Sonntag, 24. Juli 2011

~ Regentanz ~

Der Blogeintrag ist speziell für Michi, die mir gestern total liebe Glücksgrüße für den Lauf geschickt. Wir waren so gut wie für heute verabredet aber dann hat es leider doch nicht geklappt. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

 Muss das Plästern wie aus Kübeln, wenn ICH nen knappen 2-Stunden-Lauf vor mir hab? "Alte" Leser meines Blogs wundern sich über die Aussage, bin ich doch immer ausgesprochen gern im Regen gelaufen. Aber heute früh verregnet es mir schon ein bisschen die Laune als sich meine Knöppe früh wie immer öffnen.

Nach 2 8-km-Tempoläufen in der Woche ist es mir nach einem erholsamen langsamen Lauf mit Fotopäuschen. Auf meinen Ipod bei 2 Stunden zu verzichten, war mir auch nicht so wohl.

Nach dem ersten Kaffee und der Erkenntnis, dass das mit dem Regen nicht besser wird, dann die Strategie. Ich ziehe meine einzige wasserdichte Jacke an, wohlweißlich dass die nicht wirklich atmungsaktiv ist - zumindest am "Torso" - die Stoffe am Arm sind wasserdurchlässich in beide Richtungen. In die Jacke verpacke ich den Ipod. Kamera, Mobiltelefon und ne Hand voll Rosinen werden jeweils in Plastiktüten verstaut und in ne Hüfttasche verschlossen - mit dem Ding kann ich ganz gut laufen.

Die Strecke auf meinen Garmin geladen und hingefahren - ich mag es zwar nicht, zum Laufen zu fahren aber bei 16km wollte ich doch gerne mal was anderes erkunden, hier ums Haus kenn ich ja jeden Strohhalm beim Namen.

Das hier ist die Strecke und erfreut kann ich vermelden, dass es sich lohnt. Ein Loblied der Technik, die das ganz einfach möglich macht, in fremden Gefilden zu wildern.



Einigermaßen nervös starte ich und lande direkt auf einer schönen Strecke am Rande eines Naturschutzgebietes lang.


Die ersten Kilometer gehen schön im Wald lang, die Pfützen halten sich in Grenzen - die Wassertropfen auf der Kamera nicht.


Die Strecke heißt Schloß Garath, nun gut, das Schloß ist jetzt nicht sooo hübsch.


Aber der Schloßgarten, durch den erfreulicherweise die Tour führt, um so mehr.


Ich laufe an Gärten entlang und ein wenig auch durch  Wohngebiete (mach ich nicht ungerne) und steige ab in das totale soziale Elend.


Um dann irgendwann wieder im Grünen zu sein.


Bei Kilometer 8 tat mir schon die Leiste und damit auch der A...h weh - das Übliche halt. Aber mit den Worten des Hernienspezialisten im Ohr mal wieder den Kopf beruhigt und einfach durchgehalten. Nach Kilometer 10 kamen mir noch kommende 6 Kilometer unendlich viel vor. Nach Kilometer 12 gabs ne Hand voll Rosinen (ich laufe immer ohne Frühstück, das bekommt mir am besten). Und dann war der Lauf auch schon vorbei - die Schmerzen sind seit km 8 nicht schlimmer geworden und irgendwann hab ich sie gar nicht mehr wahrgenommen. Es dauert halt einfach, bis Nerven sich beruhigen und es wird ja auch immer besser.

Ich bin ein wenig stolz, hatte ich doch echten Respekt vor dem Ding heute.

16km, 1:53:16 und damit genau im Plan mit einem 7:04er Schnitt.

Michi... in 3 Wochen ist ein 18er dran. Nächsten und übernächsten Sonntag jeweils 12er ?!? :-)

Kommentare:

  1. Da hattest Du ja echt mieses Wetter. Bei meinem Lauf regnete es zwar auch ab und an, aber so nass war´s dann doch nicht. Toll das Du es durchgezogen hast!
    Ich hatte übrigens schon nach 6 km Bedenken das ich es heute schaffe. ;-)
    Das mit dem Frühstück nach dem Lauf ist auch mein Ding. Vorher kriege ich nichts runter.
    Dafür hinterher umso mehr!
    Schöner Sonntag noch!

