Sonntag, 18. Mai 2014

~ Laufen, Schlafen, Essen, Singen - Eisen? ~

Wenn ich unter der Woche Verabredungen/Veranstaltungen hab, die dazu führen, dass ich zu spät ins Bett komme und es mir an Schlaf mangelt, dann muss schon mal ne Laufeinheit weichen, so diese Woche geschehen. Es klafften 4 Tage zwischen den Läufen - geht gar nicht, oder? Doch ging.

Dienstag Verabredung mit einem lieben Freund - später ins Bett, schlecht geschlafen - Frau müde.

Queen Extravaganza - eine von zwei Queen-Musikern gecastete Cover-Band - spielte in Köln. Es war ein tolles Konzert, tolle Musiker. Später im Bett, schlecht geschlafen - Frau müde.


Ein Treffen mit einer lieben Freundin im Düsseldorf am Freitag Abend. Super gequatscht, lecker gegessen - spät im Bett - Frau wenig geschlafen, Frau müde.


Und dann gings Samstag früh doch mit Hakan wieder auf die Piste - irgendwann kann der wenige Schlaf kein Grund für fehlende Läufe sein - wunderbare 10,5km - nur ein Foto gemacht. Super.


Was ich eigentlich in dem ganzen Zusammenhang erzählen will ist die Tatsache, dass ich zwischen Arbeit und Queen Extravaganze noch flott beim Doc meines Vertrauens war und mir für 200 Euro!!! eine Eiseninfustion hab geben lassen. Dies ist ein Test. Ich hab zwar keine Luftprobleme oder sonstigen Anzeichen von Eisenmangel (den ich definitiv hab - so lang ich denken kann) aber ein paar Symptome sind geblieben, seit ich meine Schilddrüse dem Basedow-Gott geopfert habe und ich will schauen, ob das mit einem guten Eisenspiegel behoben werden kann.

Jetzt bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, was mit mir passiert, konnte aber durch den Schlafmangel, der sich durch die ganze Woche gezogen hat, eben noch nichts feststellen. Da ich ja generell schon keine Schlaftablette bin, hab ich meinen Besten schon mal vorgewarnt - sollte ich noch mehr Energie haben als vorher, kann er sich schon mal warm anziehen. ;-)

Das erste, das ich jetzt bemerkt hab ist, dass ich letzte Nacht sehr tief und fest geschlafen hab - nicht so oberflächlich und unrund wie meist. Das hab ich aber auch ansonsten zwischendurch mal, wen der Schlafmangel zu stark zugesetzt hat.

Drückt mir die Daumen, dass sich die 200 Euro Invest gelohnt haben (wird noch 1 oder 2x wiederholt), ich würd es mir jetzt wünschen.

Hier im Anschluss noch ein paar Fotos unserer gestrigen mittlerweile traditionellen Köln-Expedition. War aber auch zu tolles Wetter.


Hier war ich noch nie - leider vor allen Dingen nicht zu Lebzeiten des Herrn Lommerzheim. Großartige Gaststätte. Legendär die Geschichte, dass Bill Clinton zur seiner Amtszeit in Köln war und eine echte Kölsch-Kneipe besuchen wollte. Herr Lommerzheim hat dankend abgelehnt, schließlich wolle er nicht die Türen für seine Stammgäste schließen. Mittlerweile betreibt die Brauerei Päffgen die Gaststätte, hat sich aber alle Mühe gegeben, den runtergekommenen Flair zu behalten - es ist ihnen gelungen.









Es waren Unmengen an Menschen unterwegs. Ein Junggesell(in)enabschied jagte den nächsten. Ich bin zwar kein Freund dieser Züge durch die Gemeinde - aber die Mädels und Jungs haben Spaß. Why not!

So und nun warte ich ab, was das Eisen mit mir macht und ob sich die Investition gelohnt hat. We'll see! Wobei... nächste Woche ist dienstlich so viel Programm - auch da wird es mir wieder an Schlaf mangeln aber vielleicht verkrafte ich das mit einem höheren Eisenspiegel besser.

Ob ich zum Laufen komme? Ich weiß es nicht, die Laufschuhe werden auf jeden Fall auf der Reise mit dabei sein.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Anja,
    Deine Bilder sind wieder absolut sehenswert, v.a. die verwelkte Rose und das Spiel mit der Tiefenschärfe...wunderbar.
    Die ewige Geschichte mit dem Eisen, rein wissenschaftlich ist kein Vorteil belegt für die Infusionen, allerdings ist die Eisenaufnahme aus dem Darm bei oraler Substitution doch sehr begrenzt, das infundierte Eisen steht sofort zur Verfügung, was Du natürlich auch bemerken könntest, allerdings die Erwartungshaltung, der Placebo-Effekt und und und...

    Nein, warte einfach ab, wie es sich in den nächsten Tagen/Wochen entwickelt. Falls es Dir besser geht und die 200.- € zu verkraften sind, why not?

    Salut und einen schönen Sonntag

    Christian

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich nicht ein paar Themen seid der SD-OP hätte, die nicht so sind wie vorher, würd ich es wahrscheinlich nicht machen. Aber ich erhoffe mit eine bessere Aufnahme/Umwandlung des LT. Mal schauen. Infusion auch nur, weil ich die Tabletten nicht vertrage. Wie gesagt, ich leb schon "immer" mit niedrigem Eisenwert wie viele andere Frauen auch und hab ja keine Konditionsprobleme.

