Mittwoch, 22. Juli 2009

~ Gefährliches Kochen! ~

Hach, was freute ich mich auf mein Bohnen-Kartoffel-Curry, das ich mir brutzeln wollte. Im Rezept steht, dass man die Gewürze (Kurkuma, Kreuzkümmel, Asafoedita, Chilli) im trockenen Topf anrösten soll.

Wichtig wäre an dieser Stelle, dass man sich nicht mit anderen Dingen beschäftigt, wie noch wild auf dem Blackberry rumtippen oder so. Dann kann es nämlich passieren, dass diese Gewürze im Topf anbrennen. Und wenn das passiert, dann steigt der ganze Dampf mit den Gewürzen durch die ganze Wohnung und nimmt einem den Atem.

Wir haben sicherlich 10 Minuten lang gehustet, was das Zeug hält. Den Raum gewechselt, gings wieder los, weil sich der Dampf mit den Gewürzen flink in der ganzen Wohnung verteilt hat.

Naja, Kartoffeln, Böhnchen mit angebraten, nachher noch Tomaten dazu. Es war super, super lecker aber die Lunge ist noch immer etwas belegt.

Kommentare:

  1. Anja! Ich bin schockiert...

    Ich zitiere aus Wikipedia: ...außerdem wurde das Gummiharz als Räucherdroge verwendet... was für ein Anwendungsbereich schwebte dir denn so vor? *grins*

    AntwortenLöschen
  2. Jessas nee - was du alles auf dich nimmst an allen möglichen Versuchsserien, Beschwernissen, und gar Gefahren, um den Magen zu füllen. Ich bin fasziniert ;-)

    Weiterhin staunend mitlesend *s*

    Lizzy

    AntwortenLöschen
  3. JA heute geht es mir sooooo gut.....ich schwebe....nein Herr Wachtmeister, ich habe nichts geraucht, niichtschssss gespritzt, nur...nur...nur ein bisschen gekocht!

    AntwortenLöschen
  4. hui ... tröstet mich aber etwas, dass ich nicht alleine so seltsame Erlebnisse in der Küche habe ... von den Brandmalen beim Backen hab ich immer noch was ... erhol dich gut ...

    AntwortenLöschen
  5. @Uschi, war keine Absicht - ich schwöre. Und außer heftigem Hustenreiz gab es keine weiteren Wirkungen - zumindest hab ich nix wahrgenommen;-)

    @Martin - als mein Bester ist danach noch Auto gefahren. Soll ich wohl froh sein, dass er heile wird hier ist (sowieso).

    @Tuepfel - ich hab mal riesen Handschuhe geschenkt bekommen, weil ich es sehr gerne schaffe, mich an diversen Gerätschaften und Öfen zu verbrennen. Du bist nicht allein.

    AntwortenLöschen
  6. Fies ist auch, dass man die Rauchwolken gar nicht so schnell wieder rausbugsiert bekommt. Da hat man noch ein wenig länger was von der Droge.

    AntwortenLöschen
  7. Michi, als ich eben nach Hause kam, roch es total nach Gewürzen. Aber husten muss ich Gott sei Dank nicht mehr. Und der Rest schmeckte heute Mittag lecker im Büro.

    AntwortenLöschen
  8. Ganz vom Threadthema ab hätte ich mal eine Frage an euch momentan fernöstlich angehaucht kochenden:

    hat sich jemand von euch (ich schreib' mal einfach "euch" in der Annahme, dass es zumindest Daniela hier auch liest und noch einige andere Kochmeister und SchülerInnen ;) an Hummus versucht?

    Weil: da gibt's ja so viele Rezepte und ich stehe davor wie das paralysierte Karnickel vor der Schlange. Wenn mir jemand einfach die Entscheidung - welches nun?! - abnehmen würde, dann wäre das schon schön ;o) Vielleicht noch mit Geheimtipps und Tricks dazu ...
    und evtl. auch noch ein nicht zu komplizierte Falafel-Rezept ... ;o)

    ... wobei ich eine Variante ohne Kreuzkümmel bevorzuge....

    War nämlich letzte Woche libanesisch essen: göttlich, einfach göttlich! was mir zeigte, dass meine jahrzehntealte Erinnerung an die höchst delikaten arabischen Gerichte nicht nur verklärte Jugenderinnerungen sind, sondern diese Küche zu meinem Wohlgeschmacks-Empfinden unglaublich gut passt (wohingegen die indische Küche z. B. bei mir ziemlich grauslich rüberkommt)

    Langer Rede kurzer Sinn: Hummus oder Falafel-Rezepte? HER DAMIT! ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Humus hab ich bis jetzt (die Betonung liegt auf "bis") noch nicht gemacht. Aber ganz leckere Falafel. Mir hat an dem Rezept besonders gefallen, dass sie nicht in Fett gebacken werden. Den Kreuzkümmel musst Du Dir dann halt anderweitig ersetzen. Ich denke, dass ich jedem Falafel-Rezept Kreuzkümmel drin ist.

    http://www.chefkoch.de/rezepte/22661005721931/Schnelle-Falafel-in-Pitabrot.html

    AntwortenLöschen
  10. Du hast Recht! Kreuzkümmel scheint in jedem Falafel-Rezept drin zu sein. Und da Falafel für mich eins der leckersten Gerichte der Welt ist, werde ich dem Kreuzkümmel nochmal 'ne Chance geben. Vermutlich - wie so oft- eine Frage der Dosierung. Der Geschmack ist mir widerlich geworden nach mehreren indischen Gerichten und Joghurt-Dips (nicht selbstgezaubert ;), die mir noch stundenlang hinterher aufgestoßen sind und immer hatte ich den Kreuzkümmel da, der mir "Hallo" winkte ...
    Vorrätig ist er eh noch (als Körnchen sollte sich das Zeuch ein paar Jahre halten, oder?) und weil ich beim Erstellen einer Einkaufsliste (mach ich ja quasi nie - aber in dem Fall hielt ich es für notwendig) gerade feststelle, dass ich sowohl für Hummus als auch für Falafel so gut wie alles im Haus habe (Kichererbsen weichen schon seit gestern vor sich hin) wird's beides heute geben. Die Falafel aber schon in Öl ausgebacken - ich möchte es ein bisschen "original" - in der Pfanne, Friteuse hab ich keine. Außerdem ein Auberginenpüree mit Schafskäse , zu allem Fladenbrot (ich glaube, das kauf' ich mal einfach - ist mir zu massiv, das alles direkt auf einen Schlag selber herzustellen. Oder vielleicht doch ...? Schaunmermal ...).

    Zum Nachtisch bzw. für den süßen Hunger Baklava

    ‏السلام عليكم‎

    AntwortenLöschen
  11. Oh Lizzy, schick mir ein paar Portionen rüber. Baklava ist der Hammer, das hat unsere türkische Putzfrau in meiner alten Firma immer mal mitgebracht. 1 Stück und Du hast den Kalorienbedarf eines ganzen Tages. Aber lecker isses.

    AntwortenLöschen