Sonntag, 24. August 2014

~ Blogger-Blind-Date, Hokas, Veganz, 1. FC Köln, Eigelstein .. ~

... oder was passt alles in einen Samstag?

Als Gerd - Blogger von Dirosports - bei einer "Unterhaltung" im Gesichtsbuch bemerkte, dass er für ein paar Tage in meiner Stadt sein wird, konnte ich der Versuchung nicht widerstehen, ihn zu einem Sightseeing-Lauf einzuladen. Das hat sich - wie ich vermutet hab - als eine großartige Idee herausgestellt.

Gerd und seine Frau residierten nicht weit vom Rheinufer weg in einem Hotel und so konnte wir ohne Bewegung von Auto oder ÖPNV um 7.00 Uhr direkt von dort mit unserem Lauf starten und ich Gerd nach 11,5 km wohlbehalten aber etwas durchfeuchtet wieder abgeben.

Vorweg: Es gibt wenig Fotos vom Lauf. Wir haben uns so angeregt unterhalten, dass sowohl für Fotos als auch fürs Erklären der Sehenswürdigkeiten einfach keine Zeit blieb. Wie immer, wenn ich die Internetfreunde kennen lerne, war es ein tolles Treffen eines Menschen. Toll.. mal wieder toll. Danke Gerd an der Stelle. Und als kleiner Service für Dich untermauere ich unsere Strecke noch mal mit Links zum Nachlesen.

Wir sind von der Köln-Arena über die Deutzer Drehbrücke zu den Poller Wiesen gelaufen. Von hier hat man einen tollen Blick auf das Gelände des Rheinauhafens. Es geht über die Südbrücke (Achtung, Nase zuhalten im Treppenaufgang) und wir queren zum ersten mal den Rhein. Hier eines der wenigen Fotos, leider nicht ganz scharf geworden. Bemerkung an Gerd: Warum haben wir hier die dicken Wolken nicht wahrgenommen?


Linksrheinisch angekommen, gehts in den Friedenspark  und nach einer Runde dort in den Rheinaufen mit Kranhäusern und natürlich der Wurstbude aus dem Tatort. Wir kommen vorbei am Sportmuseum, am Schokoladenmuseum, um dann über die Drehbrücke im Rheinauhafen weiter am Rheinufer lang zu laufen. Hier kommt unaufhaltsam die große Wolkenwand auf uns zu und wir suchen Schutz unter der Severinsbrücke bis das Gröbste vorbei ist.

Bei der Deutzer Brücke gehts die Stufen hoch und ab wieder auf die Schäl Sick also das rechtsrheinische Köln. Hier laufen wir ohne weitere Betrachtung vorbei an den Ausgrabungen des Deutzer Kastells und dem Mahnmal bzw. Denkmal der Grauen Busse. An der Hohenzollernbrücke - bekannt nun bei allen durch die Liebesschlösser. Hier gibts dann doch noch mal Fotos.



Da die Altstadt, in die wir dann nach Brückenquerung laufen, so viele touristische Highlights zu bieten hat, verlinke und beschreibe ich das an der Stelle nicht. Das würde den Rahmen sprengen. Wir besuchen den Dom, laufen in die Altstadt runter und machen einen kurze Stopp bei Tünnes und Schäl - hier dann die letzten Fotos von der Tour.



Eine letzte Querung der Deutzer Brücke, ein Blick auf das Lommerzheim  mit den ungläubigen Augen von Gerd, dass die Kneipe wirklich in Betrieb und Kult ist, dann noch ein paar Straßenzüge kreuz und krach durch Deutz und dann sind wir auch schon wieder am Hotel.

Danke Gerd noch mal und ich hoffe auf Wiederholung.

Damit der Post hier sich nicht unendlich in die Länge zieht, versuche ich den Rest des Tages nur noch in Stichworten zu erwähnen.

Ab nach Hause, Duschen und schnell nach Wattenscheid zum Dealer... der hat neue Hokas für mich reserviert und ich breche - von ihm erwartet - in spitze Schreie aus, als ich Farbe und Design sehe... sind die nicht hübsch? Dazu noch Wrightsocks, das sind echt die besten und wenn es die auch noch in solchen Farben gibt.. juhu.. Und außerdem macht Einkaufen beim Dealer einfach Spaß. So!



