Sonntag, 30. Januar 2011

~ Ein bisschen Laufen, ein bisschen Backen, ein bisschen Kochen ~

Muss ich schreiben, dass DAS mein Königswetter ist? Nein... weiß jeder, oder?

Auf dem Foto sind die Hochwasserüberbleibsel zu erkennen (auf das Foto klicken). Ich war erstaunt, dass alles schon so geputzt war und sah dann irgendwann zwei Container voller Hochwassermüll. Die Anwohner waren wohl fleissig, die Stadt hat kein Geld. Danke liebe Nachbarn!


Es wurde gebacken - die Kollegen sollen Geburtstagskuchen bekommen, zeitnah... letztes Jahr hab ich es verpennt. Aus Kim Veganwonderlands Buch wurde der "Liebster-Liebster-Schokokuchen" gebacken und - Premiere für mich - Cupcakes, nämlich "Cocos-Hawaii-Passion-Cupcakes" sowie "Pistazian-Marzipan-Cupcakes" - beides strenge Diätkuchen. Ich bin eher so der Koch- und weniger der Backtyp, darum war ich auch einigermaßen aufgeregt bezüglich der Frostings auf den Muffins. Ich habs auf den Fotos festgehalten, dass es mir einigermaßen gelungen ist. Jetzt hoffe ich nur, dass die Dinger auch morgen früh noch so aussehen. Außerdem gibt es noch Nussecken, ein Uralt-Rezept aus meinem früheren Leben, das ich jetzt mal veganisiert habe. Es ist jetzt nicht so die hohe Kunst, vegane Nussecken zu backen. Trotzdem - falls jemand das Rezepte haben möchte, nur melden, dann poste ich es noch.


Und gleich gibt es dann einen Chinesischen Gemüsewok mit Wildreis - aus meinem Lieblingskochbuch Word Food Café - das muss ich wohl nicht knipsen, einen Wok voller leckerer Gemüse kann sich wohl jeder vorstellen. :-)

Ist das ein guter Sonntag oder ist das ein guter Sonntag?

Edit: Speziell für Sapsi - hier noch das Foto vom Abendessen. Das Originalrezept ist mit Spargel (jibbet jetzt nich) und kleinen Maiskolben (die bekomme ich im Bio-Umfeld nicht). Es ist viel Ingwer und Chili drin, das machts pikant. Es war auf jeden Fall wiederholenswert.


 Edit2: Rezept Vegane Nussecken:

Boden:
  • 250g Mehl
  • 100g Rohrzucker
  • 100g Margarine (Alsan)
  • 2 Msp. Backpulver
  • 2 TL Eiersatz plus Wasser
Belag:
  • 150g Margarine (Alsan)
  • 150g Rohrzucker
  • 250g gehackte Haselnüsse
  • 50g gehackte Mandeln
  • 3 EL Wasser
  • 1/2 Glas Aprikosenmarmelade
  • 1/2 Block Kuvertüre 
Aus den o.g. Zutaten einen Mürbeteig herstellen, dabei Eiersatz, Zucker und Margarine erst schaumig schlagen, um anschließend Mehl und Backpulver zu vermischen. Den Teig direkt auf dem gefetten Backblech ausrollen.

Das Ganze mit der Marmelade bestreichen.

Die restlichen Zutaten in einem Topf erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und über die Marmelade streichen.

Alles zusammen in 20 Minuten bei 180-200° backen und auskühlen lassen. Alles zu kleinen Ecken schneiden und diese dann in Kuvertüre tunken - am besten vor den Kollegen verstecken, sonst ist alles schnell weg. :-) Das Rezept eignet sich nur für kleine Nusseckchen, für große wäre das Gesamtkonstrukt zu dünn.

Kommentare:

  1. Ähem sollte ich erwähne, dass ich schon wieder Hunger bei deinen Bilder bekomme? Könntest du mir einesder leckereien per Mail schicken-so zum Probieren ?
    Und Kaiserwetter- ja das passte voll und ganz heute!

    AntwortenLöschen
  2. @Martin - klar, kein Problem. Ich hab noch ein bisschen Frosting von den Cupcakes über, soll ich das mitschicken? Total kalorienarm. :-)))

    AntwortenLöschen
  3. Kalorien sind egal :-)
    Wenn möglich kannst du sie ja auch einscannen-dann sind sie bekömmlicher!