    AntwortenLöschen
  2. Echter Dauerregen - ich war auch naß, durch und durch. Aber ich bin ja nicht aus Zucker. Einmal unterwegs, fand ich es schön wie früher. Und Aufgeben gilt nicht.

    Und zu Deinen 6km: Das ist verständlich nach dem Programm gestern.

    AntwortenLöschen
  3. Ich konnte mich bei dem Mistwetter heute nur zu 14 km durchringen, aber morgen -> Neue Woche - neues Glück aber sicher das gleiche Wetter ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab mich selbst für ziemlich bescheuert erklärt, als ich aus der Haustür ging (inkl. Handtuch, Wechselkleidung und dem ganzen Equipment). An der Tankstelle unter den ungläubigen Blicken der Kassiererin (vor dem Lauf) fand ich mich schon wieder ziemlich heldenhaft. :-)))

    Und das Wetter ist nächste Woche nicht mein Problem sondern am Donnerstag ein 12km-Lauf, der sich mit einem AD-Termin an der tschechischen Grenze kreuzt (9 Stunden Autofahrt hin und zurück plus ca. 4 Stunden Termine). Ich glaub, ich muss wieder mal nen Lauf von der Raststätte aus machen.

    AntwortenLöschen
  5. Yeah, Du hast es geschafft, aber daran hatte ich eh nicht gezweifelt, wer 14 kann, kann auch 16. Ach ist das schön, vor allem, wenn man so lange wieder außer Gefecht war wie Du. Ich freu mich für Dich!
    Bin heute nach meinen 10 km zwar nicht zusammengebrochen, aber ob ich auch 16 geschafft hätte. Keine Ahnung.

    In 3 Wochen müsste ich eigentlich schon wieder 30 laufen (können). Uups, ich darf ja gar nicht in den Plan schauen, jetzt weiß ich auch wieder weshalb *lach* Danach die Woche, also am 21.8. wären 20 dran.

    Sind die Rosinen hinterher im Mund und Hals nicht furchtbar süß, so ganz ohne Wasser zum Nachspülen? Dass die als Energiequelle taugen, kann ich mir aber gut vorstellen.

    So richtig Lust auf Regen hatte ich heute auch nicht, liegt aber eher daran, dass ich Angst habe, dass es mich gleich wieder umhaut, einmal drin war es so schön wie immer. Und wozu gibt es schließlich Badewannen.

    AntwortenLöschen
  6. Was vergessen:
    Danke, für den schönen Blogeintrag!

    Und:
    Ich glaube, ich kenne einen Teil der Strecke, müsste zumindest so sein. Der HM in Garath führte nämlich auf jeden Fall auch am Schloss vorbei und auch an einem Bach und durch Wald. Das muss die Gegend sein, soziales Elend passt auch zu einigen Wohngegenden, da sind wir damals auch teils durch, irgendwie noch mit Schlenker durch ein Einkaufsgebiet. War eigentlich ein schöner Lauf, gibt es nur leider seit Jahren nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  7. Die Rosinen sind super süß. Eigentlich hatte ich mir auch was zu Trinken eingepackt aber im Auto vergessen. Schlimm war eigentlich nur, dass sich meine Zähnchen mit den Füllungen gegen die anpappenden Rosinen schmerzhaft wehrten. Da hätte ich mal gerne kurz nachgespült - aber egal. Wieder was gelernt. Beim nächsten Mal schluck ich sie einfach runter. :-) Soll ja nur dazu dienen, dass ich noch mit erhobenem Haupt ankomme. Und was die weiteren Läufe angeht, schauen wir einfach mal. Ich bin auch an den WEs recht gut verplant, so dass ich mit der Zeit jonglieren muss.

    AntwortenLöschen
  8. Respekt, toll durchgehalten bei dem Wetter!
    Bei mir wohnt gerade ein übeles Haustier namens Schweinehund...
    Morgen ist er dran, schönen Sonntag und eine gute Regeneration
    Liebe Grüße
    Juniwelt

    AntwortenLöschen
  9. Bescheuert sind die die drinnen bleiben und vergessen haben wie es ist draußen zu leben. Abet trotzdem- es würde mal wieder reichen mit dem Spätherbstwetter !
    Zum Glück hält der Wald den meisten Regen ab und es hat bei uns auch nur leicht geregnet heute morgen. ABer Sommer ist das nicht, nee niemals !
    Nicht mal für Ironwomen wie dich ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Boah. Bei Regen? Ich traute mich noch nicht raus heute. Bin sehr beeindruckt.

