Sonntag, 9. November 2014

~ Erst singt sie, dann backt sie, dann läuft sie ~

Wie schon im Mai fand auch gestern wieder bei uns im Ort "Singen mit Frau Höpker" statt und ich hatte Thekendienst. Auch wenn man meinen könnte, dass einem nach so einer Messe der Sinn nicht danach steht, freute ich mich schon und es wurde mal wieder ein schöner Abend. OK, das Stehen und Laufen war jetzt nicht zuträglich. Auch das Singen war jetzt nicht gut für meine Stimme. Aber Hauptsache Spaß, oder?

Auch der freie Tag muss ein wenig organisiert werden, ist doch wieder Kuchen für das LaLeLi angesagt. Kürbis-Hefe-Zimt-Schnecken von letzter Woche werden wiederholt. Also erstmal Hefeteig ansetzen und dann hab ich ein Zeitfenster von 1,5 Stunden für meinen Sonntagslauf.

Als ich dann aufbreche, meckerte aber auch jeder Muskel und jede Sehne. Das, was ich allerdings als angenehm empfinde, ist das Laufen in den Laufschuhen mit Einlagen, das ist wie eine Massage der malträtierten Füße.

Am Rhein angekommen sehe ich, dass die Pappeln in scheinbar exhibitionistischer Art schon ihr ganzes Kleid von sich geschmissen haben und nackisch da stehen. Sind andere Bäume fast noch grün ist hier schon alles runtergefegt und von fleissigen Händen schon zusammengetragen worden.


 Wiederum andere zeigen sich herbstlich bunt, was wirklich sehr hübsch ist.


Ich laufe durch den Nachbarort, deren altes Pfarrhaus immer so nett daher kommt.


Das kleine mir zur Verfügung stehende Miniwäldchen wird durchlaufen - wie schön, die Füße durchs Laub rascheln zu lassen.



Ein wenig ernüchternd ist mal wieder dieser Anblick - was soll man dazu sagen. Traurig, traurig.


Aber die Laune lass ich mir nicht verbergen und bestaune diesen Berg von zusammengefegtem Laub. Da hoff ich aber mal, dass es keinen Sturm gibt.



Nach 10km bin ich daheim, recht pünktlich, um den wunderbar vor sich hingegangenen Hefeteig weiter zu verarbeiten.

Jetzt kann ich entspannt den Rest des Tages auf mich wirken lassen, noch etwas die Füße hoch legen, um morgen die Messenachbereitung zu starten und vor allen Dingen die ganze Woche wieder sitzend zu verbringen.

Ach ja.. und fertig sind die Kürbis-Hefe-Zimt-Schnecken. :-)

Kommentare:

  1. Noch ein Wort zu Messen, früher war ich sehr oft auf Messen, die Tage waren, wie du auch geschrieben hast, sehr anstrengend, verbunden mit längeren Abenden, aber so anstrengend sie auch waren, so schön waren sie, ich bin froh, es mitgemacht zu haben.

    Dann kommen solche Läufe, wie du ihn hinter dir hast erst Recht richtig zur Geltung, weil man die Ruhe, die Natur umso mehr schätzt, leider auch hier immer wieder hässliche " Begegnungen ", wo Menschen uns die Natur gedankenlos verschandeln.

    Sonnige Grüße von der Ostsee !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Margitta, so seh ich das ja auch. Anstrengend und trotzdem Spaß. Aber ich bin trotzdem immer froh, wenn sie rum ist.

      Zu dieser Jahreszeit sind die Läufe im Hellen sowieso ganz toll. Grüße zurück aus dem fast sonnigen Rheinland.

