Sonntag, 27. Juni 2010

~ Es gibt so viel zu erzählen.... ~

...und ich weiß schon im Ansatz, dass ich das nicht so richtig in Blogform bekomme.

Da wäre das Public Viewing im Olympiastadion in München oder die Art und Weise, wie Koreaner ein "Business Dinner" gestalten (beim nächsten Mal werde ich fahren, alles andere ist zu gefährlich). Da war die Frau an der Tankstelle mit Kehlkopfentzündung, die den totalen Spaß hatte, ihre Kunden mit liebevoll geschriebenen Kärtchen zu beglücken und zu bedienen (Darf es vielleicht noch en lecker Brötchen sein?). Da war die Bedienung beim Frühstück im Hotel, die mir anhand meiner Tartex-Töpfchen und der Sojamilch wissend entgegen blickte und "Ich auch" flüsterte.

Nach 4 Tagen Messe komme ich nach Hause und sehe, dass mich Roberta erwartet. Dass sie mir noch so viel Freude macht und blüht, hätte ich wirklich nicht gedacht. Im Herbst wieder nicht gedüngt hab ich sie irgendwann im strengen Winter, als es so gar nicht mehr wärmer werden sollte, in den Hausflur gerollt. Dort hat sie dann angesichts der Wärme erstmal kräftig ausgeschlagen. Ich bin ihr dankbar, dass sie mir den Rückschnitt verziehen hat und jetzt mit schönen Blüten aufwartet.



Der Lavendel reckt sich auch mächtig in die Höhe und duftet wunderbar.


Gestern waren wir angesichts eines runden Geburtstages im Schloß Morsbroich essen. Mein Bester hatte ein veganes Menü für mich angefragt. Reaktionen in Restaurants sind ja immer sehr unterschiedlich. Hier wurde mit Freude darauf reagiert und mir ein leckeres Menü gezaubert. Noch beseelt vom guten Essen haben wir dann auf dem Balkon noch den Vollmond besichtigen dürfen. Zu faul, das Stativ zu holen, wurde versucht, ihn einigermaßen auf den Chip zu bannen, was uns nicht wirklich gut gelungen ist. Aber es war wunderbar, noch bei einem letzten Glas Rotwein die Geburtstag-Nachfeier abzuschließen.

Kommentare:

  1. Zu dem koreanischen Geschäftsessen würden mich natürlich jetzt schon ein paar Details interessieren ;)

    Das Mondfoto finde ich durchaus gelungen!

    AntwortenLöschen
  2. Uschi, vielleicht warst Du ja Donnerstag im Englischen Garten im Restaurant am Chinesischen Turm und hast gesehen, wie ein Koreaner vor mir Lambada getanzt hat, ein anderer sich sein Hemd auszog, eine andere wiederum Küsse verteilen musste und das alles wegen eines Trinkspiels. Ich HASSE Trinkspiele bzw. kam zum ersten mal in die "Verlegenheit" eins mitmachen zu müssen. Alle Tätigkeiten wurden mit Applaus und heho noch mal unterstrichen, so dass es wohl auch die letzte Person in der hintersten Ecke mitbekam. Jaja... das müsste reichen, um einen kleinen Eindruck zu bekommen.

    AntwortenLöschen
  3. Nein, liebe Anja, das reicht noch nicht. Welches war denn deine Aufgabe beim Trinkspiel? :-)))

    AntwortenLöschen
  4. @Dirk - haha... ich hatte selbst gar nicht "verloren" sondern musste einmal für einen Koreaner übernehmen (das war Teil des Spiels, dass man übergeben durfte - also das Trinken, nicht sich). Dafür durfte ich mir dann was wünschen... jaja Lambada und ich sage ausdrücklich, dass mir dieser Wunsch AUFGEZWUNGEN wurde!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Hahaha... ich lach mich weg. Die Asiaten sind schon ein komisches Volk. Zum Glück habe ich es immer nur mit Einzelexemplaren von ihnen zu tun *lol*

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt hab ich Angst vor Koreanern. :-P

    AntwortenLöschen
  7. @Uschi - im Rudel hatte ich sie bisher auch noch nicht.

    @Eva - mit Recht.

    @Jasmin - danke!

    AntwortenLöschen
  8. ich find' den Vollmond auch gut eingefangen. Was für eine Kamera benutzt du? Meine Kleene kann das gar nicht.

    AntwortenLöschen
  9. Das ist eine digitale Spiegelreflex - Canon EOS 450. Ich darf die ab und zu benutzen.

    Der Mond war umrahmt von kleinen Schleierwolken. Das sieht man auf dem Foto gar nicht. Mit Stativ und Geduld wäre es besser geworden.

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde das Vollmondbild auch gelungen, wenn ich das so als Fotografen-Laie feststellen darf.

    Koreaner sind teilweise wirklich ein merkwürdiges Völkchen. Unsere Tochter hatte eine als Mitbewohnerin in ihrer Studentenbude und kann ein Liedchen von singen...

    AntwortenLöschen
  11. Anett - dann hast Du vielleicht ne Idee. ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Nicht wirklich. Meine Tochter ist AUSGEZOGEN ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Das klingt nach einer verdammt vollen aber auch sehr spaßigen Woche - von allem war etwas dabei und das sind meistens die besten Wochen ;)

    AntwortenLöschen