten, getestet und für sehr lecker befunden. Schmeckt gar nicht so nach Hefe, wie das Brot, das ich letztlich gebacken hatte. Vielleicht liegt das am mangelnden Gehen lassen.

Ein Brot mit Margarine und Salz und eins mit Sprossen...hmmmm

Kommentare:

  1. Naja, ich sehe ja auch etwas flacher aus als Du, von daher passt's ;) (Haha..ein Tittenwitz, wie spassig!)

    Wie kannst Du es nur aushalten, es nicht anzuschneiden? Ich muss alles was aus meinem Ofen kommt immer erst einmal durchschneiden und reinglotzen...erst dann hat die arme Seele Ruh'.

    AntwortenLöschen
  2. Naja, ich sehe ja auch etwas flacher aus als Du, von daher passt's ;) (Haha..ein Tittenwitz, wie spassig!)

    Wie kannst Du es nur aushalten, es nicht anzuschneiden? Ich muss alles was aus meinem Ofen kommt immer erst einmal durchschneiden und reinglotzen...erst dann hat die arme Seele Ruh'.

    AntwortenLöschen
  3. Du vorwitziges Ding. Mal ehrlich, ich hab Angst, dass "es" kaputt geht. Wenn es ausgekühlt ist, schneidet es sich besser. Ich bin sehr gespannt.

    AntwortenLöschen
  4. Du vorwitziges Ding. Mal ehrlich, ich hab Angst, dass "es" kaputt geht. Wenn es ausgekühlt ist, schneidet es sich besser. Ich bin sehr gespannt.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, Anschneiden im warmen Zustand ist oft eine sehr dumme Aktion - trotzdem kann ich mich fast nie zurückhalten, obwohl ich das Brot bestimmt schon 100x gebacken habe und es eigentlich immer von innen weitestgehend gleich aussieht. Ich hab' wohl 'ne Zwangsneurose.

    AntwortenLöschen
  6. Ja, Anschneiden im warmen Zustand ist oft eine sehr dumme Aktion - trotzdem kann ich mich fast nie zurückhalten, obwohl ich das Brot bestimmt schon 100x gebacken habe und es eigentlich immer von innen weitestgehend gleich aussieht. Ich hab' wohl 'ne Zwangsneurose.

    AntwortenLöschen
  7. Nur eine? Da hätte ich wohl mehr zu bieten. ;-)

    So - getestet, habs noch dazu geschrieben.

    AntwortenLöschen
  8. Ach Anja, das isses, ich liebe selbst gebackenes Brot, und das hier mit Sprossen (danke Frollein Holle !!) ist genial, das mache ich auch, da könnte man gerade reinbeissen, das hört man knacken- und es schmeckt einfach toll.

    Nächste Woche steht so ein Brot auch auf meinem Küchentisch-

    Danke Euch !

    AntwortenLöschen
  9. Ja Margitta, mach mal. Lecker.

    Ich hab im übrigen anstatt Leinsamen (hatte ich nicht) Cashew-Kerne reingetan. Mit Möhren schmeckt das bestimmt auch gut.

    AntwortenLöschen
  10. Ja, Mensch...MÖHREN!! Ich hab' noch jede Menge im Kühlschrank und war eben etwas ratlos, ob ich die nun als Rohkost verwursten..ähm...vertofuen soll - aber im Brot kommen die bestimmt prima! Das mach' ich jetzt mal sofort!

    AntwortenLöschen
  11. Ja, Mensch...MÖHREN!! Ich hab' noch jede Menge im Kühlschrank und war eben etwas ratlos, ob ich die nun als Rohkost verwursten..ähm...vertofuen soll - aber im Brot kommen die bestimmt prima! Das mach' ich jetzt mal sofort!

    AntwortenLöschen
  12. Na Danke...jetzt hab ich Hunger und Appetit auf frisches Brot. Aber kein frisches Brot zu Hause....ich glaub, ich sollte meinen sauerteig mal wieder aktivieren.

    AntwortenLöschen
  13. @Frollein - Foto nicht vergessen.

    @Anett - tschuldige!

    AntwortenLöschen
  14. Wow, das schaut toll aus! Hmmm!

    Und dieses Ur-Salz, das da bei dir rumsteht, habe ich gestern auch im Biomarkt gekauft, gleich wiedererkannt ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Unbedingte Empfehlung des Heilpraktikers (manchmal höre ich ja auf ihn) - ohne Jod und so.

    AntwortenLöschen
  16. Das Brot sieht wirklich nicht schlecht aus, viel besser jedenfalls als die Brote, die bei bei meinen Backversuchen entstehen.

    Eine Frage habe ich allerdings: Ist die Verwendung von Hefe in der vegetarischen oder veganen Küche denn erlaubt? Streng genommen ist doch das Brot mit Hefe weder vegan noch vegetarisch oder lassen mich gerade meine Biologiekenntnisse im Stich?

