Samstag, 3. November 2012

Tag 29-30 - so schnell vergeht die Zeit

Tag 29

Auch hier nichts Neues im Challengerbereich

Der Arbeitstag wird etwas länger als erwartet, die Motivation, nach der Arbeit ins Schwimmbad zu fahren, ist erloschen. Dafür werden aber noch Challenger-Brötchen am Abend gebacken, so auf den letzten Drücker quasi. Die soll es morgen mit Rührtofu geben und morgen oder übermorgen als Burger... ja... übermorgen ist die Challenge vorbei aber es gibt noch so viel Rezepte zum Ausprobieren, ich werde nicht direkt aufhören und überhaupt...


Frühstück - Amaranth-Pop mit Trauben
Mittagessen - Broccoholic
Abendessen - Auberginen-Schiffchen
Zwischenmahlzeit - Trauben
Sport: :-(

Tag 30

Ein herrliches und sättigendes Frühstück mit Burgerbrötchen und Rührtofu. Nur das Prasseln des Regens lässt mich zweifeln, ob 60km Rad heute ne gute Idee sind. Ich versuche, vernünftig zu sein und düse mit dem Auto in die Stadt - jetzt gibt es eine Radregenjacke mehr, Stulpen für kaltes Wetter, Stulpen gegen Regen und endlich hab ich die veganen Boots, die ich schon lange im Visier hatte.

Welches Sportprogramm also heute? Jaaa... Zumba, da hab ich doch ne CD von ner Kollegin bekommen. Ich finds zwar affig, alleine vor dem Rechner rumzuhüpfen - aber es macht trotzdem Spaß und ich hab mich 45 Minuten bewegt.

Schnell den Burger gefertigt, der leider optisch nicht gut gelungen ist. Und das Abendessen wird höchstwahrscheinlich ausfallen. Das war schon ausreichend Essen.

Frühstück - Burgerbrötchen mit Rührtofu
(Nach)Mittagessen - Burger
Abendessen - nix
Zwischenmahlzeit - geröstete Mandeln, halbe Paprika mit Erdnussmus
Sport: 45 Minuten Zumba




Morgen ist dann Schluss hier mit Tagebuch - nen kleinen Endbericht und dann ist sie schon vorbei, die Challenge.

Kommentare:

  1. Die Fotos sind auf jeden Fall der Hit :-) und ich finde, du hast streckenweise ganz schön viel gesportelt. Dein Berufsleben liest sich auch ziemlich turbulent-stressig.

    Sehr anregend summa-summarum. Essens- und abnehmtechnisch, mein' ich. Und ich hab' mich von dir und Tati auch animiert gefühlt, endlich mal den nächsten Schwung Gewichtsabnahme anzugehen*. Vielen Dank für diese Motivationshilfe!
    Allerdings guck' ich mir dieses leckere Essen nur neidisch an und setze selber auf die übliche schnell-schnell-Masche.

    *beim Versuch von vor fast 1,5 Jahren waren 8kg in gut 8 Wochen verschwunden. Davon pendelten dann 2kg immer hin und her, 6kg zumindest sind dauerhaft bis jetzt weg. Das wollte ich jetzt nochmal wiederholen mit einem nächsten ca. 8kg-Ruck nach unten. Um es auf einen - von dir vermutlich nie im Leben auch nur ahnungsweise erreicht hohen - BMI von sub 26 zu schaffen. Hatte ich nicht mehr seit über 25 Jahren.

    AntwortenLöschen
  2. Moin Lizzy - wenn ich könnte, würde ich noch mehr sporteln. Aber Beruf, Kochen und Sport unter einen Hut zu bekommen ist ja nicht immer ganz einfach. Aber ich bin dankbar und demütig, dass es geht.

    Gerne bin ich Motivationshilfe (s. auch gerne noch mal das Fazit, das ich gerade reingesetzt hab). Meinen BMI schreib ich hier im übrigen nicht - aus gutem Grund. :-) Dann viel Erfolg beim Ruck!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, dass dein BMI deutlich unter meinem liegt, das ist mir klar. Gab ja schon öfter mal Bilder von dir ;) Ich selber nehme ihn für mich lieber her als die Kilozahlen, finde aber, dass das sowieso sehr individuell ist, wie jemand die Daten behandelt und wie er/sie dazu eingestellt ist.
    Und noch individueller - und daher von außerhalb nicht sinnig beurteil- oder kommentierbar - ist das, was für das Individuum unter "Wohlfühlgewicht" zu verstehen ist.

    Mein eigenes Wohlfühlgewicht liegt oberhalb der gesunden Marke und es macht mir überhaupt keinen Spass, es der Gesundheit zuliebe unterbieten zu müssen/wollen. Muss ich schon mit Tricks und doppeltem Boden arbeiten, um mich mit Tempo und so'nem Zeug zu motivieren ;)

    AntwortenLöschen