Freitag, 25. Dezember 2009

Stürmischer Weihnachtstag!

Nicht stürmisch im Sinne von Stress sondern stürmisch im Sinne des Wetters.

Ich Weichei- und Gelegenheitsläufer ertapp mich tatsächlich häufiger dabei, dass ich in Momenten, in denen ich laufen könnte mit dem Wetter hadere. Ich erwähnte, dass ich das früher nicht kannte, als ich regelmässig lief.

Heute Morgen das gleiche Theater. Och... das stürmt aber, da muss ich ja nicht unbedingt raus, lohnt ja für die kleine Runde kaum. Doch, das ist prima, stell Dich der Natur. Och nö... heute Nachmittag ist es vielleicht ruhiger (Anm.d.Red.: Ich gehe nie später laufen, wenn ich früh könnte).

Auf jeden Fall hab ich mich aufgerafft in der Hoffnung, auch noch ein paar Brötchen fürs Frühstück schießen zu können. Verständliche Fehlanzeige. Mangels Planung und Vergessen des Sauerteiges vorgestern müssen wir jetzt mit dem Frühstück warten, bis mein Vollkornbrot irgendwann heute Mittag fertig gegangen, gebacken und einigermaßen ausgekühlt ist. Planung ist das halbe Leben. ;-)

In dem Sinne, einen schönen ersten Weihnachtstag.

Kommentare:

  1. Verstehe ich zu gut. Musste nach dem Essen gestern, heute und morgen aber einfach raus und außerdem hilft es wenn man mit jemanden verabredet ist - da helfen keine Ausreden. War aber schon sehr windig und überhaupt einfach bäääh!
    Hoffentlich wird es morgen besser.

    AntwortenLöschen
  2. Entweder ich gehe gleich, oder die Sache fällt aus.
    Entsprechend immer gleich vor die Tür und ab. Tut am wenigsten weh!
    Schöner Feiertage noch!

    AntwortenLöschen
  3. Mit dem Wetter hadere ich auch, wenn es glatt ist mag ich einfach nicht laufen. Ich bin da derzeit zum zu Hause bleiben verurteilt. Aber ich hoffe das es in den nächsten Tagen mal was wird mit dem Laufen.
    Einen Schönen Rest vom Weihnachtsfest wünsche ich Dir. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Fehlendes Brot tut aber auch weh - nicht nur das Wetter ;-)

    Aber beides nicht so sehr, dass es die schönen freien Tage vernichten könnte, find' ich.

    Macht's Euch noch schön warm.

    AntwortenLöschen
  5. @Martin - "musstest??" Du "durftest", nicht wahr?

    @Gernd - genau so.

    @Bernd - ich war jetzt sicherlich wieder 1,5-2 Wochen nicht laufend vor der Tür und musste an einigen Passagen doch arg aufpassen. Laufen bei Glatteis macht wenig Spaß.

    @Brot war um 12.00 Uhr fertig - das ist noch händelbar. Wobei ich zugeben muss, dass es erkaltet schöner aussieht und auch schmeckt und ich außerdem noch das Salz vergessen hatte. Tsss....

    AntwortenLöschen
  6. Ja, es scheint gestern hatten die Bäcker auch mal einen Tag frei. Bei uns gab es auch keine frischen Brötchen.
    Aber wenigstens hat Du es ja geschafft zu laufen!
    Wünsche Euch noch ein schönes (Rest-)Weihnachtsfest.

    AntwortenLöschen
  7. Vielleicht fehlt Dir einfach nur die Gewohnheit, früher als Du öfter laufen konntest, warst Du einfach "drin". Durch die lange Pause und immer schauen, was geht, fehlt Dir das vielleicht, was doch veständlich ist.
    Ging mir eine Weile übrigens auch so. Vor Essen hatte ich ständig Angst krank zu werden und habe immer gehofft, dass es genau das, was ich eigentlich so gerne mag, nicht tut. Nämlich regnen. Momentan hat sich das wieder gelegt.

    PS: Ich bin die letzten Tage zu der Erkenntnis gelangt, dass bei Glatteis laufen nicht nur wenig Spaß macht, sondern gar keinen :-(

    AntwortenLöschen
  8. Das ist auch tückisch, wenn ich das Laufen auf später verschiebe, dann raff ich mich später in der Regel doch nicht mehr auf. Aber Du bist los! Gräme Dich nicht das Du nicht bei jedem Wetter nach draußen springen magst, das ist nicht verwerflich und nur menschlich und warte mal ab bis die volle Gewöhnung ans Laufen wieder da ist.

    AntwortenLöschen
  9. Jch wünsch Dir ein stürmisches neues Jahr, Blumenmond!
    Stürmisch im Sinn von Spaß und Freude haben, versteht sich. :))
    Phönix

    AntwortenLöschen