    Danke für die Blumen bzgl. der Bilder. Ich hab viel Freude daran und an der anderen Wahrnehmung, die sich ergibt, wenn man immer wieder nach Motiven schaut. Nächste Woche ist in Köln Harley-
    Treffen... das sollte auch was werden.

    Ebenfalls Salut und einen wunderbaren Sonntag.

    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anja,
    da hattest du ja volles Programm diese Woche! Dass "müde Frau" da nicht auch noch läuft, verstehe ich gut. Ich drück dir die Daumen, dass die Infusionen den gewünschten Effekt bei dir bringen. :)
    Deine Bilder sind wirklich toll - das 2. Kneipenbild hat es mir sehr angetan! Wünsch dir einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant an Deiner Anmerkung ist, dass das 2. Kneipenbild mit dem Smartphone geschossen wurde und nicht mit der Spiegelreflex. Natürlich noch ein wenig nachbearbeitet, so war es aber eigentlich nur ein Foto für meine Nichte per whatsapp - gefiel mir dann aber selbst, so dass es in den Blog gekommen ist.

      Löschen
  4. diese "Gaststätte" sieht ja fast so abgewrackt aus wie die meisten Kleinstadtbahnhöfe - aber das ist "Kult", wenn ich das richtig interpretiere?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist Kult - war es schon zu Lebzeiten von Herrn Lommerzheim. Es gab Koteletts, dick wie Männerarme und man bekam nur was zu Essen oder zu Trinken, wenn Herr Lommerzheim der Meinung war, man sei dran. Wobei er natürlich ein Eigeninteresse am Konsum seiner Gäste hatte. Angeblich ist die Kneipe in all den Jahren nie renoviert worden. Die Brauerei hat Theke (nicht sichbar), Küche und WCs renoviert. Der Rest sieht immer noch aus, als ob er seit der Nachkriegszeit nicht mehr angepackt worden sei. Und Koteletts so dick wie Männerarme gibts immer noch.

      Löschen
  5. Also, es ist jetzt 12.00 Uhr. Ich hab heute schon 2 Kuchen gebacken, Marmelade eingekocht, 5km gelaufen, gebloggt, Sommer- gegen Winterklamotten im Kleiderschrank getauscht, Wäsche gewaschen und ein Tablet konfiguriert. Mir ist wurscht, ob das die Infusion oder ein Placebo ist - das kann auf jeden Fall so weitergehen. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Hm, das Experiment Eisen interesiert mich ja auch. ich nehme zur Zeit mal wieder schnöde Kapseln.
    Und das mit den Kuchen, Bloggen, Laufen, Räumen finde ich insgesamt sehr sportlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allen Dingen fühl ich mich nicht gestresst. Ich kann das ja auch mit Disziplin durchziehen aber heute fühlt es sich leichter an.

      Löschen
  7. Ich kann mich Doris nur anschließen. Das zweite Kneipenbild gefällt mir auch sehr gut. Wem gehört denn der nett tätowierte Arm? Oder ist die Frage zu indiskret?

    Also ich bin ja immer viel müde, auch ohne so ein strammes Wochenprogramm. Brauche ich auch Eisen? *kopfkratz*

    Ich hoffe für Dich, dass sich die Investition lohn!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach 5 Versuchen, Dir den kompletten Arm meines Besten zu posten, geb ich auf. Die Versuche findest Du sicherlich in Deinen Mails. *seufz*

      Löschen
    2. Ist nicht tragisch, dass es nicht geklappt hat.

      In meinen Mails finden sich aber keine Versuche ;-)

      Aber danke für die Info zu wem der Arm gehört :-D

      Löschen
  8. Hallo Anja,
    mich interessiert sehr,wie Du die Infusion vertragen hast und ob Du Wirkung spürst...!
    Ach, der gute alte Lommerzheim! Ich kannte noch das Original, habe lange Jahr um die Ecke dort gearbeitet. Es war seeeeehr speziell. Heute noch am Eingangsraum halbwegs erkennbar.
    Dass das Laufen etwas kurz kam, ist doch egal, Hauptsache, Du hattest eine nette Woche!
    Wie hast Du das Bild der auf dem Rasen liegenden gemacht?! Einfach nur lange Brennweite...? Kann ich mir fast nicht vorstellen...
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Neid, ich hab nur einmal vor der Gaststätte gestanden "damals" aber es war einfach zu voll. Ich werde berichten, was die Infusion so bewirkt. Heute fühle ich mich wirklich extrem wach und umtriebig - aber das kann auch andere Ursachen haben. Ist ja nicht so als ob ich immer wie ein Schluck Wasser in der Kurve da liege. Aber wenn ich es schaffe, heute den Tatort zu erleben, wäre das schon was wie ein kleines Wunder.

      Bzgl. des Bildes - genau, nicht nur mit langer Brennweite. Ich wollte, dass das Auge auf den Mann fällt und nicht auf eine Wiese voller Leute. Deshalb hab ich es nachbearbeitet und die Schärfe auf ihn gerichtet und alles andere verschwimmen lassen.

      Löschen