Sonntag, 29. August 2010

~ AufLAUF / Tag 7 ~

7. und letzter Tag des Projektes AufLAUF. 4km in Free, Brötchen ganz früh.. das Übliche halt. Das Frühstück entsprach exakt dem gestrigen, weshalb ich mir neue Fotos gespart hab. Ein Ciabatta-Brötchen mit Olivenöl heute Mittag ist der Linse entkommen.

Heute Mittag hab ich dann für heute Nachmittag mit dem Hefeteig für Riemchenapfel (das ist ein in der Eifel typisches Gebäck) gekämpft. Hat "frau" meist das Problem, dass er nicht aufgeht, war meiner hyperaktiv. Ich hab mit
275g Weizenmehl
125ml Dinkelmilch
40g Zucker
25g Margarine
1/2 Würfel Hefe den Teig gezaubert, wobei ich Milch, Zucker und Margarine in einem Topf hab warm werden lassen, um dann die Hefe einzurühren. Das durfte dann 20 Minuten abgedeckt agieren. Anschließend mit dem Mehl zu einem Teig kneten und das wiederum 30 Minuten in den Backofen (nur Licht anschalten, das gibt die optimale Gehtemperatur).

Das Rezept ist für eine kleine Kuchenform, die ich mit 2/3 des Teiges ausgekleidet habe. Darauf kam ein frisch gemachtes Apfelmus aus 3 Äpfeln, etwas Wasser, Vannillezucker und Ahornsirup. Aus dem restlichen Teig wurden kleine Streifen geschnitten, um ein Gitter zu kreieren. Das mit Dinkelmilch bestrichen für 30 Minuten bei 200° in den Backofen. Den Rest Hefeteig hab ich ausgerollt, mit Dinkelmilch bestrichen, mit diversen gehackten Nüssen sowie Zucker und Zimt beschmissen und zu kleinen Rollkuchen gedreht und geschnitten. Abgekühlt wurde alles mit einem Zuckergruss garniert. Von den kleinen Arschlöchelchen (so hieß das bei meiner Oma) hab ich wahrscheinlich so 8-10 Stück gegessen, plus ein Stück Kuchen (Mandy;-)))

Am Abend gab es bzw. sollte es Enchiladas geben. Da meine Gier wieder so groß war, hab ich zu viel auf die Fladen gegeben und ich konnte sie nur noch zu Burritos falten - 2 davon fanden sich später in meinem Inneren wieder. Teile des Rezeptes findet Ihr hier, wobei ich diesmal frisch gemahlenes Vollkornmehl genutzt hab und Lupinengeschnetzeltes mit Paprika, Curry, Salz und Pfeffer scharf angebraten hab. Das Schöne ist... es gibt noch Reste für Morgen, sowohl vom Kuchen als auch von dem Abendessen.

Jetzt ist das Projekt rum - danke Eva für die Idee, hat Spaß gemacht, jetzt bin ich aber auch froh, dass es rum ist. Jeden Tag posten und alles bildlich festhalten, erfordert mehr Zeit und Konzentration als ich gedacht hab.

Kommentare:

  1. Hmmm, deine Arschlöchelchen find ich super, die sind bestimmt total lecker, oder? Wobei ich das Wort doch etwas befremdlich finde.... ;-) Aber Omas haben ja manchmal so ganz eigene Wortkreationen fürs Essen, ich kenne das von meiner auch noch.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, kann man essen. Irgendwie fand ich das für mein hochkatholische Oma schon komisch... Aber so wars halt.

    AntwortenLöschen
  3. Danke Mandy. Ich hatte schon Selbstzweifel. Aber Frank konnte mir schnell bestätigen, dass ich mich in mir nicht täusche.:-))))

    AntwortenLöschen
  4. Naja, Puddingteilchen hießen bei der Oma meines Exfreundes "Eiterbrillen" - auch nicht so lecker ;)

    Mensch, toll - mir hat alles geschmeckt was Du uns in der letzten Woche so vorgesetzt hast ;))

    AntwortenLöschen
  5. @Frollein - ist ja fieser als Arschlöchelchen. Und schön, dass es Dir gemundet hat.

    AntwortenLöschen
  6. Siehste und jetzt bin ich schon allein mit Lesen nicht mehr nachgekommen. Aber schön fand ich das, diese Woche in Dein veganes Körbchen zu glotzen und Du präsentierst alles ja auch immer noch so hübsch. *hach* Und Danke.
    Darauf ein Arschlöchelchen! *kringel*

    AntwortenLöschen
  7. ach eigentlich sollte der es-macht-mir-angst-denn-ich-bin-diese-woche-dran-Post hier hin ... geht ja schon toll los die Woche.

    AntwortenLöschen
  8. Hast Du nicht Lust irgendwann nochmal so eine Woche zu machen? Das macht soviel Lust hier zu lesen und dann zu probieren, so viele schöne Ideen bringst Du immer mit (nicht nur die Arschlöcher;))

    AntwortenLöschen
  9. @Eva - jenau, ein Arschlöchelchen, die liegen gerade alle auf meiner Hüfte. ;-)

    @Anne - ich sabber ja schon bei den Beschreibungen - ohne Bilder. ;-))

    @Julia - nee... echt nicht. Mit Glück und Strategie war das eine Woche, wo ich weder dienstlich verreist, noch alle Abende mit irgendwelchen (durchaus netten) privaten oder dienstlichen Verabredungen hatte. War schön aber reicht erstmal... musste selber kochen. ;-)

    AntwortenLöschen