Sonntag, 25. Oktober 2015

~ Alle Wege führen nach Rom ~

Oder zu Kieser.

Noch 2 Wochen diese Rennerei (nicht im Sinne von Joggen sondern von durchs Leben hetzen), dann wirds vielleicht ein klein wenig ruhiger. 2 x - mehr schaff ich es nicht zu Kieser. Aber heute wenigstens noch mal mit dem Rad. Ich vertraue mehr oder weniger meinem Orientierungssinn und versuche so, ein paar schöne Herbstimpressionen zu erhaschen und so viel wie möglich durch Wald oder waldähnliche Gebiete zu fahren.



Der Kieser platzt aus allen Nähten. Ich nenne das mal Feierabend-Supermarkt-Kassen-Phänomen. Warum um Gottes Willen sind die ganzen Rentner am Sonntag Morgen im Studio? Oder anders gefragt? Warum eigentlich nicht?

Da sich hier Straßen, Autobahnen und Zugstrecken durch die Landschaft fressen wie Käfer durch Baumrinden, ist es gar nicht so einfach, möglichst unbestraßt zu cruisen. Aber es gelingt mir gut und der Wald, der vor 2 Wochen kaum Herbstzeichen ausstrahlte, hat sich nun das bunte Herbsthemdchen angezogen, bevor er sich nackig macht.




Ein Anruf während der Fahrt lässt mich noch einen netten Stopp mit Auffrischung von Kaffee und Wasser machen. Wie immer, ist es gut, wenn ich es getan habe - die Fahrt mit dem Rad. Überwindung kostet es doch noch.

Was gabs noch?

Anfang der Woche wetterte ich auf Facebook noch wegen eines Zahnarztbesuches. Die Befürchtungen haben sich aber in Luft aufgelöst und ich bin total happy, dass die Baustelle geschlossen wurde. Das darf gern so ruhig bleiben.



Für die Veganer-Leser: Ich bin in den glücklichen Besitz eines "Come on Bert" gekommen. Hammer, der beste Käse auf Pflanzenbasis, den ich bisher bekommen hab. Kostet auch ein Vermögen aber für die seltenen Augenblicke des Käsetellers durchaus ne Überlegung wert. Man kommt nur so schwer ran - Blattgold sozusagen. Ich hatte Glück, zufällig einen Dealer ausfindig gemacht zu haben.


Nun genieße ich den Rest vom Sonntag mit einem Schoko-Chai-Tee und freue mich, heute noch mal was in Ruhe kochen zu können. Das kommt echt zu kurz, wenn man nur auf Tour ist und das ist wirklich schade.



Wünsche Euch ein schönes Restwochenende - allen, die beim Frankfurt-Marathon dabei sind (ob laufend oder als Zuschauer) sei mein Neid gewiss. Wie gerne denke ich an die 2 Teilnahmen in der Staffel und meinen so schönen Lauf letztes Jahr mit Nicola. Irgendwann werde ich wiederkommen.

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    ach die Bank, die hat es mir angetan. Dort hätte ich wohl eine Rast eingelegt und wäre gesessen und gesessen und gesessen... :D

    Der "Käse" klingt ja wirklich wertvoll! Gibts für solche Gaumenfreuden denn auch einen Schwarzmarkt? ;) Auch dir einen schönen Restsonntag - in Ö dauert das Wochenende ja länger, weil morgen Nationalfeiertag und somit frei! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,

      in der Tat eine Bank mit schöner Aussicht. Schwarzmarkt? Eher nicht - das Zeug kommt nicht schnell genug auf den Markt. Dir einen schönen freien Tag - aber Du hast eh Urlaub, nicht wahr?

      Gruß
      Anja

      Löschen
  2. Liebe Anja,
    ich sehe, bei Dir da hinten ist es genau so trüb wie hier bei mir... Aber Du hast auch das beste draus gemacht, egal ob mit oder ohne kiesernde Rentner ;-)
    Wo gibts solchen Käse? Der würde mich mal echt interessieren!
    Und hey, eine Teetasse farblich abgestimmt zur Teeverpackung - klasse!
    Schönen Sonntag noch!
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Elke, kein schöner Herbsttag aber zumindest regnet es nicht.

      Den Käse kann man bei Viana bestellen (wenn er denn lieferbar ist - aktuell eben nicht). Wobei das glaube ich nur wertvoll für Veganer ist. Ist halt ein Camenbert, der seinen Namen wirklich verdient und nah ans Original kommt - man schmeckt hatl nur die Cashews durch.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  3. Wünsch Dir einen entspannten Sonntag und einen guten Wochenstart! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Schöne melancholische Herbstimpressionen auf deinen Bildern, liebe Anja! Ich wünsch dir sehr, dass es wirklich sehr bald ruhiger wird - ist ja kein Dauerzustand!

