Samstag, 6. November 2010

~ Gyros und Sesamsauce ~

Speziell für Lizzy und die Gelüste: Hier mal wieder Lupinen, immer wieder gerne gezeigt. Dazu hab ich mir ein Fladenbrot aus verschiedenen Mehlen frisch gebacken (und ärgerlicherweise das Salz vergessen... ist ganz übel). Da ich aus meinem Kühlschrank handeln musste, weil das gezielte Einkaufen nicht möglich war, gab es keine Joghurtsauce sondern eine Sauce aus Tahin, Knoblauch, Gewürzen und etwas Wasser zum verflüssigen. War lecker... aber das Salz... das wär es noch gewesen. ;-)

Kommentare:

  1. Oh - dankeschön :-) Wann hab' ich wohl zuletzt Gyros gegessen? Muss Jahre her sein. Aber Gyros aus Blümchensamen ... das wär ja mal was anderes. Nimmst du da eine Fertigmischung? (auf die stoße ich, wenn ich nach "Lupinengeschnetzeltes" google) oder gibts hier im Blog gar ein Rezept dazu? Glaube zwar nicht wirklich, dass das gegen überfallartig einsetzende Käsehunger-Attacken wirklich hilft (zumal man das vermutlich erst kochen muss, was in solchen Momenten oft unpassend ist) aber nach einer neuen witzigen Kochidee liest sich das allemal.

    Beim Googlen finde ich allerdings nur so Fertigprodukte - gibts da auch sowas wie ein "Basisprodukt" zum selber verarbeiten? Bisher sind bei mir noch fast alle (immerhin sauteuren) "Wurstersatzprodukte" als geschmacklich untragbar im Müll gelandet. Dieses Schicksal teilen ca. 80% der bisher getesteten Brotaufstriche. Da gibts ja wirklich fast nix akzeptables es sei denn, man macht es selber (was wieder Zeit, Haltbarkeit etc. beeinträchtigt).

    Langer Rede kurzer Sinn: wo gibts das und wie macht man das? Sag doch mal oder verlink doch bitte nochmal.

    AntwortenLöschen
  2. Lizzy, das ist keine Fertigmischung sondern fix und fertig. ;-) Also veganes Fast Food. Und davon hab ich in der Regel immer für "Notfälle" 1-2 Pakete zu Hause - einmal "normal" für Züricher Geschnetzeltes und einmal für Gyros für.. na? Gyros halt, obwohl ich den vorher auch ewig nicht gegessen hatte.

    Bzgl. Wurstersatzprodukte kann ich Dir folgen. Ich hab das Experimentieren auch aufgehört (ich brauch ja eigentlich keinen Ersatz - es gibt ja tolle andere Eiweißprodukte, wie Tofu) und folge höchstens - wie bei den Lupinen - mal einer Empfehlung eines erfahrenen Veganers. Bei Brotaufstrichen kann ich Dir nicht folgen. Die stelle ich höchstens weg, wenn sie zu stark nach Wurst schmecken. Es gibt solche Aufstriche, die ganz stark in Richtung Leberwurst gehen. Buähhh... . Ich war aber auch vorher schon Jahre Fan von Aufstrichen, vielleicht deshalb.

    Ach ja... Gyros brate ich nur an;-) Bei normalen Lupinen ohne Geschmack nehme ich in der Regel Zwiebeln und Pilze, brate die mit dem Geschnetzelten an und gieße noch Hafersahne drauf. Würzen, Essen, läckaa!!!

    AntwortenLöschen
  3. Leberwurst mag ich auch nicht sonderlich. Auch die meisten Streichkäsesorten nicht.

    An "Streichs" habe ich diverse ausgetestet in Gläsern und Dosen. Mit Auberginen, Zwiebeln, Paprika, Ananas-Curry ist gestern gerade noch halb voll in den Müll gewandert. Fast alle waren für meine Geschmacksempfinden gruselig. Wirklich gute Sachen gibts allerdings bei der Firma Zwergenwiese

    Vorgenommen hab' ich mir auch, von dieser Seite das eine oder andere auszuprobieren. Aber die Zeit, die liebe liebe Zeit ... zumal es bei den Minimengen, die wir hier brauchen als selten zu-Hause-Esser doch wieder im Müll landen würde ...

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht liegt es daran, ich hab "damals" nur Zwergenwiese gekauft. Mittlerweile eben auch von Tartex. Aber nur die mit Paprika und Peperoni... Pikant etc. = Wurst;-)

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht so köstlich aus, daß ich gerade überlege, ob ich mich nicht selbst verarsche, wenn ich meine, einen deftigen Geschmack haben zu müssen... Vielleicht muß es nur deftig aussehen? Hm...

    AntwortenLöschen
  6. @Eva - ich weiß es auch nicht so genau. Ich hänge immer noch an meiner Gewohnheitstheorie. Wenn ich ausländische Gäste beruflich betreue, sind es vor allen Dingen die Asiaten, die schon nach 2 Tagen nach ihrem gewohnten Essen "schreien". Wenn ich - und das tue ich gerne - 2 Wochen asiatisch essen würde, wäre mir auch nach Gulasch mit Nudeln, ohne, dass ich das Fleisch brauche sondern eben nur das Deftige, weil Gewohnheit, heimelig, tröstend.

    AntwortenLöschen