Sonntag, 15. September 2013

~ Zu Hause an den 3 Flüssen ~

Ja Lizzy, lässt mich nicht los. Aber dennoch war es ein Zufall, dass es heute 3 Flüsse wurden, zumal ich bis ich eben mal bei Onkel Wikipedia nachgefragt hab, davon ausging, dass eins davon ein Bach ist - aber nein, die Dhünn ist ein Nebenfluss der Wupper, wieder was gelernt.

Auf jeden Fall starte ich ohne genaue Idee, wo ich lang will, in den Sonntagslauf und erfreue mich direkt der aufgehende Sonne, die mir tolle Facetten bot. Endlich mal wieder ein Sonntagslauf zu Hause und die Aussicht, dass das länger so bleibt, erfreut mich. Ja, solche Sonnenaufgangsfotos werden bei mir inflationär behandelt, so ist das aber nun mal, wenn man meist morgens läuft. Dafür sieht man wenig Sonnenuntergänge in meinem Blog. (Wer die Fotos wirklich sehen möchte, bitte einmal drauf klicken.)

Und hier die 3 Flüsse....



Der Weg führte mich u.a. durch den Neulandpark, in dem ich u.a. diesen Büchertauschwagen sah - wusste gar nicht, dass Aspirin-City über so etwas verfügt. 


Noch was generell zur Lauferei. Ich bin extrem kontrollgetrieben unterwegs. Ich nehme mir vor, 15km zu laufen und dann muss es das auch sein. So haderte ich die letzten Kilometer, ob ich ankommend etwas weniger auf dem Tacho haben soll oder noch nen Umweg mache. Mal ehrlich, es geht bei mir um nix. Keine Vorbereitung zu irgendwas - reine Lauferei. Warum mach ich das? Mit ganz viel Überredungskunst bin ich dann bei 14,6km gelandet und hab nicht noch mit Brötchen und Zeitung unterm Arm die 400m vollgemacht. Ich bin doch bescheuert, bin ich... oder nicht?

Kommentare:

  1. Ich kenne das gut und kann es absolut nachvollziehen. Genauso habe ich auch mal getickt. Und vielleicht ticke ich auch irgendwann wieder mal so...who knows! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. so ein bisschen kenne ich das auch. Wobei es bei mir aber eher drauf ankommt, ob ich durch nicht-Einhaltung des ursprünglichen Planes z. B. eine "schöne Zahl" (Schnapszahl o. ä.) im kmspiel verpasse. Das ärgert mich dann schon. Ist sowas abzusehen, breche ich eher schon noch früher ab und laufe die fehlenden Kilometer dann eben in noch einer Minieinheit am nächsten Tag. Wenn ich die Zahl sehen will, dann will ich sie sehen! Der Plan ansich und die aktuelle Kilometerzahl ist absolut zweit- oder drittrangig. Ich male mir eher eine Art "Kopfkonstruktwunschbild" und möchte das dann so auch angucken können. Ist das auch kontrollgesteuertes Tun? Keine Ahnung.

    Und natürlich erst recht keine Ahnung, ob du nun bescheuert bist oder nicht. Wichtig ist ja auch nur, ob es dir damit gut geht. Wenn "ja", dann macht's doch nix, bescheuert zu sein :o)

    AntwortenLöschen
  3. Ganz bezaubernde Bilder hast Du da gemacht!

    AntwortenLöschen
  4. Also das kontrollieret Laufen bis auch der letzte Meter gefallen ist, kenne ich nur zu gut. Vorher höre ich nicht auf. Punkt. Wer ist da verrückt :-)
    wir sind nur....besonders

    AntwortenLöschen
  5. Wir sind alle bekloppt! Aber echt. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Hey, schöne Stimmung auf schönen Bilder festgehalten.
    Ach, egal ob bescheuert oder nicht - Hauptsache, Du fühlst Dich wohl! Und laufen tut man doch aus Spaß an der Freude, egal, ob 14,6 oder 15 km... ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Du sagst es, Elke. Genau darum wundert es mich auch. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. ...auch mal wieder zum Gucken längs: Du machst Hammerfotos!:-)

    AntwortenLöschen