Sonntag, 1. Februar 2015

Vom Lauch und dem Glück des Kreuzkümmels!

Lauch findet sich auch immer mal wieder in der Bio-Abo-Box und stellt mich regelmässig für Herausforderungen.
Wie Basta das schon besingt, weiß ich nicht so recht ob Lauch überschätzt wird und oft fristet es sein Dasein als Nebenfigur in einer Suppe oder einem Curry.

Aber heute - und deswegen muss ich mir das merken - gabs ein schnelles Lauchgericht, das echt mal lecker ist.

Lauch mit Austernpilzen, Kreuzkümmel und Mandelmussahne.

Die auf dem Bild abgebildeten Semmelknödel (aus der Packung) mussten weg - real würde ich das lieber mit Serviettenknödel machen, für die ich immer getrocknete alte Brötchen im Haus hab.

Also...hier I proudly present. Knödel auf Lauch-Austernpilz-Rahm.

Zutaten für 2 Personen:
  • 3 Stangen Lauch
  • 5 große Austernpilze
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Kreuzkümmel ganz
  • 1,5 EL Mandelmus
  • Wasser
  • Salz und Pfeffer

Lauch putzen und in Ringe schneiden, Pilze ebenfalls putzen und ich grobe Stücke schneiden. Beides im Öl scharf anbraten und mit Gewürzen versehen. Dann ca. 3-5 Minuten braten lassen, bis das Lauch einfällt. Mandelmus mit doppelter Menge Wasser aufmischen und als Sahne über das Gemüse gießen. Abschmecken....

Unbedingt Knödel dazu machen - selbstgemachte Serviettenknödel sind der Knaller in dem Zusammenhang.

Deshalb hier das Rezept noch dazu:
  • 200g Semmelwürfel  
  • 200-250ml Sojadrink 
  • 1 gehackte Zwiebel 
  • etwas Öl  
  • Petersilie 
  • Salz 
  • eventuell etwas Mehl 
Die Semmelwürfel (es empfiehlt sich, bei Erkennen der Nichtnutzung von frischen Brötchen, diese in Würfel zu schneiden, zu trocknen und in einer Papiertüte aufzubewahren) mit Salz und Sojadrink übergießen. Die Zwiebel in Öl anbraten und mit Petersilie zu den Brotwürfeln geben.

Die gut durchgezogene (mind. 10 Minuten) Brotmasse auf zwei Frischhaltefolien verteilen und zu Würsten formen. Das Ganze in Alufulie wickeln und in aufgekochtem Wasser leicht siedend 30 Minuten ziehen lassen (zwischendurch Wenden).

Die Serviettenknödel können direkt nach dem Kochen gegessen werden, schmecken aber noch besser, wenn sie erkaltet in etwas Öl angebraten werden.

    Kommentare:

    1. Sieht sehr lecker aus!Ich hatte schon so lange keine Knödel mehr, jetzt bekomme ich direkt richtig Lust drauf=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi
      http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

      AntwortenLöschen
    2. Liebe Anja,
      ich sollte deine Rezepte einfach nicht Sonntags VOR dem Laufen und somit auch VOR dem Frühstück lesen! Jetzt rinnt mir das Wasser im Mund zusammen und mein Magen knurrt! :D

      AntwortenLöschen