Sonntag, 26. Juni 2011

~ Quinoa-Salat mit ..... ner Menge Zeugs ~

Als sehr nährstoffreich wird der "Inka-Weizen" Quinoa (gesprochen Kinwa) beschrieben. Reich an Eiweiß, Magnesium und Eisen ist er ein guter Bestandteil der veganen Küche und das Beste ist: Das Zeug sieht total drollig aus. Klitzekleine Ringelchen, die an einer Stelle weiß sind - also wenn sie gekocht sind, sehen sie so aus, meine ich.

Wie dem auch sei - ich hatte im Urlaub einen Salat ganz nach meinem Geschmack mit Quinoa bei M&S gekauft und hab versucht, ihn einigermaßen nachzubauen, war aber mit den Zutaten etwas flexibel (was halt der Kühlschrank so hergibt).

Faulheit denkt scharf und so hab ich es geschafft, meine Küchenmaschine so zu überlisten, dass sie mir klitzekleine Gemüsestückchen geschnibbelt hat, die sind nämlich wichtig für den Salat.

Hier das Rezept für 2 Büroeinheiten von Quinoa-Salat mit viel Zeugs und ner Soja-Ingwer-Sauce:

  • 50g Quinoa- nach Anleitung kochen
  • 3 große Radieschen
  • 1 gelbe Paprika
  • 2 Karotten
  • 1 Stange Staudensellerie - alles klitzeklein schneiden
  • 240g abgetropfte gemischte Bohnen aus der Dose von Rapunzel (fand ich praktisch, weil ich 3 verschiedene Bohnen und Kichererbsen drin sind - nach Gusto natürlich gerne auch einweichen und frisch abkochen)
  • 10g Mandelblätter
  • 1 EL gemischte Kräuter

    Für die Sauce
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL brauner Zucker oder Agavendicksaft
  • 1/2 EL Olivenöl
  • 1 MS Ingwerpulver
  • 1 MS Chilipulver
  • 1/2 EL Reiswein
  • Salz und Pfeffer
Einfach alles mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und durchziehen lassen. Guten Appetit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen