Samstag, 22. Mai 2010

~ Sonne, Laufen, Essen ~

Was braucht man mehr zum glücklich sein, oder?

Einfach mal hier nach langem Schweigen ein Update zur Laufsituation. Es hat sich NICHTS wirklich verbessert. Ich machs kurz: Letzte Woche Orthopäde - Ischias - Spritze innen Rücken und jetzt mal schauen. Es ist auf jeden Fall weniger schmerzhaft aber es ist nicht weg (wie der Arzt vermutete). Mal schauen. Ich bin genügsam, soweit dazu. Das sind jetzt über 1,5 Jahre, das kann ja nicht von jetzt auf gleich weggehen, oder?

Auf jeden Fall führte das dazu, dass ich heute (ich muss ja üben;-)) ganze 5km im Sonnenschein gelaufen bin. War das schön. Den Rest des Tages hab ich geschützt unter der Markise verbracht und abwechselnd gelesen, geschlafen und gegessen. So ist das. Mein Bester brütet schon zwei Wochen an einer Krankheit rum, deswegen gibt es wenig Ausflüge, was das Wetter ja hergäbe. Allerdings bin ich recht zufrieden mit dem Balkontag.

Zum Abendessen hab ich dann einfach Gerichte von Alfons und Atilla gemischt. Das Ragout von grünem Spargel und Pilzen (im Original sind es Pfifferlinge) kam von Alfons - die Polenta kam von Atilla. Mir hats gut geschmeckt und ich danke Alfons wirklich für die guten Kreationen, die ich so gut umwandeln kann. Auf dem Foto ist der Spargel leider in den Schatten des Bildes gerutscht. Hm....das üben wir wohl noch mal.

Kommentare:

  1. Mysteriöses Ding, das du dir da eingefangen hast. 1,5 Jahre und keiner weiß, wasses ist. Wirklich mysteriös.

    AntwortenLöschen
  2. Hat der Orthopäde dann jetzt also definitiv "Ischias" diagnostiziert?
    Oder hast du eher das Gefühl, dass er das halt so gesagt hat, weil ihm gerade nichts anderes eingefallen ist - ? ;-)
    Und gehst du da jetzt wieder hin, zu dem Orthopäden, oder war das was Einmaliges?
    Fragen über fragen.... ach Anja, wenn dir jemand wünscht, dass du den Hurascheissdreck endlich mal wieder loswirst, dann bin das ich... das weisst du. Daumen drück.

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal durchzuckt es mich, wir sind zu ähnlich ;) hier schnieft der Mann, es gab grünen Spargel und das Laufen gestaltet sich sagen wir mal zäh.
    Ich drück Dir alle Daumen das der Doc Recht haben mag und die Spritze(n) wirken mag, ganz arg!!

    AntwortenLöschen
  4. @Lizzy - nun ja, ich hatte nach meinem krankheitsreichen Jahr 2008 einfach keinen Bock auf Ärzte - und schon gar nicht auf Orthopäden. Deshalb hab ich erst den sanften Weg über die Osteopathie versucht. Die Dame hatte auch Ansätze und es half am Anfang auch gut - aber nur am Anfang. Auch sie konnte immer wieder feststellen, dass die Muskeln rund ums Becken total verkrampft sind. Es gab aber keinen Lösungsansatz zur Ursache und dann hab ich mich doch schweren Herzens noch mal für einen Orthopädenbesuch entschieden und nun folge ich halt seinen Ideen. Für ihn ist klar, dass es ein Ischiasproblem ist (das ist wohl auch recht eindeutig, das will ich nicht absprechen), das aus einer krummen angeborenen Wirbelsäule her rührt. Erst jetzt mal die Ischiasreizung wegbekommen (ich hab mich für Spritzen entschieden - sanft hatte ich ja schon) und dann mittels Krankengymnastik stabilisieren und (Achtung Kreischalarm) Einlagen. Mal schauen, ob wir das so machen. Ich hab ja Mitspracherecht.

    @Hase - ja, s.o. Nein, er hat mich sehr gut untersucht und die Symptome mit Ausstrahlung bis in den Fuß sprechen ja schon für ein Ischiasproblem. Außerdem war das ISG blockiert, das hat er behoben. Dienstag bin ich wieder da, dann schaut er sich an, was die Spritze bewirkt hat und wie ich damit laufen konnte und wie wir weiter machen.

    @Julia - hmmm in dem Zusammenhang (also Laufen) wünsche ich Dir arg, dass Du nicht zu viel Ähnlichkeit mit mir hast. ;-))

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, also ich finde, das klingt doch insgesamt recht hoffnungs-stimmend. Ich drücke echt ganz fest die Daumen, dass es dem Problem damit an die Wurzel geht und bin gespannt, wie es dir jetzt weiter ergeht.
    Die fünf Kilometer von gestern hast du ja sozusagen schon mal in der "Tasche" !! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Naja, dafür tut mir heute der A... auch wieder ganz schön weh.

    AntwortenLöschen
  7. Unternehmenstage sind schön, aber hin und wieder brauche ich so Balkon- oder Sofatage, mit Essen, Lesen, Schlafen. Meiner war ähnlich, nur war ich gestern vorher noch im Büro. Gute Besserung und schöne Grüße an den Kranken!

    @Frage vom Hase: Orthopäde, Physio, was auch immer, es gibt Gute, definitiv, man muss sie nur finden und darf nicht von vorn herein mit der Einstellung hingehen, dem fällt eh nichts ein und wenn es der hundertste Versuch ist und es schwer fällt.

