Samstag, 26. September 2009

~ Ungebetene Gäste ~

Kennt Ihr das? Ihr denkt an nichts auf einmal sind sie da, die ungebetenen Gäste. Man ist überhaupt nicht darauf eingerichtet, hat nix im Haus und ist auch nicht festlich angezogen.

Nun ja... geht wohl in eine andere Richtung. Wer sich noch an diesen Eintrag erinnert: Klick, der wird wissen, was passiert ist.

Ich öffne eine unangebrochene Packung 6-Korn-Flocken, um sie in den Quellteig fürs Brot zu schmeißen, und wundere mich schon, warum die Flocken so komisch an der Verpackung hängen. Da fliegt mir schon die Mehlmotte entgegen. Ausgewachsenes Viech. Ich kann sie töten, schmeiße kurzerhand alles aus diesem einen Schrank in den Müll (weiiiiit weg vom Haus), kontrolliere auf Spinnnetze (keine gesehen) und hoffe jetzt einfach mal, dass ich mit der vorbeugenden Maßnahme des Wegsperrens der Lebensmittel und der Tatsache, dass die anderen in direkter Nachbarschaft befindlichen Lebensmittel nicht sichtlich verseucht waren (wurden natürlich trotzdem entsorgt), der ganzen Pest noch aus dem Weg gehen kann. Och Mönsch... eigentlich wollte ich was über meine neue Getreidemühle schreiben aber das mach ich wohl auch besser morgen, wenn das Brot fertig und probiert ist.

Kommentare:

  1. Vielleicht bin ich auch einfach 'ne ekelige Wutz - aber ich find' Mehlmotten immer total undramatisch. Letztens hatte ich eine in einem zugeschraubten (!) mit Dinkelkörnern...und vor einer Woche flatterte mal eine in der Küche herum, wer weiß wo die herkam. Ich gucke immer zwar jetzt immer ganz genau in die Tüten bevor ich was esse, aber ansonsten lässt mich die drohende Gefahr da echt kalt.

    AntwortenLöschen
  2. Echt??? Uahh, ich bin total panisch, was das angeht. Nicht, dass ich jetzt nix mehr esse, was in der Küche ist. Ich kontrolliere auch genau. Das ist meine Faulheit, die dabei rauskommt. Ich hab keine Lust, alle Schränke bis in die Ritzen der Regalböden rauszuputzen, um die Larven irgendwie vernichtet zu bekommen. Also weniger Ekel als Angst vor riesen Tumult.

    Fällt mir gerade ne Geschichte von gestern Abend ein. Wir sitzen im Restaurant direkt am Fenster zu Terrasse. Draußen sitzen zwei Herren mit einem Hund, den ich ganz putzig finde. Irgendwann schau ich raus und denke, was liegt denn da vor dem Hund auf der Erde? Haben die dem da Essen hingelegt? In dem Moment sagt die Kellnerin... nicht rausschauen, sonst wollen sie nichts mehr essen! Ähm... ich hab trotzdem gegessen. Frank meinte nur zur Kellnerin "War sicherlich das Hähnchenragout aus der Karte, oder?"

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Viecher ekelig, vermute aber mal, dass es einen nicht umbringt, wenn man mal aus Versehen eine mitisst. Ich kann echt nur Pheromonfallen empfehlen, die kann man in den Schrank kleben und die lieben die Viecher viel mehr als Mehl und Flocken und sowas.
    Mich plagen im Moment die Fruchtfliegen...

    AntwortenLöschen
  4. Mir geht's da eher wie Frl. Holle. Natürlich möchte ich nicht, dass die Biester meine Vorräte auffressen (die meisten sind aus'm Bioladen und waren relativ teuer!) deshalb ergreife ich auch Schutzmaßnahmen. Aber wenn dann ich mal eine von denen mitessen sollte, dann ist das kein Drama sondern einfach Gerechtigkeit :-D Die sind nicht giftig oder so ....

    Allerdings ist es eine Tatsache, dass manche "Pflanzenschädlinge in der Bio-Landwirtschaft häufiger sind als im konventionellen Anbau (logisch eigentlich) und auch weniger harmlose Pilze und deren Auswüchse (Mutterkorn etc.) dort häufiger vorkommen.

    Wo Licht ist, ist bekanntlich immer auch Schatten ...

    AntwortenLöschen
  5. In unserer Speisekammer haben wir seit einiger Zeit so eine Pheromonfalle bei der die Männchen denken es wäre ein Weibchen und -klatsch- hängen sie fest. Seit dieser zeit sind die Viecher merklich weniger geworden.

    AntwortenLöschen
  6. @Brownie - ich hab eher Angst, dass ich mir die Viecher von Draußen noch reinhole, wenn ich die Fallen aufstelle.

