Sonntag, 17. April 2011

~ Run4Japan ~

Ein dezentraler Spendenlauf - Run4Japan - hatte ich ja schon gepostet.

Nicht nur weil Frau Mockenhaupt herself mitläuft stellt sich die Frage: "Was ziehe ich denn dann an?". Auch außerhalb der Session kommt beim Rheinländer sofort das Verkleidungsgen hoch und meldet sich, das kann man im Prinzip nicht unterdrücken.

Als Geisha laufen wird wohl nicht komfortabel sein - außerdem fehlt mir das Kostüm. Sumo-Ringer eignet sich auch nicht so besonders, so dass ich dann doch froh bin, dass es auf der Spendenseite eine Startnummer auszudrucken gibt. Ist doch viel einfacher.

Ein wenig seltsam komme ich mir schon vor, dass ich einfach so mit nem Zettel aufm Rücken durch die Landschaft trabe. Aber es geht hier ja nicht um mich sondern darum, evtl. andere Läufer auf die Aktion aufmerksam zu machen. Ich für meinen Teil muss allerdings sagen, dass das wohl zwecklos war. Ich war so ziemlich alleine unterwegs. Ok - ein paar Hundeausführer kamen mir schon entgegen aber so richtig viel war das nicht. Nunja... ich hab meine Pflicht erfüllt.

Martin hat gesagt, dass meine Kilometer doppelt zählen, weil er heute keine Zeit hat. Das ist gut so, wenn ich damit auch noch nicht mal ansatzweise seine normale Sonntagsration abgelaufen bin. So hab ich dann einfach 2,00 Euro/Kilometer gespendet.

Also Frau Mockenhaupt und Ihr lieben anderen Mitläufer, es hat Spaß mit Euch gemacht, auch wenn ich Euch nur vor dem inneren Auge sehen konnte.

Kommentare:

  1. Sehr schön! Ich überlege noch ob ich mir die Startnummer ausdrucken soll. Meine Laufwege werden auch nicht von der Menge belagert. Andererseits wenn es nur einen erreicht dann hat es seinen Zweck schon erfüllt.

    AntwortenLöschen
  2. Mitgehangen, mitgefangen. :-)))

    AntwortenLöschen
  3. Mit der Startnummer ist schon eine mutige Nummer;)

    Und mit Mocki zu laufen natürlich ganz was Frises und den guten Zweck vergesse ich auch nicht, also fein;)

    AntwortenLöschen