Ach ja, 10km vom Dealer entfernt eröffnet heute das Veganz, der vegane Supermarkt in Essen. Es ist proppenvoll dort, ich kaufe nur ein paar Sachen, die ich mal probieren möchte und werde irgendwann, wenn der erste Hype rum ist, noch mal wieder kommen. Süss fand ich die kleine Oma mit ihrem Rollator, die sich durch die Massen zwängte und ein Eis kaufte. Die war sicherlich nicht vegan aber auf jeden Fall interessiert.

Vor Abflug noch schnell nen Burger auf die Hand.


Und das ist meine Ausbeute.


Zu Hause dann schnell ein paar rot-weiße Sachen schnappen und auf ins Müngersdorfer Stadion. Dort trifft der FC heute den HSV als erstes Spiel - back in the 1. Bundesliga.


Wie immer eine Wahnsinnsstimmung im Stadion. Das haben die Kölner einfach drauf.

video




Das durchaus spannende Spiel geht mit 0:0 zu Ende. Der blaue Fanblock oben im Bild hat sich redlich bemüht. Aber gegen wahrscheinlich 49.000 Kölner kommt man dann doch nicht an.

Während des ganzen Spiels hat es geregnet wie verrückt und hört dann pünktlich zum Ende auf, so dass wir noch - vielleicht einen der letzten für dieses Jahr - Abend bei unserem Lieblingsitaliener am Eigelsteintor Draußen auf dem Platz zu Ende gehen lassen können.



Respekt, wer sich bis hierhin durchgelesen hat - ein voller und ein toller Tag. Danke fürs Lesen!

Kommentare:

  1. Respekt für deinen restlichen Tagesverlauf. Ich dachte immer ein Tag hat nur 24 Stunden!
    Aber immer daran denken, ab und an auch mal kürzer zu treten! (Klugscheissermodus wieder aus)

    Ich möchte Dir noch mal für die herrliche Tour bedanken. Da macht so ein bisserl Regen überhaupt nichts aus. Ich habe trotz meiner vielen Quasselei doch noch sehr viele Kölner Sehenswürdigkeiten von Dir erklärt bekommen.
    Mit Dir zusammen am frühen Morgen Köln laufend zu erleben macht richtig viel Spaß und vielleicht klappt´s ja wieder mal mit einem schönen Lauf durch die Domstadt oder bei einem Gegenbesuch bei mir. Wir haben zwar keinen Tünnes und Schäl, aber dafür richtig viele schöne Wälder.
    Beim Dealer im Laden war ich leider noch nie. Die Frage ist aber auch ob das nicht sogar gut ist. Könnte teuer werden. ;-)

    Halt die Ohren steif und bleibe gesund!
    Viel Spaß jetzt schon mal für die USA!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gerd, so lange das alles Spaß macht und ohne Stress daher kommt, ist das i.O. Aber ich trete heute kürzer bzw. ganz kurz. Vielleicht teste ich meine Hokas heute Abend mal bei einem Lauf - ansonsten nüscht.

    Gegenbesuch sehr gerne. Es wird sich sicherlich ergeben und Natur ist ja eigentlich auch schöner als ein Stadtlauf, wobei Köln am Morgen schon was hat (inkl. erwachender Punks auf der Domplatte).

    Falls Du in der Nähe bist, solltest Du dem Dealer echt mal nen Besuch abstatten. Es macht einfach Spaß, wenn da jemand weiß, wovon er spricht und dann nicht auf Teufel komm raus was verkaufen will. Kannst ja abgezähltes Geld mitnehmen und die EC-Karte zu Hause lassen. Wobei Du beim Dealer sicherlich nen Kredit mit späterer Überweisung bekommst. Hmm... ja, das würd teuer. Ich bin froh, dass ich nicht zur Zielgruppe gehöre, sonst wäre ich wahrscheinlich mit Trinkrucksack und sonstigem Zubehör raus. Und der hat Schuhe.. so viel schöne bunte Schuhe. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein Tag! Wie Gerd (und auch du selbst) bin ich fasziniert, wie viel in einen einzigen Tag hinein passt, ohne dass es zu Stress in unangenehmer Form wird. Deine Schuhe (und die Socken) sind wirklich der Knaller. :-)
    Was die Blind Dates mit Bloggern angeht: Bislang habe auch ich durch die Bank tolle Erfahrungen gemacht. Beim Lesen und Kommentare-Austauschen merkt man ja schon, ob man auf einer Wellenlänge liegt - wenn der Blog-Kontakt dann nicht einschläft, hat auch reale Kontakt eine sehr gute Chance, ein schöner zu werden.