    AntwortenLöschen
  17. Uff, jetzt fragste aber was. Ich hab mal flott im Netz geschaut und es scheint ein Streitthema zu sein. Angeblich soll Hefe zu der Gruppe der Pilze gehören, allerdings wird die Hefe beim Ansetzen möglicherweise mit Milch oder Raffineriezucker in Verbindung gebracht. Jetzt ist leider die Verpackung futsch sonst hätte ich mal drauf geschaut, ob da ein Vegan-Zeichen drauf ist. Aber wenn ich das richtig im Netz verstehe, kann man bei Bio-Hefe wohl unbesorgt sein.

    AntwortenLöschen
  18. Da haben mich wohl meine Biokenntnisse tatsächlich im Stich gelassen. Ich denke da zwar schon ein paar Tage drauf rum, war aber irgendwie immer davon ausgegangen, dass es sich um Bakterien handelt. Aber es sind natürlich Pilze. Die Herstellung wird man dann schon vegan hinbekommen. Danke für den Hinweis.

    AntwortenLöschen
  19. Ralf, vielleicht findest Du bei http://tierrechtskochbuch.de/ oder http://maqi.de/ was zum Thema - von den Seiten und ihren Betreibern möchte ich mich aber ganz, ganz weit distanzieren ;)

    Ich benutze immer Bio-Hefe - und ehrlich gesagt, ist mir nicht daran gelegen, von irgendwem ein Vegansiegel aufgenäht zu bekommen, von daher ist mir egal, was man angeblich "darf" und was nicht. Ich lege mir meine Regeln selber zurecht nach eigenem moralischen Ermessen.

    AntwortenLöschen
  20. Ralf, vielleicht findest Du bei http://tierrechtskochbuch.de/ oder http://maqi.de/ was zum Thema - von den Seiten und ihren Betreibern möchte ich mich aber ganz, ganz weit distanzieren ;)

    Ich benutze immer Bio-Hefe - und ehrlich gesagt, ist mir nicht daran gelegen, von irgendwem ein Vegansiegel aufgenäht zu bekommen, von daher ist mir egal, was man angeblich "darf" und was nicht. Ich lege mir meine Regeln selber zurecht nach eigenem moralischen Ermessen.

    AntwortenLöschen
  21. Lecker! Und das auch noch, wo doch nach meinem Läufchen heut, der Appetit so groß ist. Aber auf die Idee Sprossen ins Brot zu tun, bin ich noch nicht gekommen. Hefebrote gelingen mir, mit Sauerteig stehe ich unbelehrbar auf Kriegsfuß. Mmmmh... Sprossen habe ich gestern gerade frisch angesetzt...
    Ich werf dann mal den Drucker an!

    Dankeschön! Monika

    AntwortenLöschen
  22. Daniela, ich bin weit davon entfernt, dir irgendwelche Stempel oder gar Siegel aufzudrücken und aufnähen schon gar nicht, das tut doch bestimmt weh ;-) Es ergab sich nur die Gelegenheit zu fragen, weil ich spassenhalber überlege was ich alles weglassen müsste, wenn ich mich vegan ernähren würde. Und da war mir neben Milch, Butter und Honig u.a. auch (fälschlicherweise) Hefe eingefallen.

    AntwortenLöschen
  23. Datt war mir schon klar, Ralf ;)
    Ich find's nur im Moment ein bißchen stressig, weil mir einige Leute aus meinem Umfeld immer wieder mit Sprüchen kommen wie "Aber als Veganer darfst Du..." oder "darfst Du nicht"...das passte eben gerade ;)

    Wenn man "richtiger Veganer sein will", dann "darf" man übrigens keine auf folgender Liste aufgeführten Lebensmittel konsumieren:
    www.tierrechtskochbuch - dann oben auf "Infos" klicken und links auf "Versteckte Tierprodukte". Erst DANN ist man ein "richtiger" Veganer - also bin ich laut Definition der Maqi allerhöchstens ein Pseudo-Veganer, weil mein Haargel Schellack enthält. Ich Arsch. Sehr dramatisch, aber damit muss ich wohl leben ;))

    AntwortenLöschen
  24. Datt war mir schon klar, Ralf ;)
    Ich find's nur im Moment ein bißchen stressig, weil mir einige Leute aus meinem Umfeld immer wieder mit Sprüchen kommen wie "Aber als Veganer darfst Du..." oder "darfst Du nicht"...das passte eben gerade ;)

    Wenn man "richtiger Veganer sein will", dann "darf" man übrigens keine auf folgender Liste aufgeführten Lebensmittel konsumieren:
    www.tierrechtskochbuch - dann oben auf "Infos" klicken und links auf "Versteckte Tierprodukte". Erst DANN ist man ein "richtiger" Veganer - also bin ich laut Definition der Maqi allerhöchstens ein Pseudo-Veganer, weil mein Haargel Schellack enthält. Ich Arsch. Sehr dramatisch, aber damit muss ich wohl leben ;))

    AntwortenLöschen
  25. Autsch, da hab ich jetzt mal reingeschaut. Huppallla - Brezeln sind mit Schweineschmalz gemacht?

