Sonntag, 17. Mai 2009

~ Fliegende Störche, Rhabarber-Marmelade unterm Tisch und die verlorenen Jeans! ~

Wer eine Reise tut, der hat was zu erzählen. Vorher, währenddessen und auch nachher. Über die verstopfte, verregnete Autobahn am Freitag Nachmittag, das Hörnchen mitsamt (ganz kursiv wichtig) den Pfannekuchen und den veganen Broten ins Auto gepackt und ab zum Hasenschloss und ab in die Nachtruhe. Für mich gabs die Futon-Matratze und das Hörnchen durfte auf der von ihr genannten Hundedecke auf dem nackten Fußboden schlafen, was es aber gut verkraftet hat.

Um 6.00 Uhr war das Hasenschloss schon wieder auf den Beinen, so dass wir früh unsere Wanderung starten konnten. Vorher Berge von Obst und Müsli mit Hafermilch verdrückt und bewaffnet mit Bananen und Studenfutter gings auf den Berg. Ich glaube, dass ich in jedem zweiten Satz (zumindest gedanklich) geäußert habe, dass ich es nicht für möglich halte, dass der Hase hier nicht nur wandert sondern auch läuft. Es war soooo steil und soooo schön. Das Frollein wollte dem Hasen dafür immer Prügel geben und trotzdem verlief alles sehr friedlich. Ich habe gelernt, dass es Urköstler gibt und überhaupt war das Hauptthema doch sehr auf Nahrung bedacht. Kein Wunder, dass ich im Wechsel Banane und Studentenfutter verspeisen muste. 8 (in Worten: acht) Störche flogen zum Schluß der Wanderung über unsere Köpfe hinweg - der Hammer. Nach den 18km und der Hasen-Suppe fielen wir alle drei wie Steine auf unsere Bettlager und schliefen den Nachmittagsschlaf der Gerechten.



Der Abend wurde mit Couscous und einer supersüssen Französin mit schweizerischem Akzent in Colmar verbracht. Wir konnte uns Gott sei Dank die Horden von Junggesell(inn)en-Abschieden vom Leib halten und haben vollstes Verständnis, dass der Hase Gröhlmar verlassen hat, obwohl die Stadt wunderschön ist.

Auch am nächsten Morgen früh aus dem Bett gehüpft. Das Frollein und ich ab nach Colmar zur Foto-Session. Ich darf mich jetzt Polaris-Objektiv-Halterin nennen und hab mich kaum getraut, mit meiner bescheidenen Knipse neben ihr ein paar Touri-Fotos zu schießen. Gott sei Dank hat sie nicht ihre komplette Serie veröffentlicht.

Natürlich klebten wir an allen Essen-Schaufenstern, auch wenn sie noch so unvegan waren.

Es war einfach phantastisch, so früh am Morgen mit wenig Touristen die Stadt zu teilen. Der Cafè von einer entzückenden Französin serviert, war auch einfach toll. Was kann ich mich über so Dinge freuen.


Zum Abschluß einen Riesen-Salat beim Hasen und ein fliegendes Glas Rhabarber-Marmelade, dessen Bestandteile auf meinem Haupt aber auch unter dem Eßtisch ihre Bleibe fanden, ließen uns die Heimfahrt antreten. Nun warten zwei vergessene Paar Jeans auf den ein oder anderen Besitzer. Ich fürchte, wir müssen uns noch mal ins Auto setzen.

Schön wars! Kursiv geschrieben.
Wer noch nicht genug hat, hier gibt es noch mehr Fotos: Klick!

Kommentare:

  1. Deine bescheidene Knipse ist ganz schön toll, Anja. Tolles Bild auch vom Frollein! Dir ist gelungen, mir das Hörnchen von einer Seite zu zeigen, die ich zwar schon kannte, aber noch nie gesehen habe. :)
    Und überhaupt: Toller Bericht von einem tollen Ausflug. Da werden andernorts ja sicher auch noch ein paar putzige Interna ausgeplaudert werden. :)

    AntwortenLöschen
  2. 8 Störche, das war bestimmt sehr imposant, die über sich fliegen zu sehen. Wobei ich im ersten Moment nach dem Satz mit den Bananen und dem Studentenfutter dachte, Du hättest 8 Bananen verdrückt *lach*
    Eine schöne Wanderung und tolle Fotos hast Du mitgebracht und gut zusammengestellt wie immer.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Erinnerungsauffrischung per schönen Bildern. Ein Jahr später hatte ich schon fast vergessen, wie's im Elsass aussieht, sich wandert, futtert, (läuft) und radelt .... Doch - is schön da.

    Gibt's auch ein Bild von dir mit Rharbarbermarmelade im Haar?

