Sonntag, 21. August 2011

~ Foto-Love-Story ~

Und mal wieder eine läuferische Foto-Love-Story. Diesmal aus der Eifel, meiner Heimat.

Da war schon mal wieder so ein Traum - auch schon Jahre alt. Von meinen Eltern ausgehend über Orte meiner Kindheit bis nach Bad Münstereifel zu laufen.

Es kam anders, zum einen, weil es bis dort nicht 18km sind, die heute auf dem Plan standen, zum anderen, weil ich bis zu meiner Freundin Bine laufen wollte. Das Ganze hat nur einen Haken, meine Freundin Bine wohnt in Weiler AM BERGE und ich bewege mich in der Eifel und ich soll schnell laufen (so wie letzte Woche).

Beim Start um 9.00 Uhr morgens sind es schwüle 23° - nicht mein Wetter und das merke ich auf den ersten Kilometern auch. Hier bin ich aufgewachsen und hinten am Waldrand bin ich Schlitten gefahren.


Es ist komisch, an welche Dinge man sich erinnert aber ich war total gespannt, ob diese Baumscheibe noch dort ist, wo sie mal eingebaut wurde. Als Kinder haben wir häufig davor gestanden und versucht, das Alter des Baumes  zu zählen. Welch Freude, sie war noch da. Ein Stückchen weiter ist ein gut erhaltenes Teil einer  römischen Wasserleitung, die ich auch fotografieren wollte aber an der ich dann aus Versehen vorbei gelaufen bin. Umkehren gilt nicht.


Ich laufe durch Ortschaften und vorbei an Feldern und der Erft. Ja, das hier ist ein Fluß, man soll es nicht glauben.


Das nächste Foto ist nur für meine Mädels, falls sich eins hierher verirrt. Die Treppe des Grauens. Wie oft haben wir hier nachts Kisten und Kleidersäcke nach oben getragen oder morgens früh mit kaum Schlaf in den Knochen wieder heruntergeächzt. Dazu in schwarzen Satin-Overalls und mehr Schminke im Gesicht als ich die letzten 10 Jahre getragen hab. :-)) War das ne schöne Zeit. :-))


Hier ein paar schöne typische Eifelortbilder, oder? Ich finds hübsch, zumal hier lange Zeit der Durchgangsverkehr von Bad Münstereifel Richtung Euskirchen lang fuhr und der Ortskern nach dem Einsatz einer Umgehungsstraße schön restauriert werden konnte. Sehr schön....


Bis KM 11 ging es einigermaßen flach durch die Gegend und dann kamen 200 Höhenmeter auf 1,5 Kilometer (ungefähr). Auf jeden Fall hab ich die ein oder andere Gehpause gemacht aber der Blick hat mich entlohnt. Bine hatte mir im Schweiße ihres Angesichts auf GoogleEarth eine schöne Strecke von Bad Münstereifel übers Eschweiler Tal nach Eschweiler hoch und über die Hügel bis zu ihrem Heim gezeichnet. Das war ne schöne Aktion, den Weg hätte ich auf keinen Fall gefunden. Ein wenig mit ein paar älteren Golfherren geplaudert, dabei verschnauft, mit meiner Kilometerleistung angegeben und weiter getrabt.


Weiter ging es durch Wald und jetzt immer mal wieder hoch und runter - hügelig aber nicht zu steil, das macht Spaß.

Geschafft!


Mit 18km und einer Pace von 6.32 bei 340 Höhenmetern bin ich sehr zufrieden. Der Plan sagte 6:23, die hab ich auch auf der flachen Strecke und nach den Höhenmetern im welligen wieder geschafft. Ich denke, alles ist für den HM gerüstet, ich fange nämlich jetzt das Tapern an... jaja... ich tapere... ;-)))

Bine, das hier ist nach dem Frühstück mit meinen Eltern noch vom Kuchen übrig... noch, ich starte jetzt nämlich noch mal nen Angriff. DAAAAANKE!!!



