Samstag, 21. September 2013

~ I run for life ~

Manchmal wach ich morgens auf und die Gedanken, die ich beim Aufwachen habe, lassen mich nicht los. Sie sind heute nicht schön und sie kleben wie Sirup an mir. Dabei völlig unnötig - irgendwas, was ich auf der Arbeit versäumt hab aber überhaupt nicht schlimm ist - trotzdem werd ich es nicht los. Das schlechte Gewissen nervt mich. Dabei ist die Deutsche Bahn schuld... aber das ist jetzt ne andere Geschichte und die Bahn ist halt immer schuld.

Dann geht mir auch noch die Sojamilch aus, so dass nur 1 Kaffee drin ist. Als ich dann um 6.30 Uhr loslaufen will ist es zudem immer noch dunkel. Mist Herbst aber auch...

Musik aufs Ohr und ab in die Dunkelheit. Die erste Versöhnung erhalte ich, als ich den Vollmond über dem Rhein sehe. Die Fotos sind natürlich nicht schön geben aber ein wenig von der Atmosphäre wieder.



Als ich den Monheimer Rheinbogen erreiche, ist es schon fast hell und man sieht im Hintergrund die Schornsteine der Erdölchemie - total romantisch.


Rückwärts gerichtet die diesige Sicht auf den Rhein.


Und ich laufe so weiter vor mich hin und höre auf einmal ein Lied, das schon ewig auf meinem Iphone sein muss, ich aber noch nie wirklich wahrgenommen hab... "I run for life". Ich höre aufmerksam zu und meine Gedanken sind wie weggepustet. Ich bin umgeben von schönster Morgenstimmung, so wie ich es liebe. Ich kann laufen, schon seit Anfang des Jahres. Das Leben richtet sich so langsam wieder ein und alles wird gut. I run for life... träller....


Wer kann bei einer solchen Ansicht schon trübe, unnütze Gedanken vor sich herschieben - ich nicht.


Im übrigen werde ich "Frankfurt" laufen. Natürlich nicht komplett sondern als Staffel. Ich hatte mich bemüht, diesmal wieder die Schlussläuferin in der Firmenstaffel zu sein, um eben die Atmosphäre beim Zieleinlauf genießen zu können. Nun bekam ich die Mail, dass ich die Startläuferin bin - damit hatte ich mich schnell angefreundet, weil ein Start bei einem Stadtmarathon sicherlich (neben dem traffic jam) auch toll zu erleben ist.

Wie sich später in der Mail rausstellte, werde ich beides haben. Die Staffeln werden den letzten Kilometer zusammen laufen und eben zusammen einlaufen. Ich freue mich schon sehr darauf - auch noch aus anderen Gründen aber das kommt später.

Also Leute.. lauft, wenns eben geht.


Kommentare:

  1. Die Bilder mit dem Bodennebel gefallen mir sehr gut, man spürt förmlich die frische Morgenluft.
    Frankfurt - bin ich noch nicht gelaufen, soll aber gut sein. Und Du hast ja dann die beiden Sahnestücke , Anfang und Ende, schon jetzt viel Spaß!
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Die Fotos finde ich natürlich doch schön! Sehr sogar.

    Viel Spaß in Frankfott

    AntwortenLöschen
  3. hallo blumenmond,
    hast du schon mal auf unsere website www.irunforlife.de geschaut. was du da postest, passt gut zu uns
    vg
    thomas sitte

    AntwortenLöschen
  4. @Elke, danke. :-)
    @Lizzy, wasn los... so wenig Text? :-)
    @Thomas Sitte, danke für den Besuch auf dem Blog und den Link - ja stimmt. Merk ich mir mal.

    AntwortenLöschen
  5. Morgenläufe in einer so tollen und ruhigen Umgebung sind wirklich ein Segen für die Läuferseele :)

    AntwortenLöschen