    AntwortenLöschen
  4. Ach, hast du das schön geschrieben, Anja. Herrlich. Aber so richtig wunderschön !! ;-p
    Und deine Fotocollagen sind wie immer ganz ganz toll. Ich wohne echt in einer richtig wunderschönen Gegend, das kann man echt nicht anders sagen, und die Prügel nehme ich dafür gerne in Kauf.... ;-)

    Hattest du echt auch Marmelade im Haar?? Ach du Schreck. Das hast du ja gar nicht gesagt. Ich hab es zumindest nicht mitgekriegt. *noch einmal nachträglich schäm für meine Dusseligkeit*

    Richtig wunderschön war es mit euch!

    AntwortenLöschen
  5. Frollein Holle18. Mai 2009 um 07:29

    Ich hab' total übel geschlafen - hab' wohl meine Hundedecke vermisst ;)

    Gruß ohne Hose,
    Frollein H.

    P.S. - Deine Bilder sind klasse, da gibbet nix zu meckern!

    AntwortenLöschen
  6. Frollein Holle, die Hundedecke mitsamt Bettwäsche liegt noch genau da, wo sie war, ich hab sie noch nicht aufgeräumt, ich bin da immer nicht so die Schnellste ;-) .... kannst also gleich wiederkommen, hosenlos, und deine zwei Hosen abholen ;-p

    Hosenlos ins Hasenschloss sozusagen :))

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt frage ich mich- Warum hat Hase mit dem Marmeladenglas nach Dir geworfen ? Macht man das so in "Fronkreisch" ? Ich dachte immer da gibt es Küsschen links, Küsschen rechts und so :-)Muss ich das nächste Mal aufpassen wenn ich über die Grenze laufe.
    Aber was ich nicht verstehe : Warum in Gottes Namen war ich noch nie in Colmar ? Es ist ja wirlich nicht weit weg- 200km sind ja heute ein klacks. Es ist wunderschön dort!!!

    AntwortenLöschen
  8. Ja, Martin, ich werfe halt gelegentlich gerne mal mit Marmeladengläsern um mich, damit es so richtig schön klebt überall im Hasenschloss, das ist mein Hobby. Aber nur dann, wenn die Marmelade auch so richtig schön teuer war, sonst lohnt es sich ja gar nicht ;-)

    Wie jetzt - du warst noch NIE in Colmar? Spinnst du? ;-))

    AntwortenLöschen
  9. Wie gehts denn bei EUCH ab?
    Werfen da mti dem guten Zeuch durch die Gegend. Also neeeee.

    Schön im Elsaß gell?
    Da gibts noch viel zu sehen, also müsst ihr da eh nochmal vorbei kommen. Die Decke kann also liegen bleiben
    Schöner Bericht und die Bilder sind ja auch super gelungen.

    Die Marmelade gehört übrigens aufs Brot, nicht in die Haare

    AntwortenLöschen
  10. @Hase: nee war ich noch nie, aber vielleicht mal in diesem Sommer, mal sehen
    @Charly: Genau so mache ich es mit der Maramelade auch, aber -
    fremde Länder -fremde Sitten!

    AntwortenLöschen
  11. Nächstes mal gehts nach Ribeauville. Da hats hunderte Störche.

    AntwortenLöschen
  12. @Phönix - Internas ausplaudern? Niemals... - das wird im übrigen kursiv geschrieben.

    @Michi - ich hab mich fast nicht mehr eingekriegt, die beiden anderen hat das glaube ich nicht so sehr beeindruckt aber ich fand das toll. 8 Störche auf einen Blick... und der Storch im Dorf hat geklappert und überhaupt, das war alles so putzig inkl. Hase, Hasenschloss und Hasennachbarin;-)

    @Lizzy - nein, es gibt kein Bild mit Marmelade im Haar, das hätte Hase mir wohl nicht verziehen.

    @Hase - ja, echt - im Gesicht und im Haar, ich hatte gedacht, alles rausgewaschen zu haben aber es klebte dann doch an einigen Stellen noch. Macht nix - ist ne Geschichte für die Ewigkeit und das waren die paar Euro für die Marmelade allemal wert. Danke noch mal für das ganze kursive Obst, das kursive Studentenfutter, die kursiven Bananen und den kursiven Biosupermarkt und alles, was sonst noch so kursiv war.

    @Frollein, nicht die Hundedecke sondern mein regelmässiger Atem von einer Etage höher hat Dir gefehlt. Bestimmt. Ich hab die Woscht von Taifun bekommen und gerade schon 3 Scheiben Brot damit verdrückt. Lecker!