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      nein, das ist es nicht und das hat mich auch schon mit einem Tag Couch hütten in die Knie gezwungen. Aber Du weißt ja, wie das ist, manchmal kommt es gedrängt und ich versuche es, irgendwie vernünftig anzugehen. Aber ich sehe Licht am Ende des Tunnels. :-)

      Gruß
      Anja

      Löschen
  5. Liebe Anja,

    diese "Rennerei" - oh, das kenne ich nur zu gut... ich denke auch immer, nur noch diese Woche... irgendwie hört es aber nicht wirklich auf... Ich wünsche Dir, dass es in zwei Wochen wirklich aufhört!!

    Herrliche Herbstbilder - der Herbst ist wirklich eine wunderschöne Jahreszeit, von den Farben her der schönste!! :-)

    Schoko Chai-Tee... das hört sich richtig gut an! Muss ich auch mal probieren!

    Ich wünsche Dir einen schönen Start in die neue Woche!
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,

      das Blöde ist ja, dass man sich irgendwann an die Rennerei gewöhnt und dann gar nicht mehr "still" sein kann. Das Tempo muss ich aber irgendwann rausnehmen. Ich hab noch eine Messe vor der Brust und danach werde ich mal ein wenig an den Zügeln ziehen

      Schoko-Chai ist wirklich empfehlenswert. :-)

      Gruß
      Anja

      Löschen
  6. Ganz schön trüb-grün in Rom :)

    Neugierige Nachfrage: wer konkret hatte welche Befürchtungen bzgl. der Zähne, die sich dann "in Luft auflösten". Meine in den vergangenen 10 Jahren leider reichhaltig gewordenen Zahnarzterfahrungen kennen nur die Abfolge: Problem - Diagnose - Behandlung - Rechnung. In Luft aufgelöst hat sich da noch nie irgendwas :-( Wie schaffst du das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,

      die Zahnärzten prophezeite mir im besten Falle eine starke Unempfindlichkeit gegenüber Kälte. Ich solle aber auch mit anhaltenden Problemen rechnen, die eine Wurzelbehandlung nach sich zögen. Beides ist nicht aufgetreten. Ich bin happy. Da hatte sich eine ziemlich fiese Karies in den Zahn gebohrt und sie wunderte sich sehr, dass ich keine Schmerzen hatten.

      So war das.

      Anja

      Löschen
    2. Das liest sich ziemlich gut. Aber wenn gar keine Probleme aufgetreten sind: warum warst du dann beim Zahnarzt? Bekommen Privatpatienten einen Nachkontrolltermin, wenn KEINE Probleme nach einer Behandlung auftauchen? Auch das kenne ich schlicht nicht.
      Aber ich habe meine Rechnung für den Termin der letzten Woche. Schlappe sechshundert Euronen für das Krönchen, das ein gerade mal 5 Jahre altes und fast ebenso teures zerbrochenes Krönchen ersetzen musste. Garantie haben die nur zwei Jaher ... der Kleinwagen in meinem Mund mausert sich zum Sportwagen *narg* Aber immerhin war das das einzig schmerzhafte an der Behandlung. Die Wurzel war ohnehin schon tot und gefüllt und der Zahnarzt verwendet digitale Vermess-Methoden, so dass man nicht in so einen widerlichen Pamps für einen Abdruck beißen muss. Einmal mit dem Scanner ums Gebiss gescannt, digitales Modell ins Labor gegeben und keine zwei Stunden später ist alles fest betoniert und perfekt sitzend eingepasst. Hoffe ich nur, dass dieses Modell ein paar Jährchen länger hält als der Vorgänger.

      Löschen
  7. Liebe Anja,

    hört sich nach viel Hetzerei an, Dein Beitrag, da scheinst Du Dir den Käse ja verdient zu haben :-)
    Zahnarztbesuche sehe ich gelassen, aber es kommt wahrscheinlich auf die Erfahrungen an, die man gemacht (oder auch nicht gemacht) hat.

    Eine hoffentlich ruhigere Woche und weniger Publikum beim Kieser wünsch ich Dir

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,

      wenn der erste Zahnarztbesuch im Leben in einem Desaster endet, dann ist das für den Rest des Lebens wohl vorprogrammiert. ;-)

      Den Kieser schaff ich kaum, weil eben die Woche noch nicht ruhig wird... noch 2 weeks to go. :-)

      Anja

      Löschen
  8. Hihi, liebe Anja,

    ich habe ja auch immer Probleme so etwas wie Wald zu finden. Allerdings sind nicht die Straßen und Häuser daran Schuld, sondern der Landstrich als solcher ;-)

    Vollen Kieser und Zahnarztbesuch überlebt, da darf man sich schon mal käsiges Blattgold gönnen ;-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,

      Du würdest Dich hier heimisch fühlen. Flüsse, Deiche und Schafe aber ein ganz wenig mehr Bebauung. :-) Ja, das Blattgold hatte ich mir verdient.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  9. Liebe Anja,

    Du wirst bestimmt wiederkommen. Ich hoffe das jedenfalls sehr. Und so eine Staffel ist natürlich ein ganz besonderes Gemeinschaftserlebnis.

    Diesen Blattgoldkäse würde ich gerne mal probieren, aich wenn ich nicht vegan lebe.

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen