Sonntag, 11. September 2011

~ Ein paar Nach-Halbmarathon-Gedanken ~

Die totale Euphorie stellt sich bei mir nach Wettkämpfen nicht ein. Weder im Ziel noch später. Ich freue mich eher so vor mich hin aber weder mit innerer Aufgewühltheit noch sonstwie. Wenn es so etwas wie das Runners High gibt (und daran glaube ich), dann stellt sich das bei mir eher ein, wenn ich etwas Besonderes bei einem Lauf erlebe oder sich wunderbare Landschaften auftun oder das Wetter besondere Kapriolen bereit hält.

So hab ich zwar schon dem ein oder anderen erzählt und ja auch hier kundgetan, dass ich den HM in einer für mich sehr guten Zeit geschafft hab aber jetzt nicht innerlich jubelnd. Eins ist mir aber im Laufe der Woche klar geworden - dass ich das in der Zeit geschafft hab, lässt noch eine Schlußfolgerung zu. Alle, mit denen ich gesprochen oder die ich gelesen hab, haben entweder ihre Zielzeit unterwegs korrigieren müssen oder haben den Lauf unter den schwülen Bedingungen eine Runde vorher beendet.

Was sagt mir das? Da geht noch was.
 
Trotzdem packt mich jetzt keinerlei Ehrgeiz, diese Zeit auszureizen, ich freue mich eher auf total entspannte Läufe. Meine Freundin Bine schickt mir schon nette Laufideen zu Landschaftsläufen in der Eifel zu und darauf hab ich mal so richtig Bock. Ohne Zeitziel, ganz entspannt einfach mitlaufen und die Stimmung genießen. Mal schauen, ob ich das im Herbst noch mache.

Wer aber mal was richtig Verrücktes lesen möchte, der soll sich mal das hier zu Gemüte führen. Steffen läuft 170km um Köln, während wir über die Hitze beim Halbmarathon fluchen. Einfach genial und einfach verrückt. Runningfreaks halt.

Ansonsten bleibt zu berichten, dass ich aus Sicht meiner Gräten das Ganze gut überstanden hab. Der Muskel über dem Knöchel meldet sich zwar, allerdings nicht beim Laufen und ich hege gute Hoffnung, dass sich das mit der Zeit wegläuft. Mein rechter hinterer Oberschenkel war etwas beleidigt, hat sich heute bei den 7km aber schon deutlich freundlicher gezeigt als beim ersten Lauf am Freitag, der doch ein wenig steif vonstatten ging. Die Schienbeine sind ruhig.

Heute früh beim Lauf war mir schon wieder viel zu warm und ich schickte Wetterungswünsche an den Läufergott angesichts des Pfälzerwald-Marathons, bei dem Pia und Martin heute laufen sowie zum Neuwieder Deich-Halbmarathon bei dem Christian heute sein Début hat und Eva sicherlich im Rahmen ihres Marathontrainings sich messen lassen will. Auch Bernd ist beim Alsterlauf auf der Strecke, ebenfalls Début.

Die Fotos hab ich nur gemacht, um zu sehen, ob mein neues Blackberry bessere Fotos macht als das alte und die Qualität reicht meiner Meinung nach für ein paar Schnappschüsse auf der Strecke aus. Da ich seit einiger Zeit das Telefon immer an der Frau hab, brauche ich also nicht mehr extra eine Kamera mitnehmen, wenn mir danach ist.

Und ich weiß, dass mind. mal eine Läuferin sich jetzt mit mir auf die kältere Jahreszeit freut. Ich werde wahrscheinlich das nächste Runners High vermelden, wenn es nachts friert und ich morgens am Rhein die Dunstwolken begrüßen darf. Der Herbst und der Winter sind mit Ausnahme der Dunkelheit wunderbare Begleiter beim Laufen.

Ach ja, zur Belohnung gab es heute Scrambled Tofu mit dem Zeugs, das gestern nicht mehr auf die Pizza passte und einen grünen Smoothie aus Banane, Apfel, Kiwi, Nüssen und Feldsalat zum Frühstück. Es könnte mir schlechter gehen.

Und wisst Ihr was? Ich laufe...ist das nicht schön?

Kommentare:

  1. Ich komme gerade von einem 18-km-Lauf zurück, und hach, was liest sich dein Eintrag da ganz besonders schön :-)

    Dass da bei dir zeitmässig noch so einiges geht, davon bin ich absolut überzeugt. Aber wenn du keine Lust hast, das auszureizen, dann ist das doch auch wunderbar. Wir laufen zum Spass - nie vergessen. Alles, was Spass und Freude macht, ist erlaubt!

    Ich hab übrigens Kohldampf, und wenn ich dein yummy Scrambled Tofu sehe, grenzt das schon an Hasenquälerei!!! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das Scrambled Tofu ist ja schnell gemacht, also ran an den Herd. Soll ich Dir noch ein Foto vom Kuchen schicken? Ich hab gestern beim Prüfen unseres Gefrierschranks noch leckeren Vollkornkuchen mit Nüssen gefunden, den gibt es gleich.