    Viele Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anja,
    ein toller Tag! Schön auf diesem Wege, wieder ein bekanntes Gesicht zu sehen! So ein gemeinsamer Lauf ist etwas ganz tolles - auch oder gerade wenn man sich vorher nur virtuell gekannt hat!
    Die Sockenfarben sind ein Traum... (ich glaube meine Sockenlade ist eh halbleer!) :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Socken sind ja nicht einfach nur schön sondern auch sehr funktionell. Also.. Wrightsocks.. nur noch mal so..

      Löschen
  5. Ein wahrlich ereignisreicher Tag, liebe Anja.

    Da weiß man gar nicht welchen Aufhänger man sich draussuchen soll.

    Bloggertreffen: Immer wieder toll

    Farben von Socken und Hokas: Hola die Waldfee

    Vegan: Öhmmm, nicht so mein Thema

    Fußball: Ich war noch nie in einem vollbesetzten Stadion

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt weiß ich gar nicht, was ich antworten soll.. danke, dass Du hier warst. :-)

      Löschen
  6. Moha, morgens um sieben Uhr ein Blinde-Date, das passt zu Euch beiden ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es gibt wohl nicht viele blind dates um die Uhrzeit.

      Löschen
  7. Liebe Anja,
    ich glaube, Du hast den Marathon neu erfunden - soviel an EINEM (!?) Tag! Da wäre ich platt wie das Moor bei Goldenstedt ;-)
    Bei Eurem Lauf hast Du aber auch wahnsinnig viel reingepackt, viel hat nicht dabei gefehlt...
    Dein Dealer steht auch noch auf meiner Liste, die Farbe der Schuhe und der Socken ist klasse!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Elke, ich wär noch furchtbar gerne durch die Flora und den Skulpturenpark gelaufen - oder durchs Severinstor und durchs Eigelsteintor. Beim nächsten mal. :-) Einen Besuch beim Dealer kann ich nur empfehlen. Macht einfach Spaß, nicht nur der Farben wegen. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Ein schöner Bericht von einem tollen Tag!

    Was mich wundert ist, dass Du bei Gerds "Redseligkeit" Lücken gedunden hast, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu erläutern.... (duckundwech)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eddy, erstmal willkommen hier auf meinem Blog. Und ja... es gab Zeit - nicht genügend, sonst hätt ich die Links ja nicht ale gepostet. Das lag aber nicht daran, dass Gerd ausschließlich geredet hätte, ich hab ja auch gequasselt. Das lag eher an den spannenden Themen. Schade war nur, dass wir keine Zeit und ich keine Kondition für einen Marathon hatten.

      Löschen
  10. Meine Zeit, was für ein Tag! Und so coole Schuhe! Ich hoffe, ich komme auch irgendwann mal wieder ins Bergische. Ich krieg immer Heimweh bei Deinem Blog... schluchz...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komm doch einfach mal rum und wir drehen eine Runde zusammen... wie weit wohnst Du von deiner alten Heimat weg?

      Löschen
    2. ca. 500 km.
      Naja, meine Heimat war's ja nie, aber die von Oma und Opa, und ich war fast immer in den Ferien dort. Das weckt Erinnerungen. Irgendwann komm ich sicher mal!

      Löschen
  11. Nicht Respekt fürs Lesen, sondern Respekt für so einen vollen Terminkalender! Aber richtig toll abwechslungsreich war es ja, und falls ich mal in Köln weile würde ich mich über eine Stadtführung auch freuen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Markus, Du bist herzlich eingeladen. Und der volle Terminkalender war echt ok - ein schöner bunter Tag.

      Löschen