Der Abchluß war ein leckeres Spätstück bei meinen Eltern, noch frische Tomaten aus dem Garten abgestaubt und jetzt ist der Sonntag auf jeden Fall zu warm, um noch irgend etwas anderes zu machen.


Kommentare:

  1. Schöne Strecke und echt schnell gelaufen. Ich wünsch Dir ein angenehmes tapern und einen sehr erfolgreichen HM.
    Liebe Grüße
    Juniwelt

    AntwortenLöschen
  2. Wieso habt Ihr denn Nachts die Kisten über die Treppe geschleppt? Geheimsache x? ;-)

    Eine schöne Tour bist Du da wieder gelaufen. Die hattest Du aber auf die Uhr geladen oder nach der Karte abgelaufen? Die Pace finde ich für die nicht einfache Strecke echt flott *röchel* Da wirst Du über die paar Wellen in Kölle nur müde lächeln, geschweige denn sie überhaupt wahrnehmen.

    AntwortenLöschen
  3. Hach ja, Bad Mûnstereifel, da war ich auch schon mit dir, da gab es doch dieses extrem reichhaltige vegane Essen.... ;-)))

    Und 18 km, wow. Du bist fit für den HM, weisst du das?

    Bei mir waren es heute nach ewig langer Zeit auch mal wieder 17 km, ich war stolz wie Bolle, aber an dich komm ich im Moment nicht ran :-)

    AntwortenLöschen
  4. Yeah! Geschafft! Was sagen die Gräten? Da Du nichts darüber schreibst, tippe ich auf: mucken wie immer, aber nicht wesentlich schlimmer? Super gemacht Anja! Ich freu mich jetzt schon wie Bolle auf Deinen GrinsenimGesichthalbmarathonbericht! *tanz*

    AntwortenLöschen
  5. jaja ... wenn das Alter der Nostalgie loslegt ... ;-p

    Ich finde die Baumscheibe in der Mauer witzig. Nette Idee.

    AntwortenLöschen
  6. @Juniwelt, danke!

    @Das mit der Treppe verrate ich Dir in 2 Wochen. Ist kein Geheimnnis aber zu lang für den Blog. Ja, die Strecke hatte ich auf dem Garmin. Den größten Teil kannte ich und brauchte keine Navigation. Nur die letzten 5km, die mir Bine kredenzt hat, hätte ich so nicht gefunden. Und das waren die Schönsten, muss ich sagen. :-))

    @Hase, jo, ich geh davon aus. Also Angst hab ich nicht.;-)) Und ich erinnere mich noch gerne an unser Essen, das war schon spektakulär.

    @Eva, Du vermutest es richtig. Genau so.

    @Lizzy, ich fürchte, in dem Alter bin ich schon länger. :-)

    AntwortenLöschen
  7. Prima. Das hört sich nach Spaß an. Dann kann der HM aber kommen. Freu mich riesig für Dich. Viel Vergnügen.

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt toll und Du hast mich auf eine ganz zauberhafte Idee gebracht und da wo ich herkomme ist alles auch pikepackeflach ...

    Gerüstet, ja das bist Du und zwar für mehr als "nur" ankommen;)

    AntwortenLöschen
  9. Also jetzt ist es klar ! ich werde keine Hügel mehr bügeln Wer so gut laufen kann im Gelände braucht das nicht. Und ich erweitere auch gleich die Runde die zu laufen ist-du bist einfach gut in Form und das sollte man nutzen:-)

    AntwortenLöschen
  10. Martin, zum einen bin ich ja zwischendurch gegangen zum anderen warte mal den HM ab. Wenn ich das gut überstehe, hab ich nix gegen eine Verlängerung aber ohne Zeitdruck so wie im Training. :-)

    AntwortenLöschen
  11. Natürlich ohne Zeitdruck..und gehen tue ich auch öfters

    AntwortenLöschen