Samstag, 12. Oktober 2013

~ Frost, Nebel und Luftballons ~

Gestern sagt der nette Mann beim Wetterkanal, dass der Regen gegen Mitternacht aufhören wird, es aufklart, sehr kalt wird und am Morgen Nebel zu erwarten ist. Was den gemeinen Autofahrer in Hab-Acht-Stellung versetzt, versetzt die Morgenläuferin in freudige Erwartung - also prophylaktisch mal um 20.30 Uhr auf dem Sofa eingeschlafen (als wenn das sonst anders wäre) und früh morgens schon mit Sehnsucht den Sonnenaufgang erwartend am Soja-Latte genippt.

Und ich werde nicht enttäuscht, der Nebel wabert über den Rhein und durch die Auen und es ist frostelig kalt, so dass es der erste Mützenlauf in diesem Jahr wird.


Am Wegesrand find ich das und als ich die Karte abzupfe, merke ich, dass sie gefroren ist - wir hatten tatsächlich Bodenfrost.


Für die Absender des Luftballons hinterlasse ich noch ein Bild des Fundortes in Großaufnahme - watt ein Sonnenaufgang, oder?



Ich musste ständig stehen bleiben und Fotos machen - aber es kommt ja schon immer aufs Gleiche raus.


Damit man mal was anderes sieht.


Da ich die Weste hier auf dem Foto schon meine fast 10 Laufjahre (unglaublich, oder?) trage, muss mal eine neue her - gibts Tipps von der Läuferschaft zu guten Westen, die ein Smartphone und Kleingeld tragen und wärmend um den Oberkörper liegen?

Die "Blume" am Ohr ist fürs Grünhörnchen - sie weiß ja wieso. Der Rest kann das einfach ignorieren. Ich habs direkt wieder vom Kopf gepflückt, bin damit nicht weiter gelaufen. ;-)

Das lustige Kilometerspiel prophezeit mir im übrigen über 1.000 Laufkilometer in diesem Jahr. Wollen wir hoffen, dass es hält. Aktuell sind alle Muskeln rund um den Gluteus Maximus mal wieder arg beleidig. Ich dehne mal so rum und hab mir sicherheitshalber mal ein Massagerezept ausstellen lassen. Noch 2 Wochen bis zum FFM/Marathon (Staffel).

Kommentare:

  1. Wunderschöne Bilder, da werde ich doch fast, aber nur fast, zum FrühamMorgenLäufer :-)
    Glückwunsch zu deinen 1000 Kilometern in diesem Jahr! Und für Frankfurt drücke ich dir sowieso die Daumen, falls ich noch irgendwie dazu fähig sein werde :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hach, ich bin ja so neidisch ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Die Bilder sehen ja richtig mystisch-verzaubert aus! Und ich glaube der Absender des Luftballons wird sich total über diese schönen Fotos freuen :-)
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
  4. Nachdem ich gestern abend schon hier gelesen habe, dass bei dir der von den Meteorologen prognostizierte Sonnenaufgang tatsächlich wie verheißen stattfand, hoffte ich für heute auf selbiges und ... guckte morgens um 6:00 Uhr auf regennasse dunkle Straßen und musste pudelnasse Nachtstreunerkatzen trockenrubbeln ... Klappt also hier in Bayern zumindest so nicht unbedingt .. (was aber heute gar nicht schlimm war, denn später kam dann doch der verheißene goldene Herbst-Sonnentag und später hat völlig gereicht.)

    Was ist das denn für ein Türmchen, aus dem Rapunzel vermutlich gleich ihr Haar runterwirft?

    AntwortenLöschen
  5. @Martin, noch hab ich die 1000 ja nicht voll, ist nur ne Prognose aber wär schön.. ich denk auch mal in 2 Wochen an Dich. Ich lauf ja nur locker meine 12km - Du hast ja Größeres vor.

    @Hase, wär ich an Deiner Stelle auch. ;-)

    @Lizzy, hm... der Münchner Wettergott ist halt nicht so zuverlässig wie der Kölner. ;-) Hier findest Du Infos zum Mäuseturm ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Es ist und bleibt einfach die schönste Jahreszeit zum Laufen. Leider hatte ich bisher weniger Glück mit dem Wetter. Bei mir gab´s kein Nebel, dafür umso mehr Wasser von oben. Selbst hier in der Fränkischen Schweiz ist unsere Urlaubswoche eher nass.
    Aber das vermiest uns die gute Laune nicht. Schließlich liegt die Sauna direkt vor der Tür und Entspanung tut vor FRA ja auch gut.
    Wir sehen uns!!

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Bilder! Auch wenn man sich den Oktober nicht so kalt wünscht: Sonnenaufgänge über von Raureif überzogenen Wiesen - hach! :-)

    AntwortenLöschen