    @Lizzy, die Ursache ist mir klar - da ich ausschließlich Bio-Lebensmittel kaufe, weiß ich um das, was damit zusammen hängt. Ich hab den Fehler gemacht und gegoogelt. Da wird von Armeen von Maden berichtet, die durch die Küche kriechen und über Jahre nicht in den Griff zu bekommen sind. Uähh....

    @Martin, s.o. hmmmm

    AntwortenLöschen
  7. Oh je.... hatte ich vor Jahren auch mal, aber mir geht es ähnlich wie Frollein: es gibt Ekligeres...

    Anja, du holst dir keine Viecher von außen, wenn du solche Pheromonfallen aufhängst, denn die Mehlmotten flattern nicht in der freien Natur rum. Es ist wirklich die einzig wahre Methode, den Viechern den Garaus zu machen

    Ich hatte vor 2 Tagen eine Raupe im gekauften Salat gefunden ;-) - hab mich irgendwie drüber gefreut, denn Raupen gehen auch nicht an Salate, die voller Gift sind. Je mehr naturbelassen die Lebensmittel sind, desto mehr muss man halt damit rechnen, dass man auch andere, natürliche Mitesser daran/darin findet.

    AntwortenLöschen
  8. @Uschi - klingt beruhigend.

    Ansonsten sehe ich das ähnlich. Meine Salate vom Gemüse-Abo leben manchmal kräftig. Kommt aufs Wetter an. Im Moment sind sie eher sandig aber teilweise halt voller Fliegen und Würmchen. Das find ich auch total ok. Ich WILL nur keine Maden im Küchenschrank haben! So! Morgen werden die dämlichen Fallen gekauft und wehe eine Motte von Außen kommt rein, dann seid Ihr schuld.!

    AntwortenLöschen
  9. Argh, letztens hast Du doch noch so toll verpackt und nun sind die Viecher einfach in einer eingeschleppten Tüte, argh und nicht fair! Ich kann Dich sehr gut verstehen, bei mir hört der Spaß da auch auf und die Panik sitzt im Nacken. Bringen diese Fallen auch als Vorbeugung etwas, oder ist das blöd?

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab heute den Schrank noch mal durchgeschaut, alles gut durchgeschüttelt. Ich kann sonst nix finden und hoffe einfach, mit nem blauen Auge davon gekommen zu sein.

    AntwortenLöschen
  11. Ekelig finde ich das schon, aber bei einer noch nicht ganz sooo dramatisch. Zumindest so lange es tatsächlich bei einer bleibt, wobei man das ja leider nie so genau weiß. Ich drücke die Daumen!

    Michi, die auf das Kürbis-Rezept gehofft hat ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Michi - Kürbisrezept? Ich steh gerade auf dem Schlauch. Hatte ich Dir gemailt, dass ich Kürbis im Bioabo hab? Gestern gab es auf jeden Fall Kürbis-Kartoffelpuffer. Heute gibt es Kürbis-Spinat-Gedöns. Wenn es schmeckt, wird es noch gebloggt. Gerne gebe ich Rezepte auf Anfrage auch per Mail. ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Du hattest in einem Kommentar an Lizzy dies geschrieben "Kürbisrisotto ist nächte Woche bei mir dran. Ein Hokkaido wartet in meinem Gemüsekörbchen am Mittwoch auf mich, dann ist es fällig."

    Daraus schloss ich, dass Du den Kürbis irgendwie verarbeitet hast. Und ich habe meinen noch ;-))
    Kartoffeln und Spinat habe ich auch ;-) Wenn Du eines posten oder schreiben magst, au ja, das wäre fein.

    AntwortenLöschen
  14. Muss gar nicht super ausführlich sein, nur so grob. Waschen, schälen, klein schneiden kann ich *lach*

    AntwortenLöschen
  15. Hier findest Du das, was gerade auf meinem Herd brutzelt: http://www.kuechengoetter.de/rezepte/verschiedenes/Kuerbis-mit-Datteln-und-Spinat-177858.html

    AntwortenLöschen
  16. Ich finde die Viecher auch ekelig. Wenn ich da was merke kommt der ganze Mist aus dem Haus.
    Geht leider nicht anders!

    AntwortenLöschen
  17. Perfekt, herzlichen Dank. Sogar Datteln gibt es in diesem Haushalt.

    AntwortenLöschen
  18. Michi - jetzt ist auch ein Foto online.

    AntwortenLöschen
  19. Motten sind ja gar nichts gegen diese fiesen kleinen brauen Käfer (oder was das auch immer sein mag), die sich mit Vorliebe in Trücken waren wie Linsen reinknabbern und sämtliche Curryvorräte lieben und dabei noch nicht mal zurückschrecken Löcher in das Plastik rienzufressen ;-(

    AntwortenLöschen