    Bei Einlagen kreischen viele ja, aber Fakt ist, die Dinger können durchaus helfen. Wenn man nicht gerade die bekommt, die "einfach so" gezückt werden und wo man nur in so eine Schaumstoffkiste steigt und 2 Wochen später abholen kann, ohne, dass einen der Einlagenmann jemals zu Gesicht bekommen hat, geschweige denn die Füße. Man muss sie, wenn eine Besserung eintritt und anhält ja auch nicht mit ins Grab nehmen. Hatte selber welche, jetzt laufe ich seit 2,5 Jahren wieder komplett ohne Probleme und ohne Einlagen, vor allem auch im Alltag, da hatten die Füße die Probleme nämlich bereitet. Abgesehen davon bin ich sicher, dass die meisten, die dagegen sind, nicht zu denen gehören, die täglich ein paar Minuten Fußgymnastik zuhause aufs Parkett legen.

    Ich find gut, dass Du nochmal einen anderen Weg nimmst und hoffe, dass er langfristigen Erfolg bringt. Auch wenn Spritze nicht immer die erste und beste Lösung ist, denke ich, das war eine gute Entscheidung, denn der Körper hat ja leider ein Schmerzgedächtnis und die Verkrampfung, die schon so lange besteht muss erstmal verschwinden und das normale Empfinden wieder eintreten, damit Übungen greifen können und schmerzfrei machbar sind. Ich drücke furchtbar fest die Daumen.

    AntwortenLöschen
  8. @Michi - das hab ich mir auch gedacht (das mit der Spritze). Er bot mir auch Akupunktur an. Mal ganz davon abgesehen, dass ich das zeitlich gar nicht einrichten kann, ist jetzt vielleicht auch mal moderne Medizin dran. Ich muss mit meinen Erfahrungen immer aufpassen, dass ich Körpergefühl und Verlass auf den Fachmann in eine gute Balance bringe;-)) Auf jeden Fall ist der Arzt sportlich und hielt mir einen Vortrag, dass man Rückenproblemen nur mit Bewegung entgegen gehen kann. Ich hab gelächelt und ihm gesagt, dass ich das wirklich gerne tun würde;-))

    AntwortenLöschen
  9. Ich bewundere deine Geduld. Ich drehe schon nach ein paar Tagen am Rad. Wie machst Du das nur?

    AntwortenLöschen
  10. So, liebe Anja, jetzt hab ich hier eine nicht ganz vegane selbstgebastelte Quiche, weil ich ja "nur" Naturtofu zur Hand hatte und damit da Geschmack dran kütt, gibbed Käse bei und... Naja, danke und das Rezept werde ich soooo gern mal probieren! *freu*

    Zu Deinen Haxen: Ich kann nix Schlaues dazu sagen, aber halte uns bitte mal ab und an auf dem Laufenden und natürlich drücke ich Dir ganz fest die Daumen, daß dieser Versuch etwas hilft!

    AntwortenLöschen
  11. Es macht mich wirklcih sehr traurig und betroffen dies von dir zu lesen. Hoffte immer ,dass eine plötzliche, wie auch immer begründete Heilung auftritt. Einfach Mist!
    Aber du machst das beste daraus und so einen Tag- den muss man einfach genießen!
    Ich hoffe einfach weiter, dasss es dir bald wieder so richtig rundum gut geht!

    AntwortenLöschen
  12. @Gerd, hmm, wie soll ich das beschreiben. Ich kanns ja nicht ändern, was soll ich mich verrückt machen. Natürlich schaue ich sehnsüchtig jedem Läufer hinterher und natürlich möchte ich das irgendwann auch wieder können aber ich verbiete mir dieses ständige Verzweifeln. Das Leben besteht halt noch aus anderen Dingen als aus Laufen. Blöd in dem Zusammenhang ist nur, dass ich bei allen Bewegungen Probleme hab. Also Walken ist keine machbare Alternative, Rad fahren auch nicht. Selbst beim Yoga spüre ich das - das ist eigentlich das Blödste, das ich ständig dran erinnert werden (Auto fahren - Gas geben ist auch prima), dass ich da was hab.

    @Eva - danke.

    @Martin - Spontanheilung, darauf hoffe ich auch noch;-)

    AntwortenLöschen
  13. Ich hatte in meiner Jugend ständig mit Ichias-Problemen zu kämpfen... es wurde besser nach der ersten Schwangerschaft. Bei mir war es auch ein Wirbelsäulenproblem, aber scheinbar hat sich das durch das zusätzliche Gewicht in die Gegenrichtung bewegt.
    Du hast mein volles Mitgefühl, denn bei mir hat sich das auch immer über Monate hingezogen - bis zum nächsten Mal.
    Ich denke aber auch, dass unsere sitzenden Berufe nicht ganz unschuldig an diesen Leiden sind. Der Mensch ist halt nicht für das Sitzen geschaffen.

    AntwortenLöschen
  14. @Anett - ach ja und Schwanger werden ist jetzt keine Option für mich;-)

    AntwortenLöschen
  15. @Anett, das blöde daran ist ja, dass ich mich bewegen will, um dem sitzenden Job entgegen zu wirken...

    AntwortenLöschen
  16. Das ist ja ein positiver Artikel zum Thema laufen und Sonne. Ich habe diesen Beitrag gleich bei mir als Tipp aufgenommen:
    http://www.runningwilli.com/training/sport-in-der-hitze-sonne/

    Danke dafür!

    Lg
    RunningWilli

    AntwortenLöschen