    Wie ist das Wetter im Allgäu? Hier regnet es jetzt Hunde und Katzen und dabei ist hier Flohmarkt, tut mir echt leid für die Leute und wir wollten eigentlich auch mal stöbern aber bei dem Wetter ist das recht zwecklos. Aber dafür hab ich meine Ablage gemacht, ist auch was.

    AntwortenLöschen
  3. Oooooh, Dunstwolken über dem Rhein, himmlisch. Bald ... bald... noch dunstet es eher, weil es so schwül ist, pfff... so ein paar Wetterungswünsche hätte ich auch gebrauchen können heute. Aber die anderen hatten sie nötiger bei Ihren Läufen, ganz klar.

    Ich glaube ich sagte es schon ungefähr 1 Mio. mal, aber gerne auch noch mal: Ich finds großartig, dass Du wieder läufst!!! Und auch, dass Du den HM ganz gut weggesteckt hast.

    Das mit dem Gefühl nach einer PB ist bei mir unterschiedlich, mal war es da, mal weniger, freuen tu ich mich natürlich. Dieses Yeah-Gefühl kann aber auch, wie bei Dir auch, nach einem schönen langen Lauf sein oder einem kurzen, wenn der erste Kältedunst über dem Rhein liegt oder besonders schönes Licht über der Landschaft liegt, oder als ich die Zeit unterboten hatte, um das Essen nach dem 15er in Hamm bezahlen zu dürfen (ich muss bekloppt sein *lach*), gut, das war auch PB, aber dass ich das Essen bezahlen durfte, war mir da viel wichtiger. Es gibt so viele Yeah-Gefühle, ob mit oder ohne PB.

    PS: Die Fotos sind sehr gelungen! Das Grüne sieht so lecker aus *schlabber*

    PPS: Wegen der Wetterungswünsche, ich hoffe, sie sind überall angekommen. Gestern habe ich noch vor mich hin gegrinst, bin bei Bernd gelandet und mitgefühlt, wie angespannt und vorfreudig er auf seinen ersten Lauf ist. Einfach schön. Aber natürlich auch für die anderen, Pia, Martin, Eva und überhaupt.

    Bezüglich Kölnpfad, gestern dachte ich noch, da müsste man doch auch schön laufen können, habe mal ein wenig geschaut, die Etappen scheinen ganz nett zu sein, besonders landschaftlich.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab aber kein Tofu da, nur Rüchertofu - ich hab aber trotzdem was Leckeres gefunden ;-)

    Hach ja, Kuchen. Ich müsste dringend selber mal wieder - unser Apfelbaum biegt sich unter der Last seiner Früchte, der hängt echt voll, und wir wissen gar nicht wohin mit den ganzen Äpfeln! Magste welche haben? So ein Kuchen verbraucht ja auch nur ein paar wenige..... gestern abend gab's Apfelkompott mit Zimt und Nelken....

    Das Wetter ist nach wie vor absolut strahlend wunderschön - bei uns kommt der Regen wohl erst später heute abend an. Es ist richtig heiss und ich hab ganz schön schwitzen müssen beim Laufen - und an so verrückte Leute gedacht, die heute (oder überhaupt ;-)) Marathon laufen!

    AntwortenLöschen
  5. @Michi, Kölnpfad, lass uns mal schauen, was man da machen kann. :-)) Es muss so sein, dass nicht der ganze Tag damit "rum" ist, ich hab ja noch jemanden, der auch gern (hoff ich doch), Zeit mit mir verbringt. Aber vielleicht kann "man" ja, also wir - 1 x im Monat eine Etappe laufen, dann ham wer ne Weile was zu tun.

    @Hase, Apfelkompott mit Zimt und Nelken klingt lecker. Soll ich Dir das Rezept von der Apfel-Ingwer-Marmelade noch mal verlinken? Ansonten fällt mir halt auch nur ein, Apfelkompott zu machen und einzuwecken oder Kuchen zu backen und einzufrieren. Die Äpfel verderben lassen wäre ja ne Schande. Manchmal bin ich froh, dass ich keinen Garten hab, ich wäre arg gestresst, um das Zeug nicht umkommen zu lassen.

    AntwortenLöschen
  6. Der eine läuft 170 Kilometer, dem anderen sind 170 Kilometer auch mit dem Rad schon zu viel.

    Den Worten von Hase schließe ich mich an, es wird zum Spaß gelaufen, das ist das Wichtigste.

    Ich habe heute den Lauf mit Spaß geschafft und freue mich jetzt hier so einen schönen Eintrag lesen zu können. Ehrgeiz ist bei mir ebenfalls fehl am Platze.

