Dienstag, 28. Juli 2009

~ Süsskartoffel meets Suppengemüse! ~

Gierig, wie ich bin, hab ich mir heute bei meiner Suppe die Zunge verbrannt. Ich lerns aber auch nie. Mal wieder ein schnelles Rezept für den Feierabend.

Zutaten:
1 Schuß Erdnußöl
1 Zwiebel
2 Süßkartoffeln
3 Handvoll TK-Suppengemüse
800ml Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch
1 Schuß Sojasauce
2 EL Currypaste
geröstete Erdnüsse
Basilikum

Zwiebeln schälen, fein hacken und im Erdnußöl anbraten. Suppengemüse mit dazutun und anrösten. Süßkartoffeln schälen, in Stücke schneiden und mit der Brühe zusammen in den Topf geben und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Kurz vor Ende die Kokosmilch dazu und zum Schluß alles pürieren. Mit Gewürzen abschmecken und mit Basilikum und Erdnüssen servieren. Dazu schmeckt getoastetes Weißbrot (das ist immer noch von meinem ersten Sauerteigbrot übrig).

Das reicht jetzt auch noch für morgen, *freu*.

Kommentare:

  1. Sehr lecker und zur Not (wie immer bei mir;)) auch ohne Suppengemüse sehr sehr lecker. Süßkartoffeln speichern auch fürchterlich die Hitze, Du warst nicht zu gierig die Kartoffeln waren schuld;)

    AntwortenLöschen
  2. Ah, die Kartoffeln sind schuld - blöde Kartoffeln!

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, das ist mal wieder was für Muttern;-)
    Wobei ich merke, dass ich der Kokos-Currypasten-Note (hatte ich letztens ja auch, mit Hühnchen allerdings) sehr schnell überdrüssig werde. Also ein solches Gericht schmeckt köstlich, dann brauche ich aber auch schon am nächsten Tag den Ausgleich mit was deutlich weniger Exotischem.

    Ich habe mich übrigens jetzt auch an den eigentlich doch so leckeren Kichererbsen überfressen! Lag daran, dass ich statt 200 g gekochter Kichererbsen versehnetlich 200 g getrocknete verwendet habe. Natürlich dann gewässert und gekocht, aber das war viel zu viel davon. Uuuh, das war eindeutig zu viel des Guten, ich grusele mich jetzt vor dem (in den Dimensionen) mehligen Nachgeschmack der Dinger;-)
    Gruß von
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Hmm, hört sich lecker an - werde ich nachkochen.
    ...und dabei vorsichtiger sein beim Probieren! ;-)

    AntwortenLöschen
  5. jo, scheint akzeptabel - wobei ich die Manu'sche Hühnchenvariante vermutlich bevorzugen würde :-D


    Aber wo kommt bei den Zutaten eigentlich die dunkle Farbe her?

    AntwortenLöschen
  6. @Manu, ja 200g getrocknete Kichererbsen plustern sich schon ganz schön auf. Ich hatte jetzt ein paar Tage keine mehr und bin fast auf Entzug.

    @Jassi - ja, ich spüre es immer noch.

    @Lizzy, für meinen Besten gabs das noch als Zusatz rein. Mir fehlt da schlichtweg nix. Aber das kann/soll ja jeder halten, wie er/sie lustig ist.

    Die dunkle Farbe kommt hauptsächlich von der Currypaste, ein bisschen von der Sojasauce.

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja lecker aus hier bei Dir im Blog Anja, und ich sitz hier im Büro (...äh, zu Hause, im Büro würd ich soweas nie machen) und hab Hunger...

    AntwortenLöschen
  8. Lässt sich beschreiben wie oder wonach Süßkartoffeln schmecken?

    AntwortenLöschen
  9. Mhm, Süßkartoffeln! Ich habe sie leider noch nicht zu oft gegessen, einmal auf traditionell amerikanische Art als Pie mit braunem Zucker - war aber nicht so meins. Pur schmecken sie doch besser, oder in einem guten Rezept wie deinem! Toller Blog übrigens, habe ein bisschen durchgeblättert.

    AntwortenLöschen
  10. @Kathrin, sorry, ich kann Dir ja noch mal ein Päckchen schicken, im übrigen, da war doch noch was;-))

    @Michi - wie süße Kartoffeln *kicher*

    @C - danke. Also in der Suppe oder in Currys finde ich sie perfekt.

    AntwortenLöschen
  11. Das ist immer noch... ;o) Es wäre an der Zeit, Du hast Recht! Die Tage, versprochen! Und dann wart ich auf das nächste Päckchen - Essen auf Rädern nennt man das auch ;o))

    AntwortenLöschen