Sonntag, 24. Mai 2015

~ Ein Weizenfeld ~

Weil es die Ähre verschmäht, sich mit der Farbe zu zieren,
Hat die Natur ihr den Mohn dicht an die Seite gestellt;
Jener hat sie die Kraft vertraut, den Menschen zu nähren,
Diesem verlieh sie den Reiz, welcher sein Auge erfreut.
Jene frage drum nicht: Wo sprießen dir nützliche Körner?
Oder dieser: Wo trägst du den erquicklichen Schmuck?
Wenn die eine uns fehlte, so könnten wir freilich nicht leben,
Aber wir möchten es nicht, wäre der andre nicht da!
Friedrich Hebbel (1813-1863)







Da sich der Mohn heute früh bei meiner Wanderung so nett zeigte, bekommt er einen eigenen Post. Hat er verdient, finde ich.

Kommentare:

  1. Der Mohn hat seine Schuldigkeit getan, fällt mir da spontan ein !! ;)

    Tolle Fotos, wenn man überlegt, wie viele Menschen solche Schönheiten in der Natur gar nicht erkennen, du hast ein Auge dafür - und ich glaube, ich auch !

    Danke dafür !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Margitta, das Auge kann ich Dir attestieren und ich bin sehr froh, dass ich die Kleinigkeiten sehen und mich sehr daran erfreuen kann.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  2. Einfach schön! Du hast die einfache rote Blüte phantastisch eingefangen...

    Salut

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Bilder, der rot-grüne Kontrast ist genial. Das Getreide scheint mir allerdings nicht Weizen, sondern Wintergerste zu sein. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      ich hab Herrn Hebbel ne whatsapp geschickt, ob ich das Gedicht 'Ein Gerstenfeld nennen darf aber er hat mir nicht geantwortet. :-)

      Gruß
      Anja

      Löschen
  4. Das hat er wahrlich verdient, der Mohn. Sehr schön!

    Bei uns sieht man ihn leider nicht so häufig.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht wahr, Volker?

      Hier ist er auch selten. Ein paar wenige Blumen am Rand der Felder. Aber die leuchten dann so prächtig, dass man sie von weitem schon sieht.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  5. Liebe Anja,
    und wie er sich diesen Post verdient hat!
    Ich liebe diese Farbtupfen in den Weizenfeldern und du hast sie ganz wunderbar eingefangen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,

      nicht wahr? vielen lieben Dank.

      Anja

      Löschen
  6. Hatter, hatter, der Mohn! ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anja,
    wunderschöne Fotos. Genau, hat er verdient, der Mohn!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. So ähnliche Fotos habe ich hier auch schon gemacht. Einfach schön!

    AntwortenLöschen