    AntwortenLöschen
  4. Oh mein gott, du warst aber fleißig!! Das du kein backmensch ist glaubt dir bei den Leckereien aber keiner! ;-) Hmmm... also ich würde mich übrigens sehr über das vegane Nusseckenrezept freuen!! :-)

    AntwortenLöschen
  5. *meld*

    das Nusseckchenrezept, das würd' ich mir schon gern mal anschaun :-)

    Diese kleinen Sahneteile sehen zwar auch extrem lecker aus. Aber mit der Herstellung filigraner Sahnegebäcke stehe ich auf Kriegsfuß, daher lasse ich es beim Bestaunen fremder Erzeugnisse.

    AntwortenLöschen
  6. Bis auf den Ingwer ;-) sieht das alles sooooo soooo sooo mmmh aus!
    Ich finde, Kalorientierchen sollten auch von Veganern ausgeschlossen werden. Wol!

    AntwortenLöschen
  7. *Sabber von der Tastatur wisch*

    Die Hochwasserrestebilder - bis auf den Container - sehen klasse aus!
    Aber es ist schon erstaunlich, was so alles seinen Weg ins und mit dem Wasser findet. Die Reifen sind da bestimmt nicht von alleine rein gerollt. Blöde Umweltferkel, blöde! *schimpf*

    Und was die Leckerschmecker-Bilder betrifft: ich wünschte du wärst meine Kollegin... ;-)

    AntwortenLöschen
  8. @Martin, ist nix über geblieben. Sorry.

    @Birdie, sehr gerne für Dich ergänzt.

    @Lizzy, auch für Dich sehr gerne ergänzt. Falls Dich "Eiersatz" abschreckt, ich kann mir vorstellen, dass es auch ganz ohne Ei funktioniert. Ich wollte es mal ausprobieren. Und was Sahneteile angeht, könnte ich dazu einen separaten Blogeintrag machen. Ich weiß noch, wie ich vor ca. 20 Jahren mal heulend in der Küche saß, weil die Donauwellen geronnen, die anderen Backwerke mißlungen und zum guten Schluß noch der letzte Kuchen aus der Form in den Backofen gelaufen ist. An dem Tag hatte ich meine Backkarriere an den Nagel gehängt... so langsam traue ich mich wieder. Aber ein Wunder, dass ich tatsächlich diese Nacht geschlafen hab. Ich hatte Sorge, dass mir die Creme über Nacht in Bächen die Törtchen runterläuft. Nix da, hat sich alles wacker bis zum letzten Bissen geschlagen.

    @Eva, ich sag nur Höchstgewicht. Und heute gab es schon wieder Ingwer. :-)

    @Stefan, ja es ist unglaublich, was da so auftaucht, wenn der Rhein mal vorwitzig wird. Ich meine, letztlich haben sie hier ein Auto inkl. Insassen (nach 4 Jahren Aufenthalt) aus dem Wasser geholt. Ich hoffe, ich muss so etwas nicht mal beim Laufen auffinden. :-(

    Und wenn Du mein Kollege wärest, hättest Du heute mind. 5kg zugenommen. Boah, war das süss das Zeugs.

    AntwortenLöschen
  9. Ich wette das die alle auch Montag noch so lecker aussahen und keine übrig geblieben sein, gell?
    Die Cupcakes sehen superlecker aus und ich bin ganz fasziniert was Du alles vegan hinbekommst - bitte mehr mehr mehr davon!

    AntwortenLöschen
  10. @Julia, ja ich war erstaunt. Die letzten 3 waren Montag Abend bei Raumtemperatur immer noch in Ordnung. Alles andere war ratzeputz weg und die 3 übrig gelassenen fanden auch noch Abnehmer.

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe Nussecken!
    Das Kochbuch finden wir übrigens auch genial. Gab's als kleines Extra zu Weihnachten. ;-)
    Du solltest hier so ne Art "interaktive Probierplattform" installieren. Mich reizt es immer bei den leckeren Bildern mal zuzugreifen.

    AntwortenLöschen