Samstag, 11. Juli 2009

~ Beweis - Rote Linsen werden gelb! ~

Hier der Beweis für Frau Hase - rote Linsen werden gelb.

Irgendwo aus dem Netz hatte ich ein Rezept für einen Brotaufstrich aus Linsen, das musste ich unbedingt mal probieren. Hier meine leichte in Gewürzen abgewandelte Version:
  • 350 ml Gemüsebrühe
  • 0.5 Tl Kurkuma
  • 0.5 Tl Koriander
  • 0.5 Tl Kreuzkümmel
  • 0,5 Tl Gewürzmischung Kajun
  • 1 Stange(n) Lauch
  • 200 g Linsen rot
  • 2 El Margarine
  • 1 Tl Salz
  • 2 El Zitronensaft
Linsen in Gemüsebrühe 10 Minuten kochen, dann Lauch dazugeben und ca. 5-10 Minuten mit den Gewürzen weiter kochen. Pürieren, mit Zitrone und Salz abschmecken - fertig! Ich freue mich auf was ganz anderes auf dem Büro-Brot.

Der Sauerteig ist im Keller (diesmal im kalten Keller) verbannt und wartet darauf, später verarbeitet zu werden. Huih, spannend. Ich würde mich nicht wundern, wenn es nichts wird. Ist schon recht aufwändig und den ein oder anderen Fehler hab ich mir schon geleistet. Trotzdem blubbert der Teig so vor sich hin, er lebt also noch. Sollten die Brötchen, die ich heute backe, nichts werden, kann ich zumindest den Sauerteig als noch anwendbar weg packen.

Ach ja und ich hab zum ersten Mal in meinem Leben Marmelade eingekocht. Dieses Jahr Bergfest gehabt und noch nie Marmelade gekocht... komisch irgendwie. Die Heidelbeeren in der Gefriertruhe warteten schon zu lange auf den Verzehr, da hab ich sie kurzerhand aufgetaut, püriert, geliert, mit etwas Zitrone, Zimt und Campari (ja ich weiß, das ist nicht vegan) verfeinert.

Kommentare:

  1. Also, das mit dem "Bergfest" kannste ja wohl abhaken - bei DER guten Ernährung wirst Du garantiert älter als 80 ;)

    AntwortenLöschen
  2. Blöderweise ist das ja keine Garantie, schade eigentlich. Aber ich fühle mich in der Lebenszeit besser, das ist ja auch was.

    AntwortenLöschen
  3. ich bestätige: rote Linsen werden gelb, auch als Suppe.
    Am ältesten werden ja angeblich Japaner, die sich fast nur von Fisch ernähren...
    Campari in der Marmelade, das klingt lecker! Schon lustig mit der Schere im Kopf, die einem sagt, dass das jetzt nicht 100%ig in Ordnung ist wegen nicht vegan.

    mandy

    AntwortenLöschen
  4. Marmelade habe ich schon öfter gekocht, aber immer ohne Alkohol. Alkohol im Essen mag ich nicht so sehr gerne, daher hätte ich auf den Campari verzichtet, auch auf den Zimt, obwohl ich den gerne mag, aber eher nicht in Marmelade (glaube ich jedenfalls, probieren würde ich schon).

    Der Brotaufstrich sieht witzig aus ;-))) Ich sag auch nicht wie *lach* Dass er schmeckt bezweifel ich aber nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Was genau ist denn an Campari nicht vegan, der Farbstoff?

    AntwortenLöschen
  6. @Mandy, beim Probieren der Marmelade, die ich sehr süss finde, dachte ich, etwas bitteres kann nicht schaden. Also, mir schmeckts. Und ja... ich will ja nur darauf aufmerksam machen, dass ich es weiß bzw. dachte zu wissen (und dabei bin ich ja gar nicht vegan), bevor hier jemand lostrampelt "Du weißt aber schon, dass für Campari Tiere getötet werden";-))) Aber ich lese gerade nach, dass das heute gar nicht mehr der Fall ist, ob mir die anderen E's aber gefallen, sei mal dahingestellt.

    @Michi, wir frühstücken bei mir und Du probierst mal...

    @Frollein, ja sorry, ist doch vegan. Früher wurde der rote Farbstoff aus Läusen gewonnen, das ist aber scheinbar heute nicht mehr der Fall, alles synthetisch und damit nicht wirklich besser. Also die Marmelade ist vegan und mein Mitleid mit Läusen (wie mit den ausgebeuteten Bienen) hätte ich in Grenzen gehalten.

    AntwortenLöschen
  7. OK, OK, du hast recht, rote Linsen werden gelb. (Es wäre mal interessant zu sehen, was wohl aus gelben Linsen wird - ?)
    Das Foto gefällt mir total gut, der Kontrast zwischen den ursprünglichen Linsen und dem Pfraaampf macht sich total gut ;-)

    Und den Campari verzeihe ich dir auch ganz großmütig *heiligenschein aufsetz*.

    AntwortenLöschen
  8. Hase, ich fürchte, das ist der Rebell in mir;-) Der versteckt sich immer so klammheimlich hinter Campari. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. natürlicher Farbstoff aus Läusen wäre natürlich teuer als der heute mögliche synthetische Farbstoff. Alles eine Frage des Preises.

    AntwortenLöschen
  10. Wie wahr, wie wahr - und wenn man auf die Farbstoffe schaut und sieht, dass sie als Allergieauslöser gelten, dann ist das schon wieder ärgerlich, dass so etwas ins Essen kommt. So, ich ess die Marmelade trotzdem. Hätt ich jetzt auch mal nicht gedacht, dass mir Läuse im Essen lieben wären.

    AntwortenLöschen
  11. @kulinaria katastrophalia - willkommen hier. Schönes Rezept, das wird in meiner Küche Einzug halten. Blutorangen, keine schlechte Idee.

    AntwortenLöschen