    AntwortenLöschen
  11. Nur wenige Minuten nach meinem Kommentar fand ich mich im Wald laufend wieder und mir sind erstaunlich viele andere begegnet.

    AntwortenLöschen
  12. @Juniwelt - ein veganer Schweinehund, hoffe ich. :-)) Schick ihn weg, er findet ein anderes Heim.

    @Martin, also wenn ich entscheiden dürfte zwischen 35° und dem Regenwetter... hmm... ich glaube, die Entscheidung würde Dir nicht gefallen.

    @Tuepfel, da haste ihn aber ziemlich zackig ausgesetzt, was?

    AntwortenLöschen
  13. Wow, die Naturfotos sind der Hammer, echt schön!

    AntwortenLöschen
  14. @C - ich freue mich immer total, wenn man hier im industriellen Ballungsgebiet die Natur entdeckt. Dieser Lauf war prädestiniert dafür. Man sieht ja anhand der Karte, dass man immer haarscharf an Wohn- oder Industriegebieten lang läuft. Trotzdem war es die meiste Zeit grün/waldig oder am Bach lang. *seufz* Ich könnt schon wieder los. :-)

    AntwortenLöschen
  15. Dreeeeei Mal hoch! Ich mußte gestern, als ich Deinen Beitrag gelesen habe, ein paar Mal blinzeln, weil ich diese Art von langem Laufbericht hier gar nicht kenne. Das steht Dir aber außerordentlich gut! Außerordentlich! :-)

    AntwortenLöschen
  16. Eva, noch freust Du Dich... könnte öfters vorkommen. :-)

    AntwortenLöschen
  17. Wow! Ich bewundere dich dafür, dass du beim Regen laufen gegangen bist. Ich glaub, da hätte ich gestreikt... ;-)

    Trotz Regen sieht der Lauf aber echt nett aus. Nur das Auto... da musste ich echt grinsen!

    AntwortenLöschen
  18. Uahhh, der Wetter gerade auf den ersten beiden Bildern sieht nicht einladend aus - tapfer, tapfer!

    Dann drücke ich Euch die Daumen das Ihr bald mal zusammen los ziehen könnt ... ich hatte mich nämlich schon so auf einen Bericht von Euch beiden zusammen gefreut;)

    AntwortenLöschen
  19. @veganefreude - Regen ist wirklich kein Hinderungsgrund. Und die erste Scheu erst überwunden, ist alles gut und macht sogar Spaß.

    @Julia - das ist auch wirklich überfällig. Beim erste Mal standen wir vor einem großen Teich und versuchten irgendwie, ans andere Ufer zu kommen. Das mündete darin, dass wir völlig verstört über ein abgemähtes Getreidefeld gestöckelt sind. Beim letzten Mal war es der Frauenlauf, an den ich sehr lustige Erinnerung hab. Mal schauen, was wir beim nächsten Mal erleben.

    AntwortenLöschen
  20. Juuhuu, Anja ist 16 km gelaufen!! *freu*

    AntwortenLöschen
  21. Jaaauuu, das Stoppelfeld *lach* wie wir da "rübergehüpft" sind, könnt mich jetzt noch wegschmeißen, da hatten wir doch in der Ferne einen Läufer hinter den Büschen und dem Teich, wovon wir ja da noch nicht wussten, in der Ferne gesehen und deshalb MUSSTE es ja da auch einen Weg für geben. Ach, das war wirklich lustig und ein schöner Lauf.
    Und der Frauenlauf, der war auch klasse, alleine schon der Moderator, überhaupt ein klasse Tag mit Deiner Freundin zusammen und dann noch die konfuse 5er Zeit, die Du mir versucht hast über Stunden klar zu machen,man was haben wir uns weggeschmissen.

    @Pienzi: Danke fürs Daumendrücken, ich hoffe, es klappt bald mal wieder, hatte mich letztes Mal schon so darauf gefreut.

    AntwortenLöschen
  22. Hase - Danke.

    Michi - ja, schöne Erinnerungen. Gehört aufgefrischt.

    AntwortenLöschen