    @Martin, dann aber mal ab nach Colmar, wirklich. Und die Marmeladenglassitte muss Dir Hase erklären, ich hab das auch nicht ganz verstanden.

    @Charly - nun ja, ICH weiß das mit dem Brot. Ich glaube, Hase wollte mich nur vor zu viel Zucker bewahren und in Ribeauville war ich auch schon mal, so - da ist uns ja fast ein Storch in die Windschutzscheibe geflogen.

    AntwortenLöschen
  13. Ja, das war wirklich für die Ewigkeit - ich habe, als ihr weg wart, auch noch amüsiert vor mich hingegackert, als ich die Marmelade unter (kursiv!!) der Tischplatte abgewischt habe, während sie munter weiter auf den den Boden tropfte :))

    AntwortenLöschen
  14. Frollein Holle18. Mai 2009 um 21:11

    Und ich darf ja jetzt gestehen, das ich kurz überlegt habe, die aufgewischte Marmelade die ich in irgendeine Schüssel gefeudelt habe, eventuell wieder unauffällig ins Glas zu füllen, damit der Verlust nicht so schmerzt...hmm....schließlich war der Boden ja sauber (vorher zumindest) ;)

    AntwortenLöschen
  15. Das hätte mich nicht amüsiert. Also nix gegen den sauberen Boden von Kerstin aber ich erwähnte doch meine "Pingelischkeit".

    AntwortenLöschen
  16. Ich war auch noch nie in Colmar. Den Fotos und Berichten nach habe ich echt was verpasst. Hört sich nach einem ganz super tollen Wochenende an.

    AntwortenLöschen
  17. Achh, das klingt nach einem herrlich wunderbaren Wochenende mit Euch Dreien!!
    Schöne Fotos von einem schönen Fleckchen und 18 Kilometer wandern ist ne ganz schöne Strecke! Liest sich richtig schön, der Spaß kommt so durch ... ;)

    AntwortenLöschen
  18. Darf ich mal noch erwähnen, dass ich es war, der den Boden gewischt hat?

    AntwortenLöschen
  19. Du darfst - Ja so sind wir Männer halt- putzen unseren Frauen hinterher. Könntest du morgen meine Schicht hier übernehmen. Es müsste noch Wohnzimmer, Esszimmer, Küche und Windfang geputz werden.

    AntwortenLöschen
  20. @Brownie - ich gebe zu, dass ich Colmar noch nicht mal kannte, bevor ich Hase im letzten Jahr dort besuchte.

    @Julia, ja genau so war es auch.

    @Charly - dann kannst Du ja den Rest Rhabarber-Marmelade essen. Ich vermute, es findet sich noch irgendwo was, so weit wie das gespritzt ist.

    @Martin - ja mit den Frauen von heute hat man(n) schon so sein Leid. Nix tun die mehr, ausser selbstständig sein. Ich hätt da auch noch die ein oder andere Kachel, die geschrubbt werden müsste.

    AntwortenLöschen
  21. Als ich die aufgewischte Marmelade aus dem Schüsselchen entsorgt habe, waren da durchaus einige Haare vom Boden mit drin.... hmmm, das hätte Anja bestimmt superlecker gefunden!! *gg*

    Damit will ich jetzt aber natürlich keinesfalls andeuten, dass Charly den Boden nicht gründlich gewischt hätte, nein nein,, meine Charly-Perle ist die beste *knutsch* ;-)

    AntwortenLöschen
  22. Ein aufregendes Wochenende in einer tollen Gegend. Schön, dass Du das Erlebnis teilst. Und so schöne Bilder .... hach ...

    Liebe Grüße aus dem platten Norden.

    AntwortenLöschen
  23. Wie sah denn das Schaufenster mit den leckeren süssen Sachen eigentlich aus, nachdem ihr vorbeigegangen wart???

    AntwortenLöschen
  24. Das klingt nach einem wunderschönen Aktivwochenende! Obwohl mir eure Aufstehzeit wohl etwas früh wäre ;o).
    Das mit den vergessenen Jeans muss ansteckend sein, mir ging es neulich auch so...

    AntwortenLöschen
  25. @Hase - uahhhh

    @Tuepfel - welcome hier in meinem Blog.

    @Volker - hallo, das ist doch nicht vegan. Ok, das wäre jetzt für mich kein Argument aber ich kann das tatsächlich einfach nur anschauen und schön finden. So süsse Sachen sind Gott sei Dank nicht mein Ding.

    @Anett - ja, das war es. Ich glaube, Frau Holle fand die Aufstehzeit auch nicht so prickelnd. Aber was will man machen, wenn die Natur das so vorgibt. ;-)

    AntwortenLöschen