Sonntag, 5. Januar 2014

~ Auf dem Kreuzweg ~

Nicht, dass wir auf einmal auf unsere alten Tage gläubig werden würden aber den Kreuzweg auf der Halde Haniel marschieren wir heute ab und hoch.

Die letzten Wochen erkunden wir die Industriedenkmäler des Ruhrgebietes und auch wenn man erst - wie hier geschehen - denkt, man hätte sich das Falsche ausgesucht. Zum Schluss kommt halt das Beste:

Neben dem tatsächlich angelegten Kreuzweg rauf auf die Abraumhalde stehen immer wieder Relikte aus dem Bergbau mit weltlichen oder geistlichen Sprüchen versehen.


Je höher man steigt, um so mehr Sicht hat man auf die umliegende noch vorhandene Industrie.


Aber selbst wenn man das vermeintliche Gipfelkreuz erreicht hat, ist man noch nicht ganz oben.



Auch und nachvollziehbar findet man hier Relikte des verganenen Silvesterabends. Das war bestimmt ne hübsche Aussicht.



Läufer, Walker, Wanderer und Mountainbiker nutzen die Erhebung im sonst so flachen Gelände.


Um dann ganz oben auf dieses Kunstwerk zu stoßen.



Nach getaner Arbeit (lt. runtastic waren es 7km aber das glaub ich nicht ganz), muss es dann ein Soja-Macchiato sen.


Aber nur um die Zeit zu überbrücken, biss dass das Frittenwahn geöffnet hat.  Ein echter Könner im Bereich der veganen Currywurst/Pommes.


 Es kann schlechtere Sonntage geben - der Blog ist wohl auch ohne das Laufen zu füllen.

Kommentare:

  1. wo ist denn jetzt hier der *gefällt mir*-Button?

    Schöne Fotos und:Simon von Cyrene - war das der, der ein Stückerl das Kreuz getragen hat? (muss dann gleich mal googlen - könnte man auch vorher tun, ich weiß ...)

    /gebetsmodus an/Möge jeder von uns zur rechten Zeit einen Simon finden. Amen/gebetsmodus aus/ /filosofenmodus an/ wobei es das Kreuz grundsätzlich auch nicht verhinert hat /filosofenmodus aus/

    AntwortenLöschen
  2. Naja, es hilft ja schon, wenn man das Kreuz gemeinsam trägt, muss ja nicht direkt jemand für einen tun. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Im Zweifel müsst ich ja dann auch die Currywurst teilen und wer will das schon.

    AntwortenLöschen
  4. Alles Gute im neuen Jahr.
    Und jeder trage sein Kreuz, aber bitte keine Kreuzschmerzen.
    Feine Bilder bis zum Soja-Getränk. Aber Currywurst mit Pommes und Majo geht garnicht. Egal ob Fleisch oder vegan.
    Ich hoffe es hat dir geschmeckt ;-)

    Viele Grüße
    Tati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich bin ja sonst eher gesund unterwegs, was das Essen angeht - aber Currywurst/Pommes mag ich tatsächlich gerne.

      Löschen
  5. Currywurst und Pommes geht sehr gut - vegan müsste ich mal probieren, da kenn ich das noch nicht. :-)

    Tolle Fotos von eurer Wanderung, diese z.T. bemalten Holzstelenn gefallen mir sehr gut.

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann betrachtet über die letzten 5 veganen Jahre sagen, dass die Konsistenz und Geschmack von Würstchen im veganen Zustand extrem an Fahrt aufgenommen hat. Das ist mittlerweile echt lecker geworden.

      Löschen