    Und benutze nicht so böse Worte - Du weißt, Google Analytics und dann hab ich demnächst Fet**ch-Leute auf meiner Seite, die nach veganem Arsch suchen oder so. ;-)

    AntwortenLöschen
  26. Brezeln KÖNNEN mit Schweineschmalz gemacht sein, müssen aber nicht...laut Aussage der Verkäuferin in "meinem" Bäckerladen wird dort kein Schweineschmalz verwendet.

    Die Maqi-Seiten sind mir persönlich zu einseitig - aber als Google-Sprungbrett hin und wieder ganz interessant. Ich prüfe aber alles was ich da lese mindestens 10x auf "Verlässlichkeit" ;)

    AntwortenLöschen
  27. Brezeln KÖNNEN mit Schweineschmalz gemacht sein, müssen aber nicht...laut Aussage der Verkäuferin in "meinem" Bäckerladen wird dort kein Schweineschmalz verwendet.

    Die Maqi-Seiten sind mir persönlich zu einseitig - aber als Google-Sprungbrett hin und wieder ganz interessant. Ich prüfe aber alles was ich da lese mindestens 10x auf "Verlässlichkeit" ;)

    AntwortenLöschen
  28. Sorry übrigens wegen dem veganen A**** - aber ich glaube, WENN man danach sucht, sucht man eh nur Infos über den Betreiber der Maqi-Seite ;)))

    AntwortenLöschen
  29. Völlig "ungeregelt" finde ich, das schaut arg lecker aus. Brot backen wäre mal wieder was, habe ich schon länger nicht mehr gemacht und mit Möhren schmeckt sowas hervorragend. Scheint auch flott fertig zu sein, wenn die Hefe nicht erst wochenlang ;-) gehen muss.

    Bei den Fotos würde ich am liebsten sofort anfangen, aber mangels Zutaten, außer Sprossen, die ich hätte, die aber noch gezogen werden müssten, und der fortgeschrittenen Zeit, wird es verschoben.

    AntwortenLöschen
  30. Völlig "ungeregelt" finde ich, das schaut arg lecker aus. Brot backen wäre mal wieder was, habe ich schon länger nicht mehr gemacht und mit Möhren schmeckt sowas hervorragend. Scheint auch flott fertig zu sein, wenn die Hefe nicht erst wochenlang ;-) gehen muss.

    Bei den Fotos würde ich am liebsten sofort anfangen, aber mangels Zutaten, außer Sprossen, die ich hätte, die aber noch gezogen werden müssten, und der fortgeschrittenen Zeit, wird es verschoben.

    AntwortenLöschen
  31. Das sieht einfach nur lecker aus und es klingt so schnell, so ganz gegen meine Brotbackerinnerungen mit endlos erscheinenden gehenlassen.

    AntwortenLöschen
  32. Das sieht aber echt lecker aus.
    Da hätte ich jetzt auch Lust drauf. Heute Morgen war absolutes Schei..wetter.
    Regen, Schnee, eiskalter Gegenwind. Da wäre so ein Stückchen frisches Brot genau das Richtige. Aber ich gehe mal davon aus es ist längst verputzt!

    AntwortenLöschen
  33. Das Möhrenbrot ist übrigens ganz großartig geworden - ich habe 3 kleine geraspelte Möhren untergerührt und 100 g Sonnenblumenkerne/Sesam-Gemisch...und noch 1 Eßl. Zuckerrübensirup in dem warmen Wasser aufgelöst, das gibt eine schöne Kruste. Und jetzt ist endlich 09.00 Uhr - Frühstückszeit. EXTREMYUMMY!!!

    AntwortenLöschen
  34. sehr sehr lecker schaut es aus, alles andere sit ja schong esagt...pah!

    aber ich bin so fett, dass ich gerade beschlossen habe, dass ich nie wieder was esse...ich war duschen udn Frollein Holle weiß, was das bei mir bedeutet!

    madny

    AntwortenLöschen
  35. So, nächstes WE wird Möhrenbrot gebacken.

    @Mandy - von Dir hätte ich dann gerne noch eine Erläuterung;-)

    AntwortenLöschen
  36. och Anja, nach dem Duschen fühlt man sich bei mir imemr wie ein Rubensmodell, da wird keine Delle verheimlicht....

    Möhrenbrot finde cih acuh gut. ist man ein Verräter,w enn man einen Brotbackautomaten benutzt?

    mandy

    AntwortenLöschen