      Löschen
  2. Liebe Anja,
    wow, bist du fleißig!
    Thekendienst nach einer Messe ist sicherlich nicht ohne! Aber wenn es Spass macht, fällt es ja bekanntlich immer leicht(er)!
    Dein Lauf hat dir viele schöne Eindrücke beschert (wenn auch nicht nur ... ich versteh die Leute einfach nicht, die die Umwelt so behandeln) und ich werde mich jetzt auch zu einem Sonntagslauf aufmachen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, Du hattest einen schönen Sonntagslauf. Und ja, der Thekendienst macht in der Tat Spaß - hätt ich nicht gedacht aber wenn man von netten Leuten umgeben ist und irgendwie alle nen schönen Abend haben, dann ist das auch gut.

      Löschen
  3. Wenn ich eine Wunschgeschichte frei hätte, dann würde ich die Geschichte desjenigen oder derjenigen Menschen wählen, die zuletzt auf dieser weggeschmissenen Matratze geschlafen haben :)

    (was das "Vermüllen" angeht: vermutlich verschandelt jede aufgegessene und mit dem Pipi teilausgeschiedene Pille die Natur schlimmer als jeder oberflächliche Plastikmüll, den man ja einsammeln und anderweitig besser oder zumindest unsichtbarer entsorgen kann. Im Gegensatz zur Pille im Pipi ;)

    Frierst du die gebackenen Schnecken ein? Bei Hefekuchen habe ich an besucherfreien WEn immer das Problem, dass es zuviel für zwei personen ist und ich entweder eben zuviel esse - und selber zum Hefekloß mutiere oder einfrieren muss. Das geht zwar - aber frisch schmeckt schon um Welten besser ... Wie handhabst du das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, Geschichten von Leuten, die Matratzen wegwerfen, möchte ich nicht hören. ;-)

      Heute sind die Schnecken fürs vegane Café gebacken worden, von daher brauchte ich nix einfrieren. Aber ich finde, bei Hefeteig funktioniert das besonders gut. Frisch ist natürlich immer besser aber für den Fall der Fälle mach ich das schon.

      Löschen
  4. Also Anja, am schönsten finde ich das Pfarrhaus und am zweitschönsten, dass es nett daherkommt.
    Schöne Bilder wie immer eigentlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Mandy und Danke fürs treue Lesen. :-)

      Löschen
  5. Liebe Anja,
    das hatte ich noch nie gemacht, ich meine einen Lauf so lange der Hefeteig geht. Aber ehrlich gesagt, backe ich auch keine Kuchen :-D
    Im Moment sind es wirklich sehr unterschiedliche Eindrücke, die man in Wald und Flur aufgetischt bekommt, die einen Bäume strahlen noch grün-golden oder rot-braun und andere haben nur noch einzelne schmutzig gelbe Blätter an ihren Gliedern. Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich schnell die Natur auf die kühlere Jahreszeit reagiert.

    Ich hoffe die Zimt-Schnecken haben gemundet

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian, ich hoffe, auch, dass die Zimtschnecken gemundet haben. Ich esse sie ja nur teilweise selbst. Sind ja eher für fremde Menschen gedacht. Auf jeden Fall war es eine gute Zeiteinteilung.

      Löschen
  6. Liebe Anja,
    perfektes Zeitmanagement - Teig ansetzen > laufen > Teig verarbeiten. Und lecker siehts auch aus. Und bis auf den Müll wieder schöne Herbsteindrücke...
    Schönen Wochenstart wünsche ich Dir!
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, danke, wenn auch etwas spät - Dir auch. :-)

      Löschen
  7. Anja läuft, der Hefeteig geht. Sportlich sportlich.

    Oder mußt ich neudeutsch sagen, dass der Hefeteig walkt? :-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Volker, ich denk drüber nach - sobald ich beim Hefeteig Stöckchen finde, werde ich das umdefinieren.

      Löschen
  8. Der Blätterhaufen hätte mch ja zum Durchlaufen angeregt ;) Aber so gemein wollen wir ja nicht sein. Dann lieber schnell heim und backen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uih Markus, das hätt ich mich nicht getraut...

      Löschen