    Freundliche Grüße
    Bernd

    AntwortenLöschen
  7. das war einfach einfach wundervoll zu lesen.
    mandy

    AntwortenLöschen
  8. ich hab' die gleichen Gläser :-D

    AntwortenLöschen
  9. @Bernd - der Ehrgeiz ist mein größter Feind beim Lauf und ich versuch ihn immer im Schach zu halten. :-)

    @Mandy - danke.

    @Lizzy - ich fürchte, jeder 2. Haushalt hat die Gläser, einem schwedischen Möbelhaus sei Dank. Wobei ich da ewig nicht mehr war, ich glaube, ich muss meinen Vorrat an Teelichtern und Geschenkbändchen überprüfen. ;-)

    AntwortenLöschen
  10. echt? daher sind die? Ich hatte nur in Erinnerung, dass mein Sohn die mal irgendwann angeschleppt und dann beim Auszug mir überlassen hat (seine Freundin war geschirrtechnisch gut ausgestattet und sie wohnen eher raumknapp).

    Selber war ich bei dem Schweden glaub' ich nur dreimal - und das letzte Mal ist viele Jahre her. Hmmm ... ich brauch' ja doch nix. Aber im Krempel rumwühlen mit Krimskrams heimkommen wär' auch mal wieder eine Möglichkeit. Scheitert bei mir (zum Glück vermutlich ;) meistens am fehlenden Auto (und hab' ich mal eins zur freien Verfügung, hab' ich meist andere Wunschdinge auf Halde) Die Schweden setzen eindeutig von den Ansiedelungsorten her auf Autobesitzer.

    AntwortenLöschen
  11. Das Runners High ist sicher dafür um den Muskelkater nach dem Lauf zu ignorieren. :-)
    Japp, das ist schön, das ist schön,das ist schön...*hüpf*
    Das Liebesgeständnis an die kalte Jahreszeit gefällt mir. Ich bin dem kommenden immer noch etwas abgeneigt und denke nur "kalt". Aber irgendwie hast du mir gerade einen andere Sichtweise verpasst.

    AntwortenLöschen
  12. Ja, das ist schön. :-) Am schönsten finde ich, daß Deine Gräten den HM gut üerstanden haben und Du Bock auf mehr Laufen hast. Ich glaube, es ist mal an der Zeit für eine Laufverabredung, Frau Blumenmond, hm? *hibbel*

    AntwortenLöschen
  13. @Lizzy, ja, daher sind sie. Ach und "man" muss da nicht unbedingt hin. Geht auch frei nach dem Tchibo-Motto "Wir verkaufen in volle Schränke". Also ich meide diese Paläste seit Jahren eher. Ich brauch sowatt nich (außer die 2 Gläser:-)))

    @Christian, na das gefällt mir. Ich bin seit Anfang an eine echte Winterläuferin. Kann es schon kaum erwarten. Bis auf die Dunkelheit eben...aber wenn dann erst mal überall die kitschigen Weihnachtsbeleuchtungen an sind und man von Draußen die Leute "stalken" kann, dann ist auch der Lauf nach Feierabend durch den Ort noch irgendwie schön.

    @Eva, Bock auf "mehr Laufen" war bei mir eher nie das Problem und ja... eine Laufverabredung wäre schön. So einen Tussilauf hätt ich doch gerne noch mal... nee, watt waren datt Zeiten.

    AntwortenLöschen
  14. So, jetzt komme ich auch mal wieder dazu in den Blogs zu lesen und erfahre auch erst jetzt vom absolvierten Halbmarathon.
    Herzlichen Glückwunsch dazu; das freut mich für dich!
    Das zeigt, dass man auch nach längeren gesundheitlichen Problemen wieder an alte Form anknüpfen kann - oder sogar noch besser wird.

    AntwortenLöschen
  15. Stefan, so lang man Gelegenheit für ein einigermaßen strukturiertes Training hat. In dem Umfängen hab ich seit meiner Laufkarriere noch nie trainierne "dürfen". *klopfaufholz* Ich bin also mehr als zufrieden.

    AntwortenLöschen
  16. So geht es mir auch-du sprichst mir aus dem Herzen. Selbst bei meinem ersten Marathon im Ziel war ich eher zufrieden als ausgelassen. Ist seltsam, ist aber so. Denn normalerweise bin ich js nicht sooo der coole Typ :-)
    Und dass du noch "besser" laufen kannst war mir eigentlich schon klar, denke nur an die Läufe in denen du ordentlich Höhenmeter hinter dich gebracht hast. Mach dir keinen Stress in deiner Freizeit-wir verdienen ja nicht unser Geld mit Laufen :-)
    Lauf einfach!

    AntwortenLöschen
  17. Ich find auch, dass Herbst & Winter sich ungemein gut zum Laufen eignen :-) mag ich auch sehr gern. Sehr schön geschrieben, liebe Grüße
    Juniwelt

    AntwortenLöschen
  18. @Martin, das tue ich.

    @Juniwelt, danke.

    AntwortenLöschen