Mittwoch, 29. Juni 2011

~ Es ist vorbei... ~

das erste halbe Jahr. Ok, morgen erst aber für mich ist lauftechnisch das erste halbe Jahr heute schon vorbei.

Und wenn ich das Kilometerspiel betrachte, dann gibt es zu vermelden: Es ist das Halbjahr mit den meisten Kilometern seit Aufzeichnung der Blumenmondschen Laufversuche.

618km sind es geworden - der letzte Halbjahresrekord war 2007 mit 599 Kilometern im 2. Halbjahr. Da ich Daten aus 2004 und 2005 nicht mehr hab, weiß ich nicht genau, ob es die höchste Kilometerleistung generell ist aber ich vermute schon. Außerdem bin ich tatsächlich jede Woche gelaufen - 3,5 x im Schnitt. Größere Pausen hatte ich also nie - eine Erkältungspause war dabei.

2008 bin ich gesamt nur auf gut 500km gekommen und 2009 und 2010 durch den (unerkannten) Leistenbruch jeweils auf nur etwas über 300.

So sieht es aktuell aus. Es ziept hier und es ziept da und dann wird gedehnt und Eis drauf getan. So ganz einfach und flocklig läuft es eher selten, das hab ich akzeptiert. Möglich, dass ist einen Grund dafür gefunden hab und das lässt es mich lockerer sehen. Man darf sich jetzt nicht vorstellen, dass ich unter unsäglichem Schmerzen laufe nur es ist so, dass halt meisten irgendwo was zwickt. Ich glaub, im Moment aber eher noch die Nachwehen vom Leistenbruch.

Lockerer sehen ist wohl das Stichwort. Vorbei die Zeiten, dass ich schneller werden will, eine Mockenhaupt wird wohl im betagten Alter nicht mehr aus mir werden, wozu dann die Hetze. Vorbei die Zeiten, dass ich mich restriktiv an den Plan gehalten oder ihn im Zweifel überschritten hab (ja, dumm, dumm). Zwar hatten die meisten "Aussetzer" meiner gar so tollen Laufkarriere gar nix mit dem Sport an sich zu tun (Leistenbruch und Morton-Neurinom) aber auch die ISG-Blockade, ShinSplint und Patellaspitzensyndrom (durch falsche Einlagen) hatten ihren Spaß mit mir. Husch, husch.. weg mit den Gedanken. Ich laufe entspannter und wenn etwas weh tut, bekommt "es" ne Eispackung und damit bin ich das halbe Jahr gut gefahren.

Ich peile im Moment einen Halbmarathon im September an - wenn es nicht geht, ist es auch nicht schlimm. Ich melde mich erst kurz vor knapp an.. die Laufgötter sind ja manchmal komische Gesellen, zumal ich ihnen immer noch keinen Schuh geopfert hab.

Und dann... oh weh... eigentlich kann ich seit 2 Wochen eh nicht mehr laufen. Mein Garmin-Kind ist krank geworden bzw. die Klappe ist gefallen - vorne, ab, weg. Hier ein Bild des Dilemmas bzw. meines Reparaturversuches im Urlaub (sollte eigentlich nur ein Größenvergleich zum Blümchen sein). Nun warte ich auf meinen neuen, der schon auf der Reise ist. Ich werde ihn liebkosen, füttern und er mich im Gegenzug mit Kilometerinformationen füttern. Geblieben ist nämlich die Liebe zu längeren Strecken und da gibt es noch genug Entwicklungspotential.

Also auf ins zweite Halbjahr und allen Läufern gesunde Knochen, Sehnen und Bänder und was man sonst noch so braucht.

Kommentare:

  1. Liebe Blumenmond,
    so vieles könnte von mir geschrieben sein und vielleicht kann ich genau deswegen ein bisschen besser als manch anderer nachvollziehen was Dein erstes Halbjahr wirklich bedeutet - fühl Dich arg feste gedrückt!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich find das so TOLL und freu mich echt mit!

    AntwortenLöschen
  3. Das "läuft" ja richtig gut, freut mich für Dich.
    Liebe Grüße
    Juniwelt

    AntwortenLöschen
  4. Da ich vor Jahren auch solch Durststrecke von sogar mehreren Jahren hatte, kann ich Deine Gedanken voll nachvollziehen. Nachdem ich seit Frühjahr in Sachen Tempo wieder etwas ausgebremst bin, laufe ich nun jede Woche meine Kilometerchen einfach so, mal mit arg Zipperlein, mal mit weniger und habe Spaß dran! Ich freue mich riesig für Dich und ich drücke ganz fest die Daumen, dass es so bleibt bzw. sogar besser wird!

    LG Moni

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anja, das ist wirklich wirklich toll! Ich freue mich riesig für Dich! Was ist schon perfekt? Aber Du machst mir mit Deiner Lauferei gerade einen sehr zufriedenen Eindruck und das hast Du mehr als verdient! Darf ich noch ein paar Ausrufezeichen benutzen, bitte? :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ja... da kommen sie wohl, alle Siechenden :) Mir geht es ähnlich, ich kann Dir alles nachvollziehen: sowohl die Durststrecke als auch das tolle Gefühl, daß es gerade gut läuft. Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß und noch viele, viele Laufkilometer!

    AntwortenLöschen
  7. @Julia, hach ich drück Dich mal ganz dolle zurück mit der Botschaft "Alles wird juht... irgendwann."

    @Hase - danke, Du hast ja immer mitgelitten.

    @Juniwelt - auch lieben Dank.

    @Eva - zufrieden ist wohl gut interpretiert. Und nur zu mit den Ausrufezeichen!!!

    @Monika, vielen Dank und dass es auch bei Dir bei Zipperlein bleibt.

    @José - Du Kämpfer! :-)

    AntwortenLöschen
  8. Hinsichtlich des Zwicken und Zwackens äußere ich mich jetzt nicht. Ich bin nämlich Weltmeister im "Fettnäpchentreten". ;-)
    Nimm´s gelassen und freu Dich einfach das Du überhaupt laufen kannst. Ich kenne wenige denen es immer nur gut geht.
    Freue Dich auf deinen neuen Garmin und auf zu neuen Abenteuern!

    AntwortenLöschen
  9. Lass die Mocki erstmal in unser Alter kommen, mal sehen wo es dann bei ihr überall zwickt ;)

    Ich wünsche Dir ein entspanntes zweites Halbjahr!

    AntwortenLöschen
  10. Sehr erfreuliche Halbjahresbilanz, und genau die Einstellung, mit der es sich gut läuft! Halbmarathon? Da will ich auch gern mal wieder hin - aber ich glaube, nicht mehr in diesem Jahr!
    Liebe Grüße von
    Manu

    AntwortenLöschen
  11. Sehe es doch mal so : Nachdem du so viel durchgemacht hast, so viele Nackenschläge hast einstecken müssen, kannst du doch jetzt jeden gelaufenen, erlaufenen Meter so richtig würdigen. Du hast dich durch all diese Rückschläge nicht entmutigen lassen und kannst jetzt wieder positiv nach vorne schauen. Das erste Halbjahr ist ein Beweis dafür.

    AntwortenLöschen
  12. @Gerd, ich freue mich - wie jeck!
    @Jo, stimmt auch wieder.
    @Manu, Du bist aber echt weit weg von früher.. so ein Halbmarathönchen bist Du doch sonst am WE als Ausgleich gelaufen. ;-)
    @Ohm...

    AntwortenLöschen