Sonntag, 5. Juni 2016

~ Tropen~

Im Norden der Republik werden 30 Grad und blauer Himmel gemeldet. In der Mitte Deutschlands Regen, Gewitter und bedeckter Himmel.

Das fühlt sich dann selbst am frühen Morgen schon an wie im tropischen Regenwald, nur dass mir der Regenwald hier weit und breit fehlt. Nach 10 m bin ich schon gut durchgefeuchtet. Die Truppe junger Leute, die mir irgendwas mit "immer weiter... immer weiter" aus dem Auto zuruft und höchstwahrscheinlich letzte Nacht noch nicht im Bett war, bringt mir ein Grinsen ins Gesicht.

Die Wege am und zum Badesee sind aufgeweicht, der Regen hat seine Spuren hinterlassen - nächste Woche werden hier wohl wieder Sonnenhungrige lagern, die Wettervorhersage ist gnädig und stellt ein Ende des Regens in Aussicht.


Die Pferde stehen nicht auf dem Weg sondern gesichert auf der Koppel... auch Pferde wollen lustige Masken tragen, wenn sie schon vor Viechern geschützt werden sollen.

Apropos... das Laufen am Morgen hat bei dem Klima absolut den Vorteil, dass Mücken & Co. noch nicht unterwegs sind, das möchte ich nicht heute Nachmittag erleben.


Auch wenn mir mittlerweile der Schweiß in Strömen rinnt... ich liebe Schiffe im Nebel.


Und weiterhin haben die Schwäne einen Teil meiner Laufstrecke belegt, da der Rhein ihn mit vereinnahmt. 


Und das höhere Wasser lässt mich einen besseren Blick auf mein Lieblingshausboot werfen, das hier als Wochenendhaus bei uns im Hafen liegt.


8km - Brötchen geholt - wobei nur für ihn, nicht für mich. Für mich gibts gleich Papas beste Reibekuchen... ich mach mich dann mal auf den Weg in die alte Heimat.

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    schöne Morgenstimmung da am Rhein. Da macht es der Dunst fast mystisch. Und hey, 8 km, klasse! Daran war vor einer Weile noch kein Denken.
    Reibekuchen ... mmmmhhhhhh!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,

      Reibekuchen waren super klasse und ich hab viel zu viel davon gegessen. Da war es schon gut, 8km gelaufen zu sein. Und ja, ich freue mich sehr darüber.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  2. Mystische Stimmung, liebe Anja! Ich mag das - nur die Schwüle dazu ist fies! 8 km liest sich wirklich super, es geht langsam, aber stetig voran! Darauf einen von Papas Reibekuchen! ;-)

    Viele Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne, ja, die Stimmung war echt klasse, die Schwüle weniger aber was soll ich jammern, ich war laufen. :-)

      Gruß
      Anja

      Löschen
  3. Nebel, wie im Herbst und auch die Stimmung, die dadurch erzeugt wird, würde dorthin passen. Einzig die Schwüle ist doch eher Frühsommer. Mag ich gar nicht, so ein Klime. Aber es ist Besserung in Sicht.
    Einen schönen Sonntag wünscht
    Biacna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,

      ja, die nächsten Tage soll es heiß werden. Dann ist es wahrscheinlich morgens früh klarer. Wir werden sehen.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  4. Nebel und Schwüle, da spürt man förmlich die Waschküche. Da würde ich es mir gerne in dem Hausboot gemütlich machen.

    8 km! Sauber!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,

      an der Reling des Hausbootes würd ich schon ganz gern manchen schwülen Sonntag verbringen. Ist bestimmt nett.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  5. Liebe Anja,
    hmmm, Reibekuchen! :D
    Das maskierte Pferd darf aber so nicht auf die Straße. Zumindest nicht bei einer Demo! ;)
    Deine Bilder dampfen ja förmlich - ich kann mir gut vorstellen, wie sich das anfühlen muss. Uuuäääh!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,

      ob das Pferd das weiß? Ich hoffe....
      Gruß
      Anja

      Löschen