Freitag, 4. Juli 2014

~ Das Schönste kommt zum Schluss ~

Man muss sich das mal vorstellen. Die Alster entgegengesetzt des Uhrzeigersinns. Ich find uns ja so mutig, das ist wirklich unglaublich. Und was sagt mein Kollege: "Dann kommt das Schönste ja zum Schluss." Recht hat er, ist die zweite Hälfte doch ohne starken Verkehr, der an einem vorbei rauscht. Optisch ist die Alster von allen Seiten schön. Hatte ich die Hoffnung, wieder zwischen zwei Männern zu stehen zu laufen, so mussten wir kurzfristig auf den Hamburger verzichten, der wegen Wade ausfiel.

Mein Kollege und ich kamen mit diesem Anblick an die Alster (während wir froh waren, die große Kreuzung auf dem Weg dahin ohne Unfall überlebt zu haben).


Auch die Hamburger fangen an, ihre Brücken mit Liebesschlössern zu versehen.


Und was soll ich erzählen, wieder und wieder musste ich laut kundtun, wie schön das doch da an der Alster ist. Die hübschen Herrenhäuser hab ich gar nicht festgehalten und malte mir doch aus, wie ich dort auf den schönen weißen Balkonen stehe, Kaffee in der Hand, auf die Alster schauend und nie mehr weggehend. Es gibt echt schöne Flecken auf dieser Erde.


Einmal rund mit Weg vom und zum Hotel sind 8km, die einfach super leicht von der Hand bzw. dem Fuß gingen. Flupp, waren wir auch schon wieder zurück - vorher noch dieses hübsche Bild.


Hier noch einen kleinen Ausflug in meine vegane Welt, weil es halt zum Hamburg-Aufenthalt passt und ichs so schön fand.

Ich hatte in meiner Hektik vergessen, mit meine Sojamilch und meinen Brotaufstrich aus dem Kühlschrank zu klauben, bevor mein graues Stahlroß mich vorgestern Abend Richtung Hamburg ritt. Macht nix, gibts halt O-Saft aufs Müsli und Tomaten aufs Brot. Aber Kaffee ohne Sojamilch ist schon blöd. Da am Buffet keine andere Milch als Kuhmilch stand, fragte ich ohne große Erwartung die Kellnerin "Sie haben nicht zufällig Sojamilch?". Sie baute sich regelrecht triumphierend vor mir auf und entgegnete "Nicht zufällig aber selbstverständlich haben wir Sojamilch." Sie war glücklich, ich auch - meine Kollegen aufgrund der triumphierenden Reaktion der Kellnerin amüsiert.

Dann gings in den Workshop und zum Mittagessen scannte mein Blick das Buffet. Oh... Linsensalat und eingelegtes Gemüse, super Gazpacho auch noch und dann erwähnte ein Kollege irgendwas von "vegetarischem Gyros". Als Veganer ist man ja gewohnt, dass man hochgenommen wird und so war ich der Meinung, er wollte sich einen Scherz auf meine Kosten erlauben. Aber was sah mein Auge, als ich zum warmen Buffet kam? Vegetarischer Gyros (der war vegan) aus Soja, dazu Reis mit Tomatensauce und leckeres Kohlgemüse. Ich war fertig, hab die Organisatorin genknutscht (die behauptete, sie könne gar nix dafür). Allerdings bekam ich nur eine kleine Portion des Gyros ab... meine nicht vegetarischen/veganen Kollegen waren schneller und sagten alle... boah, schmeckt nach Gyros.

War also in Summe mal wieder ein gelungener Hamburg-Aufenthalt.

Heute dann noch mal Fußball schauen - Neuer gegen Frankfreich (nicht, dass ich Ahnung hätte, ich plappere nur das nach, was ich im Netz lese). Ich glaube, dazu gibts frisches Baguette, Oliven, Olivenöl und Rotwein. Das wär passend. Und morgen werden Laufschuhe gekauft, nicht für mich aber für meinen Laufgesellen. Aber für wen auch immer, Laufschuhe kaufen ist schön.

Allen ein tolles Wochenende!

Kommentare:

  1. tolle Hamburg-Fotos hast du gemacht! :-)

    Viel Spaß beim Laufschuhe kaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva, vielen Dank und in ner halben Stunde gehts los... ;-)

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ja Volker, immer wieder schön, nicht wahr? Wenn Köln und der Job meines Mannes nicht wären, ich könnt mir vorstellen, meinen Arbeitgeber um einen Job im Norden zu bitten.

      Löschen
  3. Liebe Anja,
    ach ich liebe solche kleinen Überraschungen, wie es bei dir die "selbstverständliche" Soja-Milch war! Die lassen solche Aufenthalte noch lange in guter Erinnerung bleiben! :D
    Und die Fotos... ach, so schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris, jetzt werd ich philosophisch. Ist es nicht toll, wenn man sich an so kleinen Dingen erfreuen kann? Ich kanns - das ist keine Leistung sondern mir irgendwie gegeben und ich bin so froh darum.

      Löschen
  4. richtig schön und schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  5. Ach, da komme ich nur ins Schwelgen ... wenn man das alles im Original kennt, umso mehr.... Danke fürs Mitnehmen!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen