Sonntag, 29. November 2009

~ Baby, was kochen wir heute? ~

Was kochen wir dieses Jahr zur Weihnachtsfeier? Vegan? Es ergab sich halt so, für meine Freundinnen ist das auch unüblich und neu und sie wollten mal sehen, was es da so gibt.

Mutig vor allen Dingen von B., dass sie uns ihre Küche zur Verfügung stellt. Wer uns und unsere nicht in den Griff zu bekommende Energie kennt, weiß, wozu das führen kann. Erstmal gemütlich mit einem Stück Apfelkuchen starten. Dann wurde die Küche innerhalb von 2 Sekunden von rechts nach links gedreht, der Pürrierstab glühte und B. ertrug stoisch die ständigen Fragen nach "Haste mal ein Messer? Haste mal dies, haste mal das..". (PS: Das Foto bitte groß klicken und die Liebesbotschaft auf dem Zettel lesen.)

Nach knapp 3 Stunden standen Feldsalat mit Linsenpüree, eine Kürbissuppe mit Kokosmilch, Rohkostsushi, ein Kastanienbraten mit Blaubeersauce und Rotkohl sowie als Nachtisch eine Kürbistarte auf dem Tisch. Dazu Kichererbsenmus, Auberginenmus und Paprika-Nuss-Mus mit reichlich verschiedenen selbst gebackenen Broten.

Irgendwie hatte ich mich beim Einkaufen/Planen doch etwas mit den Mengen vertan - wir hätten noch eine ganze Kompanie damit durchfüttern können - einzig unvegan war das Essen der Kinder.

Wie die kleinen Kinder wurde das Wichteln betrieben - es dauert mit Würfelei schon ne Weile, bis jede ihr Geschenk hat.

Und das Schrottwichteln anschließend durfte auch nicht fehlen.

Bis 3.00 Uhr morgens (das ist für mich ne ganz empfindliche Zeit) saßen wir zusammen. Es war schön und Mädels, ich danke Euch, dass Ihr das Experiment mit mir gewagt habt.

Kommentare:

  1. Das schaut einfach nur nach einem tollen, unterhaltsamen und spaßigen Abend aus und dafür lohnt es sich so spät ins Bett zu kommen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Baby, wir kochen heute das Linsenpüree, mangels tauglichem Feldsalat probehalber mit Rauke. Mal schauen ob "wir" das überleben ;-)

    Das schaut ganz schön vielfältig aus und üppig aufgefahren. Da habt Ihr Euch aber ins Zeug gelegt. Vor allem schaut Ihr nach einem verdammt gutem und lustigen Trupp aus.

    AntwortenLöschen
  3. @Julia - aber sowas von;-)

    @Michi - das das ist ein super Trupp. Ich danke wem auch immer, dass ich die gefunden hab, die geb ich auch nicht mehr her.

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein Festschmaus! Kastanienbraten!Lustig, dass das in Kombination mit dem Rotkohl ja echt nach deftiger Großmutterküche aussah:-)
    In meinem Küchenkämmerchen kann man ja leider nicht zu mehreren kochen. Wobei: Ich bin auch so gar nicht der Typ fürs gemeinsam schnipseln und kochen,werkele lieber allein so vor mich hin, dachte ich jedenfalls immer. Bis wir jetzt zu Halloween das Kürbisschnitzen für die Kleinen mit Suppekochen für die Großen verbunden haben. Und oh Wunder: das hat doch Spaß gemacht und war zufällig materialbedingt auch vegan;-)
    Liebe Grüße
    Manu
    P.S: So viele glückliche Gesichter! Was haben denn die Kinder Nichtveganes gegessen?

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht nach viel Spaß und guter Laune aus. Da ergibt sich zwangsläufig so ein spätes Ende ;o).

    AntwortenLöschen